Jetzt – Neu gelesen

Bruno P. Kremer, Bärbel Oftring: Im Moor und auf der Heide. Natur erleben – beobachten – verstehen.

 

 

Von Moorleichen und der Heideblüte

 

Eigentlich hatte ich ein bisschen gehofft, etwas über die Wacholderheiden zu erfahren, von denen wir hier so viele haben. Dass Bärbel Oftring und Bruno Kremer – zwei studierte Biologen – einen sowohl unterhaltsamen als auch spannenden Naturführer über Moore und Heiden in Deutschland veröffentlichen, hat mich etwas überfahren. Im Moor und auf der Heide zeigt sehr gründlich, welch wunderbare Lebensräume es bei uns noch gibt, und sogar die Wacholderheiden finden Erwähnung!

 

Weil es mit Sicherheit ein gutes Biologiebuch ist, hier alles Negative zuerst. Ich dachte, ich könnte über Moor und Heide mit meinen Kindern lesen, doch leider ist das Sachbuch nicht für ihre Altersklasse geeignet. Zudem leidet die Betrachtung von Moor und Heide – so abwechslungsreich und fantasievoll sie verfasst ist – unter Strecken von Langatmigkeit. Bestimmt ist das Buch ideal für Kinder ab zwölf Jahre, die gerne draußen sind.

 

Gegensätze übers ganze Jahr

 

Kremer und Oftring geben uns einen Überblick über die Aktivitäten in Moor und Heide während eines ganzen Jahres. Grundlegende Arten von Moor und Heide werden erklärt, dabei hat mich am meisten fasziniert, dass die Moore über Jahrtausende, oft als Nachwirkung aus der Eiszeit, entstanden sind, während die Heide, die uns so ursprünglich erscheint, eine Kulturlandschaft ist, gezeichnet von frühem Ackerbau und Rodung.

 

Zwei Naturlandschaften und so unterschiedliche Entstehungsweisen. Und über die Jahrhunderte in jeder Landschaft ganz eigene Lebensräume, Tier – und Pflanzenarten. Jede Jahreszeit hat ihre Faszination, selbst jede Erdschicht eine eigene unwiederholbare faszinierende Geschichte. Kremer und Oftring verstehen es meisterhaft, ein trockenes und doch durchfeuchtetes Milieu abwechslungsreich zu erschließen.

 

Fast zu gut als Sachbuch

 

Wie schade, muss ich da denken, dass die Schulbücher meiner Kindheit nicht diese Qualität hatten. Als Jugendliche, gelangweilt von Biologie und Geographie, hätte ich mich nach derart gut und unterhaltsam verfasstem Lehrmaterial wirklich gesehnt. Und wie schade, dass der Haupt Verlag kein Schulbuchverlag ist, denn dieses Buch wäre ein gutes Schulbuch. Es sind zusätzliche Websites angegeben, die weitere Filme, Tonaufnahmen und Bilder enthalten.

 

Zu jedem Kapitel gibt es Quizfragen, die das Gelesene vertiefen und doch um die Ecke zielen. Für die ganz Eifrigen wird anfangs sogar eine Ausrüstungsliste zur Verfügung gestellt, so dass einer Expedition in die Natur nichts mehr im Wege steht. Ein Lebensraum, der uns vielleicht entweder düster oder fade erscheint, erstrahlt in neuem Glanz. Man lernt sehr viel über die zweihundert Seiten und so wiegt die Tatsache, dass meine drei- bis neunjährigen Kinder noch nichts damit anfangen können, gar nicht so schwer.

 

Titelangaben:

 

Bruno P. Kremer, Bärber Oftring: Im Moor und auf der Heide. Natur erleben – beobachten – verstehen.

Bern: Haupt Verlag 2013. 208 Seiten. 19,90 EUR.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.