Neu Gelesen

Màxim Huerta: Der Blumenladen der Mademoiselle Violeta.

Claire Ragozzino: Living Ayurveda.

Caroline Pritschet: Happy & Healthy. Einfache schnelle vegane Rezepte für mehr Wohlbefinden.

Sarah Farr: Heilende Kräutertees. 101 Kräutermischungen für jede Lebenslage selbst herstellen.

Gegen den Winterblues

Draußen ist es kalt und grau und generell hat man keine Lust zu gar nix. Höchste Zeit also, sich selbst etwas Gutes zu tun. Hilfe erhält man dabei durch Màxim Huertas Roman „Der Blumenladen der Mademoiselle Violeta“ genauso wie durch Claire Ragozzinos „Living Ayurveda“, Caroline Pritschets „Happy & Healthy“ oder Sarah Farrs „Heilende Kräutertees“. Es geht um leibliches wie seelisches Wohlbefinden.

Balsam für die Seele

Màxim Huerta fängt in seinem atmosphärischen Pariser Roman „Der Blumenladen der Mademoiselle Violeta“ wunderbar den französischen Herbst und Winter ein. Die junge Violeta flieht nach einer enttäuschten Liebe aus Spanien nach Paris und findet eine neue Heimat und Aufgabe im zauberhaften Blumenladen von Dominique Brulé. Brulé lebt in der Vergangenheit mit seiner jung verstorbenen Frau, Violeta wirbelt sein stilles Leben ordentlich durcheinander.

Mit von der Partie sind stets die temperamentvollen und streitbaren Freundinnen Mercedes und Tilde, beide einsame alternde Damen, die im Pariser Exil nie heimisch geworden sind. Das ungleiche Quartett freundet sich an, Violeta wird das verbindende Glied. Die junge Frau ist ungewollt schwanger und aus zufälligen Bekannten wird eine neue Familie. Natürlich folgt auf den Pariser Winter ein Frühling mit neuer Hoffnung und neuer Liebe, alles wird gut und alle finden sich. Ein schöner Schmöker für ein Winterwochenende mit heißer Schokolade und französischen Chansons.

Ganzheitlich Kraft schöpfen

In „Living Ayurveda“ zeigt Yogalehrerin und Bloggerin Claire Ragozzino, wie man entspannt den Jahreskreis durchlebt. Anschaulich und verständlich erklärt sie die Grundlagen des Ayurveda und integriert sie in unsere westliche Lebenspraxis. Für jede Jahreszeit und jede Stimmungslage gibt sie je nach Typ Tipps für einen ausgeglichenen Alltag. Das beginnt mit Yoga und endet in der Küche, mit hochwertigen Rezepten, die sich leicht herstellen lassen.

Schöne Bilder und einfache Erklärungen machen dieses Buch so lesenswert. Die Yogaübungen und Rezepte sind jahreszeitlich sehr individuell zusammengestellt. Darüber hinaus gibt Ragozzino Ratschläge speziell für Frauen oder stellt Meditationstechniken vor. Insgesamt ist „Living Ayurveda“ als ganzheitliches Werk für Leib und Seele konzipiert und diese Rechnung geht auch auf. Schon beim Lesen fühlt man sich angenommen und entschleunigt. Ein schönes Geschenk zu jeder Gelegenheit!

Gesund genießen

Pünktlich zum Jahresbeginn mit all seinen gute Vorsätzen habe ich auch Caroline Pritschets „Happy & Healthy“ gelesen, die sich mit der gleichen Thematik auseinandersetzt. Frei nach dem Motto „Mens sana in corpore sano“ beschreibt sie ihre ganzheitliche, vegane Lebensweise. Sie gibt Tipps zur Entspannung, Ernährungsberatung, Nahrungsergänzungsmitteln, Bewegung und natürlich hat auch sie jede Menge leckerer Rezepte im Buch.

Diesmal streng vegan gehalten, mit praktischen Ratschlägen zur Organisation der Vorratshaltung und sogar einer dreiwöchigen „Go-Vegan-Challenge“ mit Menüplanung. Vom Frühstück bis zum Abendessen ist rundum für das leibliche und seelische Wohl gesorgt. Der Rezeptteil überwiegt bei ihr, also bietet sich dieses Buch vor allem für all jene an, die ihre Ernährung gerne umstellen möchten. Go Vegan!

Warm und wohltuend

Bei Kühlschranktemperaturen und Strom- und Gasknappheit halte ich solch ein Buch besonders gern in den Händen. Sarah Farrs „Heilende Kräutertees“ sind absolut winter- und wohlfühltauglich.  Sie haben auch gar nicht so viel mit Krankheiten zu tun, schließlich ist Kräuterapotheke nicht unbedingt  verschreibungspflichtig. Dafür entwirft Farr leicht nachzubereitende Teemischungen für warme und kalte Tage, die wirklich Lust aufs Teekochen machen.

Nur wenige Tees sind für uns Europäerinnen tabu, wenn z.B. Kava – eine in Deutschland nicht zugelassene Pflanze – verwendet wird. Aber die meisten Kräuter kennen wir und können sie auch leicht im eigenen Garten oder auf dem Balkon zur Vorratshaltung anbauen. Die Teemischungen sind alle wohlbalanciert. Man findet Chais genauso wie kalte Sonnenteemischungen. Immer wieder wird eine Pflanze in ihrer Wirkkraft vorgestellt. Ein rundum gelungenes Buch für alle Teeliebhaber!

Titelangaben:

Màxim Huerta: Der Blumenladen der Mademoiselle Violeta.

Aus dem Spanischen von Anja Rüdiger.

München: Thiele Verlag, 2019. 360 Seiten. 8,95 €.

Claire Ragozzino: Living Ayurveda.

Kandern: Narayana Verlag, 2022. 328 Seiten. 32,90 €.

Caroline Pritschet: Happy & Healthy. Einfache schnelle vegane Rezepte für mehr Wohlbefinden.

Ostfildern: Jan Thorbecke Verlag, 2022. 216 Seiten, 28 €.

Sarah Farr: Heilende Kräutertees. 101 Kräutermischungen für jede Lebenslage selbst herstellen.

Kandern: Narayana Verlag, 2022. 294 Seiten. 24,90 €.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.