Jetzt – Neu Gelesen

Anette Schrag: Pilates aus dem PowerHAUS. Das Ganzkörpertraining für Einsteiger, Geübte, Profis.

Zum Auspowern

Wer immer sich fit und gesund halten möchte, kommt schwerlich an Pilates vorbei. Die Übungen werden, wenn schon nicht als Pilates – Programm angeboten, in vielerlei Fitnesskursen integriert und fast jeder kennt die eine oder andere Einheit. Schön, dass Anette Schrag sich in Pilates aus dem PowerHAUS noch einmal den Grundlagen gewidmet hat, so dass jeder, der mag, ganz genau auf das kucken kann, was er da eigentlich macht.

Klar. Bücher sind zum Lesen da und nicht zum Turnen. Super, dass Anette Schrag ihrem Pilatesbuch gleich hintan eine DVD beigefügt hat, auf der nicht nur kurz ihre Arbeitsprinzipien vorgestellt werden, sondern auch zwei komplette Trainingseinheiten enthalten sind, so dass jeder sofort loslegen kann. Weil ich schon viel über Pilates gehört hatte und einige Übungen auch beherrsche, fand ich es besonders spannend, Schrags Grundlagen und ihre Philosophie kennen zu lernen.

Joseph Pilates: ein früher Gesundheitsfanatiker

Pilates, früher ein kränklicher, asthmatischer Junge und Sohn eines deutschen Turners und einer Naturheilkundlerin beschäftigte sich von Jugend an mit Fitness. Sein Ziel war, den eigenen schwachen Körper zu stählen und dauerhaft gesund zu halten. Interessiert an fernöstlichen Meditationstechniken und Körpermethoden, entwickelte er ab seiner Emigration 1912 nach Großbritannien seine eigene Trainingsmethode, die er in britischer Kriegsgefangenschaft verfeinerte.

Joseph Pilates emigrierte 1926 endgültig in die USA, denn als Pazifist und renommierter Trainer wollte er sich nicht am Aufbau der deutschen Armee beteiligen. Seit den 30er Jahren war er in New York Inhaber eines Trainingsstudios, wo er seine Methoden fortwährend verfeinerte und dokumentierte. Er starb 1967, seine Frau und seine Schüler führten seine Technik jedoch weiter und seit den 1990er Jahren ist sie durch Stars und Sternchen, die ihren Körper jung halten möchten, zum Trend geworden.

Pilates und der Körper

Bevor man sich auf eine Trainingsmethode einlässt, bietet sich an, zu wissen, was das Training mit dem eigenen Körper macht. Schrag geht hierauf sehr ausführlich ein. Vor allem der Rücken, die Wirbelsäule, die Bauchmuskulatur und der Beckenboden werden beansprucht. Zu wissen, was die einzelnen Übungen mit den Muskeln machen, weshalb wo und wann angespannt werden muss und auch in welchen Situationen bestimmte Übungen zu meiden sind, vertieft das Verständnis dessen, was einige Seiten später in der Praxis durchgeführt wird.

Besonders hat es Schrag das sogenannte PowerHAUS angetan. Tatsächlich ist damit eine Reihe von Muskeln im Unterbauch und Beckenboden gemeint, die es bei jeder einzelnen Übung zu stabilisieren gilt. Behält man ihre Ausführungen dazu im Kopf fallen nicht nur die Trainingseinheiten leichter, sondern man spürt schnell, wie sich der Körper auch in Alltagssituationen stabilisieren lässt.

Klassische Übungen perfekt erklärt

Es gibt wenig Firlefanz in Schrags Buch. Sie stützt sich auf die klassischen Pilatesübungen wie »The Half Roll Back«, »The Shoulder Bridge«, »Criss Cross« etc., die aber je nach persönlicher Fitness in verschiedenen Schwierigkeitsstufen erklärt und dargestellt werden. Die geschriebenen Übungsanleitungen sind mehr als ausführlich, in z.T. zehn Einzelschritten erklärt, so dass es fast wichtig ist, den Überblick nicht zu verlieren.

Zu jeder Einheit gibt es sowohl mentale Hilfestellungen als auch Warnungen bei gesundheitlichen Problemen und weiterführende Varianten. Mit nur dreizehn grundlegenden Übungen lässt sich so ein sehr abwechslungsreiches Trainingsprogramm gestalten. Aktive werden dabei wohl schnell auf die DVD zurückgreifen, weil das mehrmalige Lesen doch mühsam wird. Gleichzeitig werden viele An- und Entspannungsübungen gezeigt, von denen sich einige auch in den Alltag, z.B. am Schreibtisch oder im Stehen, integrieren lassen. Ein perfektes Rundumprogramm also, so dass man nur noch anfangen muss.

Titelangaben:

Anette Schrag: Pilates aus dem PowerHAUS. Das Ganzkörpertraining für Einsteiger, Geübte, Profis.

Kandern: Unimedica im Narayana Verlag, 2014. 152 Seiten. 24,80 EUR.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.