Auf meinem Tisch – On my table

Heute möchte ich Euch gerne  zeigen, was ich mit meinen Gemüseresten mache. Klar, das meiste wird gegessen, verkocht, gesnackt und was nicht alles. Aber manchmal gibt es Samstage, an denen ich feststelle, dass noch zwei Möhren da sind, eine halbe Paprika etc. Und alles ist nicht mehr so frisch, dass man es essen möchte, es ist immer zu wenig für ein Rezept und eigentlich will man was ganz anderes. Aber einfach wegwerfen? Wozu? Ich habe in einem echt guten Buch von Marianne Obermair viele Rezepte für Gemüsereste gefunden

Ihr könnt aus Euren Gemüseresten leckeres Würzgemüse  herstellen. Wir benutzen keine Gemüsebrühe mehr. Auch Saucen und Dressings lassen sich gut damit würzen. Es wird seinen Geschmack verändern, je nachdem, was Ihr hineingebt. Wurzelgemüse macht sich gut darin, aber, wie gesagt, wir benutzen es hauptsächlich zur Resteverwertung. Und so geht’s:

Ihr hackt Euer Gemüse klein, ich muss Möhren und Sellerie auch raspeln, dann gebt Ihr alles in einen Standmixer (oder was Ihr sonst so habt).  Das Gemüse sollte übrigens einigermaßen trocken sein.

Gemüse im Mixer

Wenn alles zu einem Brei gemixt ist, mischt Ihr Salz dazu. Auf etwa 1 kg Gemüse kommen 100g Salz. Aber ich wiege es nie ab, sondern achte darauf, dass ich alles ordentlich versalze, denn dann ist es genau richtig.

Gemüse gemixt

Gemüse mit Salz

Dann füllt Ihr das Gemüse in Gläser ab, lasst aber genügend Platz.

GEmüse und Öl

Damit das Gemüse haltbar wird, gießt Ihr Öl (ich nehme Olivenöl) oben drauf. Die Ölschicht macht ein Vakuum und so hält sich das Würzgemüse mehrere Wochen.

Gemüse mit Öl

Wenn Ihr das Gemüse öffnet, müsst Ihr es im Kühlschrank lagern und zügig verbrauchen, daher sind manchmal kleinere Gläser schlauer. Zumindest, wenn man weniger als vier Kinder hat, die den ganzen Tag essen wollen. Probiert es aus, es ist einfach, lecker und gesund!

Was steht diese Woche auf Eurem Tisch?

Vegetable Seasoning:

This is a great way to get rid of any vegetable rests at the end of a week! It is tasty, simple and so good for you!

  •  cut all the vegetables, so that you can put it in your blender (or whatever you’d like to use)
  • when everything is chopped, add as much salt, that you’d think it’s way too much – it will be just fine.
  • now the seasoning is almost finished. Fill it in glasses and add oil on top which will make it more long lasting.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.