Jetzt – Neu Gelesen

Boris Lauser: Go Raw – Be Alive! So schmeckt gesund. Schlank, fit & happy mit Rohkost.

Rohkost neu erfunden

Boris Lauser begibt sich mit Go Raw – Be Alive! So schmeckt gesund. Schlank, fit & happy mit Rohkost auf seine persönliche Mission. Er möchte gerne unser Verhältnis zu ungekochten Speisen revolutionieren. Dafür hat er ein Studium aufgegeben und ist um die Welt gereist, um Rawfoodköchen beim Arbeiten zuzusehen und selbst einer zu werden. Das Resultat ist eine faszinierende Geschmacksexplosion, in der viel Zeit und Liebe steckt.

Damit sind auch die beiden Hauptaspekte benannt, die für mich Lausers Buch ausmachen: Zeit und Liebe. Denn die meisten seiner Rezepte sind mehr oder minder aufwändig. Vorbei die Zeiten, in denen Rohkost hieß, eine Möhre in den Salat zu schnippeln. Lauser dörrt, fermentiert, mariniert und lässt seinen Gerichten Zeit, ihren Geschmack zu entfalten. Nicht immer perfekt für meine Großfamilienküche, in der alles immer schnell und in Massen zubereitet werden muss, aber ein tolles Experiment ist es trotzdem.

Raw ist nicht roh

Lauser bereitet sein Rawfood klug zu. Dabei gefällt mir vor allem, dass »raw« eben nicht »roh« heißt. Wie bereits erwähnt, macht Fermentation einen großen Teil des Buches aus, was mir auch deshalb zusagt, weil ich es schon lange mal selbst ausprobieren wollte. Wie wundervoll, dass Lauser ohne schwere, große Sauerkrauttöpfe und Steine auskommt. Praktisch auch der Grundlagenteil vorn im Buch, der auf die Umstellung von normaler Kost auf Rohkost eingeht und hilfreiche Tipps parat hält.

Für mich besonders interessant auch die Tatsache, dass Lauser sich nicht einfach nur mit Rohkost beschäftigt, sondern die meisten seiner Gerichte auch noch vegan und glutenfrei sind. Wer mag, erhält oft auch Tipps für alternative Rezeptvorschläge, aber gerade die glutenfreie Variante finde ich toll, weil mittlerweile doch mehr Menschen sich glutenfrei ernähren müssen, als man vielleicht erst einmal denkt. Der einzige Wermutstropfen: wer eine Nussallergie hat, wird mit Lausers Kochbuch eher nicht glücklich. In fast jedem Rezept werden Nüsse und Samen verarbeitet. Klar, Mehl und Milchprodukte fallen weg und möchte ich die veganen Rezepte durch herkömmliche ersetzen, führe ich natürlich Lausers Prinzip ad absurdum.

Perfekte Sommerküche

Um das mal klar zu stellen: Ich werde nicht vegan, nicht glutenfrei und auch nicht von Rohkost leben. Ein ordentlicher Schweinebraten mit Knödeln und Krautsalat (juhu, Rohkost) stehen auf meiner Speisekarte immer noch weit oben. Aber, wie Lauser selbst erwähnt, man muss ja nicht zum Dogmatiker mutieren. Und seine Gerichte sind perfekt für heiße Sommertage, an denen der Herd kalt bleiben soll.

Er mixt Smoothies, grün oder bunt, fermentiert asiatisches Gemüse, bereitet aus Nussmilch Käse zu, dazu gibt es Ravioli aus Kolrabi, Quinoa Pizza, Zucchini Spaghetti Bolognese, Asiarollen und wunderbare Desserts wie Mousse au Chocolat, Cheesecake, Softeis oder Müsli Riegel. Alles roh, vegan, glutenfrei. Es sieht toll aus, die Nährstoffe im Obst und Gemüse bleiben viel besser erhalten als beim herkömmlichen Kochen und wer möchte, kann viele klassische Rezepte durch Rawfoodvarianten ersetzen. Toll, wenn man sieht, wie aus einer Avocado abwechselnd Eis, Mousse au Chocolat oder Pastasauce wird! Der Sommer kann kommen und mein Gemüse darf endlich wachsen.

Titelangaben:

Boris Lauser: Go Raw – Be Alive! So schmeckt gesund. Schlank, fit & happy mit Rohkost.

Stuttgart: Kosmos Verlag, 2015. 160 Seiten. 19,99 EUR.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.