Jetzt – Neu Gelesen

Holger Schweizer: Natürlich Blumen! Neue Floristik – Ideen aus dem ARD Buffet.

Bunt gebündelt

Blumen sind wundervoll und wirken für sich überall, wo sie stehen. Sie verändern einen Raum, einen Tisch enorm und strahlen je nach Arrangement Freundlichkeit oder Eleganz aus. Holger Schweizer versteht es, gekonnt auf der Floristenklaviatur zu spielen und trotzdem nicht zu vergessen, dass der Großteil seiner Leser kaum vom Fach ist. In Natürlich Blumen! Neue Floristik – Ideen aus dem ARD Buffet führt er alle Interessierten an die Kunst des Blumenbindens heran.

Die meisten seiner Arrangements sind aus dem eigenen Garten zu bestreiten. Das ist wundervoll für mich, genauso wie die logische Gliederung des Buches in jahreszeitlich gebundene Kapitel. Außerdem darf immer eine Blume die Hauptrolle spielen, das finde ich toll. Im Frühling z.B. beginnt Schweizer mit der Pfingstrose. Sie ist die erste spektakuläre Blüte im Jahr, die toll zu Sträußen gebunden werden kann.

Botanisches Wissen und floristisches Können

Beides geht Hand in Hand: Wissen und Können. Jedem Kapitel steht eine botanische Einführung zur Blüte voran, ein schönes Gedicht, gefolgt von der botanischen Historie und der praktischen Ausführung im eigenen Garten. Dann geht es los. Schweizer macht in seiner Materialauswahl vor nichts Halt. Styroporschalen werden mit Blättern beklebt, Herzen mit Filz ummantelt. Als Grundmaterial bieten sich verschiedene Investitionen in Steckschaum, Blumendrähte und Vasen an, ansonsten braucht es nicht viel, um loszulegen.

Schweizer windet Kränze, bildet Gestecke und bindet ganz klassische Sträuße. Der Schwierigkeitsgrad ist immer angegeben, so dass jede selbst entscheiden kann, wie sehr sie sich verkünstelt. Als Wiesenbesitzerin gefallen mir natürlich alle Arbeiten, in denen er Heu mit verwendet, davon habe ich derzeit echt genug. Die Protagonistinnen sind neben der Pfingstrose die Rose, die Lilie, die Margerite, die Nelke, der Rittersporn, die Kornblume, die Gladiole, die Hortensie und die Dahlie, also eher klassische Pflanzen.

Natürlicher Zauber

Besonders schön finde ich, dass Schweizer den klassischen Blumen ihren natürlichen Zauber lässt, die Arrangements werden immer so angelegt, dass die Blüten von dem umgeben sind, was zur gleichen Zeit wächst. So wird die Kornblume von Ähren umgeben und entfaltet ihren Charme genauso, wie sie es am Feldrand tut. Gärtnerinnen sind klar im Vorteil, doch die meisten Blumen sind auch am Markt oder beim Floristen erhältlich.

Alle Arrangements wirken eher schlicht, auch in ihrer Üppigkeit, trotzdem könnten sie auch eine Hochzeit, eine Erstkommunion oder Taufe etc. umrahmen. Immer sind sie schön im Wohnraum, auf dem Tisch oder im Garten und nie wirken sie gekünstelt oder verkopft. Schweizer holt ein Stück Natur nach drinnen und wer mag und kann, darf es ihm gleich tun. Einfache Bindetricks sind schnell verinnerlicht und seit meiner Lektüre ziert jede Woche ein frischer Strauß aus dem Garten meinen Tisch!

Titelangaben:

Holger Schweizer: Natürlich Blumen! Neue Floristik – Ideen aus dem ARD Buffet.

Ostfildern: Jan Thorbecke Verlag, 2015. 144 Seiten. 19,95 EUR.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.