Auf meinem Tisch

Nun wird der Winter elend lang. Ich weiß es aus vielen Februars Erfahrungen. In dem Augenblick, in dem Fasching vorüber ist und die Fastenzeit naht, nimmt der Winter kein Ende mehr. Manchmal brauche ich da ein bisschen Beschäftigungstherapie. Diesmal war es ein neuer Duft für mich. Ich liebe Lavendel. Er erinnert mich an Sommer, an Frühling, an Hitze und Sonne. Vor allem aber an meinen bunten und blühenden Garten. Ich habe letztes Jahr Lavendelstauden gepflanzt, die Ausbeute war ob der Größe der Pflanzen noch gering, aber dafür bewirtschaften wir doch einen Garten: im Gedanken daran, dass er uns eines Tages ernähren wird. Kurz: diesmal musste ich noch Lavendelblüten zukaufen, ich hoffe sehr, dass ich mir das bald ersparen kann.

Hier ist das Rezept des Tages: Ein Lavendeldeodorant! (Ein Rezept, das ich aus dem Naturkosmetikbuch von Heike Helen Rech habe)  

Ihr braucht nicht viel: eine Handvoll Lavendelblüten und 1/2 Liter Apfelessig (oder anderen Obstessig).

Apfelessig

Lavendelblüten

Lavendelblütenpack

Essig und Blüten gebt Ihr in einen Topf und lasst alles 1/2 Stunde kochen.

Lavendelessig in Topf

Danach muss alles abkühlen und Ihr könnt dann die Flüssigkeit abfüllen.

Lavendelessig fertig

 

Für das Deodorant braucht Ihr eine saubere Sprühflasche. Ich habe meine ein wenig verziert, bevor ich das Deodorant eingefüllt habe, das Auge riecht schließlich mit!

Flasche blanko Deoglas und flasche

Deo Trichter

Deo offen

Deo fertig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.