Neu Gelesen

Lyndel Miller: Naked Cakes. Natürlich schöne Torten.

Romantische Tortenträume

Für alle, die furchtbar gerne backen und noch einen Kunstband mit wundervollen Torten suchen, ist Lyndel Millers Naked Cakes. Natürlich schöne Torten ideal. Ihre zauberhaft schönen Torten, untergebracht in einem Prachtband aus dem Hause Fackelträger, machen richtig Lust aufs Backen. Kenner und Könner werden sich über ein Buch freuen, in dem man schwelgen kann. Strategische Zuckerbäcker werden dagegen nur wenig Neues finden. Eine Reise ins Schlaraffenland.

Das Wichtigste zuerst: Lyndel Miller und der Edition Fackelträger ist es gelungen, ein wunderschönes Backbuch zu machen. Die Torten werden auch Menschen begeistern, die nicht vorhaben, jemals einen Kochlöffel zu schwingen. Mit den vielen Blütenfotos und floralen Dekors wird das Backbuch wohl eher Romantiker ansprechen und solche, die große Feste wie Hochzeiten oder Taufen planen möchten.

Fotogene Torten für spektakuläre Ereignisse

Miller richtet sich ganz klar an Menschen, die ein Fest zu organisieren haben. Für den Alltag ist jede einzelne der Torten zu aufwendig, und über den Rezepten steht bereits die Empfehlung für geeignete Festivitäten – ob Hochzeit, Firmenfeier oder Familienfest. Die einzelen, wunderschönen Tortenrezepte sind auf nur fünfundsiebzig Seiten zusammengefasst. Dann geht Miller auf ihre Grundstrukturen beim Backen ein.

Damit sind die detaillierten Tortenrezepte eindeutig in der Unterzahl und man mag sich fragen, ob die Investition für ein solches Buch bei nur geringer Rezeptdiversität überhaupt lohnt. Andererseits ist es sehr interessant, zu sehen, welche Tortenböden Miller empfiehlt und zu überdenken, ob nicht individuelle Kombination auch interessant wären. Der zweite große Teil im Buch deckt also verschiedene Tortenbodenrezepte ab, vom klassischen Biskuit, über Böden mit Joghurt, verschiedenen Aromazusätzen, ohne Mehl, glutenfreie Varianten, Böden mit Gewürzen, Baisers oder Crêpes.

Basics für Interessierte

Um eine spektakuläre Torte zu backen, braucht es mehr als nur einen schmackhaften Boden. Also ist ein weiterer Schwerpunkt der Aufbau der Torten über mehrere Stockwerke. Schichttorten, Etagentorten und das dazugehörige Werkzeug sind Thema der nächsten Seiten, bevor es an das Innenleben einer Torte geht. Denn auch die Überzüge und Füllungen, die Miller verwendet, wollen erlernt werden.

Buttercremefüllungen, nicht einfach herzustellen, werden entzaubert dank der vielen Tipps und Tricks, die Miller auf Lager hat. Die Basisbuttercreme aus Butter, Zucker und Frischkäse wird mit vielen Geschmacksvarianten bereichert. Das Prinzip bleibt gleich und es stellt sich die Frage, ob eine derart detaillierte Auflistung der Varianten notwendig gewesen wäre. Von Kardamom über Vanille, über Chai-Latte bis zu Holunderblüten ist alles dabei, was sich der Gaumen vorzustellen vermag. Vielleicht wäre man alleine nicht auf diese Geschmacksvielfalt gekommen?

Süße Deko

Frostings, Glasuren, Sirupe – die Torten Millers sind eigentlich alles andere als nackt! Es verhält sich mit dem Variationsreichtum ähnlich wie bei den Füllungen – das Prinzip kann schnell erkannt werden. Trotzdem bereichert die Informationsflut im Backbuch mit Sicherheit die persönliche Liste der potentiellen Rezepturen und regt zu weiteren Improvisationen an. Für alle Sirupe gibt es zum Beispiel eigene Rezepte, so dass sich Verwendungsmöglichkeiten über das Tortenbacken hinaus ergeben.

Zur Dekoration der Torten gehört der krönende Abschluss – Miller legt hier Wert auf köstliches, natürliches Zuckerwerk wie kandierte essbare Blüten, Karamellpopcorn, Apfelkompott, kandierte Nüsse, Nusskrokant, Konfitüren, kandierte Früchte oder pochiertes Obst. Es folgt eine Übersicht über essbare Blüten und Kräuter und die Verwendungsmöglichkeiten bei der Dekoration von Torten.

Auch die Inszenierung der Torten ist wichtig und so findet sich ab Seite hundertsiebenundneunzig einiges an Beispielen zur Partydekoration und Organisation von Themenparties wie Taufen, Babyparties, Hochzeit und mexikanische Fiestas. Diese letzten hundert Seiten haben definitiv nichts mit Backen zu tun, auch wenn die Fotos berauschend sind. Es könnte sein, dass versierte Tortenbäcker sich deshalb aus dem Buch zu wenig Neues ziehen können, während wahrscheinlich Liebhaber von schönen Fotos schwelgen werden.

Titelangaben:

Lyndel Miller: Naked Cakes. Natürlich schöne Torten.

Aus dem Englischen von Susanne Kraus.

Köln: Edition Fackelträger, 2016. 272 Seiten. 30 Seiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.