Neu Gelesen

Claudia Seifert, Gesa Sander, Julia Hoersch, Nelly Mager: Kinder, an den Herd! … wir kochen, experimentieren und staunen.

Essen aus dem Küchenlabor

Claudia Seifert, Gesa Sander, Julia Hoersch und Nelly Mager haben mit Kinder, an den Herd! … wir kochen, experimentieren und staunen ein wundervolles Kinderkochbuch herausgebracht. Der AT-Verlag hat es sich nicht nehmen lassen, das Buch derart schön zu gestalten, dass man versucht ist, es zum Familienlieblingskochbuch werden zu lassen. Ein Novum an diesem Kochbuch ist, wie Kinder nicht nur zum Kochen, sondern auch zum Experimentieren angeleitet werden. Jeder, der auch nur einmal eine Buttercremetorte versucht hat weiß, dass eine Küche ein Chemielabor ist!

Die Kapitel sind wunderbar aufgeteilt in Sinneinheiten: Kinder dürfen sich ihre Schulbrotzeit selber machen, genauso wie Frühstück, und dann eben Familiengerichte, Themengerichte, Kochen aus dem Vorratsschrank, Rezepte der Großeltern und auch Kochen für Rollenspiele. In jedem Kapitel gibt es ein oder mehrere Küchenexperimente wie Hefeteig ansetzen, Sprossen ziehen, Butter herstellen.

Solide Rezepte, kinderleicht

Was ich absolut gut finde: die meisten Rezepte können Kinder ab 8 Jahren selbständig kochen. Auf ausgewogene Ernährung wird geachtet, Pausenbrote werden wunderhübsch aufgepeppt. Gleichzeitig muss ich sagen, dass man vergebens auf den großen Wurf wartet, den es so auch nicht geben kann. Pausenbrote sind nur begrenzt variabel, vor allem, wenn Kinder sie selbst zubereiten. Das gleiche gilt für Kinderklassiker: Pommes und Fischstäbchen werden selbst gemacht und wundervoll gewürzt, es bleiben aber natürlich Pommes mit Ketchup.

Auch alle anderen Rezepte, von Risi -Bisi über Gemüsechips bis zum Brotteig „Hermann“ sind jenen bekannt, die schon immer gerne kochen und ihre Kinder mitkochen lassen. Wer sich in der Küche bisher nicht so heimisch gefühlt hat, kann sich freuen, denn die gut erklärten Rezepte sind allesamt Klassiker und funktionieren – von Chicken Nuggets über Guglhupf zum Baiser. Zum Schluss gibt es für Kochbegeisterte verschiedene Menüs, die aus den Rezepten im Buch zusammengestellt wurden.

Schönes Kochbuch, bekannter Inhalt

Als Mama finde ich am Besten immer noch die Küchenexperimente. Aber selbst die habe ich alle schon mit Kindern gemacht, wenn auch ohne die fachlichen Erläuterungen. Hefeteig, Butterschütteln, Popcorn poppen, auch die Bräunung bei den Äpfeln wird erklärt. Auf diesen Seiten kann ein Kind am schnellsten verstehen, dass Kochen nicht einfach nur heißt, verschiedene Zutaten zu vermengen. Maße, Temperaturen und Zeiteinheiten werden plötzlich relevant, die Küche wird ein Labor. Und aus den Erklärungen kann jeder Erwachsene noch etwas lernen.

Titelangaben:

Claudia Seifert, Gesa Sander, Julia Hoersch, Nelly Mager: Kinder, an den Herd! … wir kochen, experimentieren und staunen.

Aarau: AT Verlag, 2015. 184 Seiten, 19.95 EUR.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.