Schlagwort-Archive: Stricken

MMI – Pause im Werkelwahn

Die Fotos kommen heute genauso, wie ich gearbeitet habe. Zwischendurch mit Luftholen. Vormittags habe ich eine Krawatte aus alten Jeans genäht. Ich finde sie immer wieder genial und habe meinen Schnitt perfektioniert. Um nicht zu sagen, dass ich hauptsächlich eine alte Krawatte zerschnitten habe. Und die Schlussnaht von Hand genäht habe. Das Hosenbein war noch intakt und mit einem hübschen Wollstoff verstürzt ergibt sich ein dezentes Utensilo. Männergeschenke, ahnt Ihr was?

The pictures come in today the way I worked my tasks through. I cut an old pair of blue jeans apart (some more actually) to make ties and a basket for the shop.

Nachmittags habe ich mich dann richtig gefreut, weil ich meine erste Bestellung über den Onlineshop fertig gemacht und verschickt habe. Hoffentlich geht alles gut!

In the afternoon I got my first package ready for shipping. I am so excited and I hope everything will work out just fine.

Und abends habe ich festgestellt, dass noch nicht geputzt ist und ich außerdem noch Plätzchen backen muss. Der Plan war erst zu Backen und dann den Dreck weg zu machen, doch drei Kinder mit Matheproblemen haben meine Pläne zunichte gemacht. Putzen kommt also auf die To-Do-Liste für morgen.  Aber dann echt!

In the evening I wanted to make some cookies and then clean the house. Haha. Turned out that three of four kids had difficulties in maths. Changed plans, which means cleaning for tomorrow. Really!

Auf zu MMI, Gusta, EiNaB , alttrifftneu und HappyRecycling!

Sehen wir uns mal bei HANDWERK?

In der Pipeline – Waiting to be Finished

Oh Mist, ich habe es natürlich nicht geschafft, die blaue Tasche an einem Tag zu vollenden. Mittendrin ging mir das Papier aus, stellt Euch bloß vor!

Und dann habe ich mir noch vorgenommen, Fotos zu machen von meinen Stricksachen, damit sie alle in den Onlineshop von HANDWERK wandern können. Mannomann…..

Und weil es grad so gemütlich war, hatte ich überhaupt keine Lust, in mein Werkzimmer zu gehen und Papier zu schneiden. Das habe ich dann am nächsten Morgen gemacht. Dafür hatte ich noch ein großes Knäuel (120g) selbst gesponnener, richtig dicker Wolle. Ich beschloss, der Abwechslung halber ein Tea Cozy zu stricken. Der Strickteil ging schnell, ich habe an zwei Kannen gemessen, damit es über niedrige, dicke genauso passt wie über hohe, schlanke. Jetzt kommt die Häkelei…..

Well, of course I didn’t finish that blue purse when I wanted it to be finished. I run out of paper (sounds ridiculous in this house) and was not in the mood to go and look through my stash. Hence I started working on a tea cozy and a cap to be in my SHOP HANDWERK 

It turned out it was just the sort of distraction I needed. From paper to needles, I love it that way! Have a nice week!

  

Hm – welche Blüten ich wohl wohin nähe? Fertig bin ich noch nicht. Und am Abend viel mir auf, dass ich in meinem Onlineshop keine Herrenmütze habe. Nein! Das muss dringend geändert werden. Und mein nächster Adventskranz mit Papierblüten? Auch in der Pipeline.

Alles soll möglichst schnell für HANDWERK fertig gestellt werden. Ach, wär ich doch ein Oktopus!

Besucht mich doch auf HANDWERK!

Verlinkt mit Creadienstag, HappyRecyling, HoT, Meertje, Dienstagsdinge, Gusta, EiNaB, fannysliebste, alttrifftneu und Pamelopee……

 

Es wird wieder gestrickt! Knitting again!

Das Prinzip war – zumindest gedanklich- einfach. Ich stricke eine lange Fläche, nähe oben und unten ein Stück zusammen und habe dann ein Jäckchen. So hab ich es auch gemacht und damit mir nicht langweilig wird, habe ich mir ein wildes Spitzenmuster ausgesucht. Der Mittelteil ging gut, die Rapporte waren gut lernbar, aber die Randbordüren hatten es in sich, inklusive Fehler auf der Zählkarte, den ich aber erst spät gefunden habe (dreimal auftrennen, dreimal wundern, weshalb mir am Ende einer Reihe andre Maschen übrig bleiben als angegeben etc). Alles wurde gut und ich habe ca. 180g meiner selbst gesponnenen Wolle verstrickt. Das finde ich immer toll bei Lace – Modellen : den geringen Mengenverbrauch! Nach dem Spannen habe ich als Ausschnittblende ein Pelzchen angenäht – sehr kuschelig und schließlich wird es Herbst. Außerdem konnte ich so wieder einen Teil aus einer meiner Fundkisten abarbeiten…

Jetzt hängt das Jäckchen im Laden, ich habe nämlich schon so eins und liebe es heiß und innig.

Verlinkt mit Creadienstag, Pamelopee, Meertje, HoT,  zu Fanny  und Dienstagsdinge!

At least I thought that would be easy – knitting a long square shawl and then sewing it together at the top and the bottom which would make a nice shrug. Well, that was easy. But I had my difficulties with the lace pattern I chose. Flaws in the pattern ( which I found too late), and a lot of counting at the beginning and in the end. Well, I guess, that makes my brain work a bit. I love the amounts of yarn I need in lace – I guess only about 180g! For some fancy, I added a little fur on the collar. Never without fur in winter, I guess.

Work in Progress

Wolle1So schön ist es, wenn es plötzlich wirklich Winter ist und noch ein bisschen Ferien sind. Ich mag Winter sehr. Und Ferien mag ich auch. Im Laden ist nach Weihnachten die Luft ein bisschen raus und ich habe endlich wieder etwas Muse. Und dann waren wir bei meiner Familie in Passau und haben ein bisschen vor uns hingefroren. Nicht ich, sondern Charlotte. Tatsächlich hat sich dann meine Große etwas zaghaft eine neue Strickjacke gewünscht und eine Mütze. Leute, ich habe noch nie  so viel gestrickt und brauchte nur 2 Tage für eine Beaniemütze mit Nadel 3 1/2. Die Strickerinnen wissen, wovon ich spreche. Dann stand ich ohne Wolle da. Aber nicht lange. Ich habe einer Wollhändlerin in Passau die letzten paar Knäuel abgekauft, Charlotte durfte selbst aussuchen und nadle nun kommod mit Stärke 5 1/2 und 60 Maschen vor mich hin. Mal sehen, ob ich blind eine Trachtenjacke schaffe. Das Garn ist von Lana Grossa, 100 % Merino und ich stricke am liebsten beim Fernsehen und spare mir eine Decke über den Knien. Ich werde ein paar Kampfabende einlegen, denn Charlotte hat in ein paar Tagen Geburtstag. Und naja, eine Strickjacke, wäre das nichts?

Ich verlinke mit: Meertje, Creadienstag, HoT, Dienstagsdinge und Pamelopee.

I love winter. And holidays. There’s not much to do in the shop right now and we visited my family in Passau. Winter is even colder there. Charlotte kept freezing and asked for a hat (hello  – I can do that) and after a few days even for a new vest. Well. As I had finished the hat in only two days (with needles size 3 1/2) I had some time. Plus, when a nearly twelve year old asks for knitwear, you just do it. Hence I  went to Passau, bought a lovely nine skeins of merino and started knitting with needles size 5 1/2 and 60 stitches. There are only a few days left to her birthday and I guess I have to get started. Wouldn’t that be a nice present?

Wolle2 Wolle3

Urlaubsmaschen – Knit and Relax

Urlaubstrick2

 

Nach einer Woche Italienurlaub gibt es nur begrenzt Dinge zu zeigen, kreativ war ich trotzdem. Nach der furchtbaren Stauerfahrung letztes Jahr (11 Stunden, selber schuld), wollten wir extra früh  losfahren (um vier Uhr). Haben wir auch gemacht und weniger gestaut (9 Stunden). Toll. Gut, dass ich diesmal mich auf Sockengarn verlegt habe, da hatte ich es bequemer im Auto als mit Riesenlacetüchern. Demnächst gibt es Fotos, wenn alles fertig ist und die Fäden vernäht sind, aber eins sag ich Euch: ohne Stricken geht gar nicht.

Ich verlinke mit: Creadienstag, HoT, Meertje, Dienstagsdinge, Meitlisache und Pamelopee!

After one week holiday getaway in Italy, there is not too much to show. But there was some amount of creativity nevertheless. After nine hours of driving I was so glad I opted for sock yarn this year. There will be more pictures as soon as I have finished all projects. No day without some knitting. 

Urlaubstrick1

Urlaubstrick3

Urlaubstrick4

 

Aus meiner Werkstatt

autoautoschlafsackstoffe notenshirt1shirt2shirt3Ich habe viele gute Vorsätze für mein neues Jahr, einige liegen hier vor mir auf dem Tisch. Es sind mehrere Geburtstagsgeschenke aus bunten Stoffen zu nähen. Ich weiß noch nicht, womit ich beginne, aber Januar scheint zumindest rot zu werden.  Freunde von uns haben einen kleinen Jungen bekommen, für ihn habe ich einen Schlafsack aus handgesponnener Wolle gestrickt (und ja: das Spinnen muss ich noch üben) mit einem Aufnähmotiv, das ich aus Baumwolle gehäkelt habe (es ist ein Junge!). Den Rand habe ich mit dem gleichen Garn umstickt. Meine drei Großen brauchen ein Säckchen für ihre Blockflöten (dreimal dürft Ihr raten, welcher Stoff dazu benutzt werden wird) und Jakob hat es geschafft, in einem Anfall von frühmotorischem Wahnsinn, zwei seiner Pyjamahosen zu zerschneiden. Der junge Mann hätte also gerne neue Hosen und was eignet sich da besser als ausrangierte Shirts, die ansonsten nur der Kategorie „zum Putzen“ zugeordnet worden wären? Die Hosenform habe ich frei aufgezeichnet, der Bund ist aus dem Ärmel geschnitten.

Ich habe also einiges zu tun in der nächsten Zeit, am besten, Ihr schaut wieder vorbei!