Aus meiner Werkstatt – In my Studio

alte Pullis

 

Meine Mama hat mir einen ganzen Sack alter Pullover gegeben, die niemand mehr wollte. Hm. Vieles war aus Wolle, manches aus Seide, alles noch irgendwie gut aber nicht mehr schön. Ein Experiment also wert. Zuerst habe ich Rollkragenpullis von Krägen und Armen befreit.

I got a bag full of old sweaters from my mum. Well. There was wool in them, cotton, silk even. Their beauty had  faded, but still their quality was good. Time for an experiment. Hence I cut off sleeves and collars.

Kragen ab

Bauch ab

 

Da hatte ich schon mal angenehm große Wollstücke. Viele davon. Ich habe sie mir hinsortiert, wie ich wollte.

There were some big woolen patches. I just laid them out the way I wanted.

Pullipatchwork

 

Und dann mit der Nähmaschine im Zickzackstich zusammengenäht. Bis hierhin ging alles schnell.

Die Nähte dann aber im Schrägstich zu umsticken und die halbfertige Decke im Langettenstich zu säubern, dauerte gefühlt Jahre. In der Tat nur ein halbes. Die Pompomborte dagegen war auf ein paar Fernsehabende angenäht. Gottlob. Dann habe ich die Decke probegewaschen, niemand will ausblutende Pullover anschaun, aber ich hatte Glück. Und eine bunte Herbstdecke für ein Sofa.

Sie darf zum Creadienstag, zu Pamelopee, zu Happy Recycling, zu Meertje und zu Seasonal Sewing!

Was entsteht diese Woche in Eurer Werkstatt?

And stitched it in zigzag with my sewing machine. That was the quick part.

Stitching by hand and seaming the whole blanket took me half a year. The pompom braid, however, took only some evenings in front of the TV. Thanks God. Then I washed the blanket to make sure no sweater would lose form or color and it came out just fine. A lovely blanket for a lovely autumn sofa evening. 

What’s going on in your studio this week? 

Pullis zusammengenäht

Pullinähte

Pullidecke fertigPulli pompoms

11 Gedanken zu „Aus meiner Werkstatt – In my Studio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.