Auf meinem Tisch – On my Table

 

süßer hefeteig

Was Regula so wundervoll backt, kann ich schon lange! Ihre leckeren Hefeteigweihnachtsmänner fand ich so toll, dass ich sie auch haben musste. Natürlich für jedes Kind einen, sonst gäbe es bösen Streit. Trotzdem hat mir ein Kilogramm Mehl gereicht, man mag es kaum glauben. Aus diesem Kilo Mehl habe ich mit drei Eiern, einem Päckchen Hefe, drei Esslöffeln Zucker und zwei Esslöffeln Butter und genügend lauwarmer Milch, um einen knetbaren, weichen Teig herzustellen.

I just wanted to have what Regula had. Her Santa Clause made of yeast dough looked so incredibly yummy I simply had to have them. Which means four of them. However, one kilogram of flour was enough. I added three eggs, one pack of yeast, three tablespoons of sugar and two tablespoons of butter plus enough warm milk to make a soft dough. 

Eierkopf

Ich habe den fertigen Teig geviertelt, um ja nicht irgendein Kind ungerecht zu behandeln. Und dann wieder viele kleine Teile aus den Vierteln gemacht. Aus dem größten haben Jakob und ich ein Ei gerollt, dieses Ei sollte das Gesicht werden.

I parted the dough in quarters, to make four equally large Santa Clause faces. And parted the quarters again  into parts of varying size to make that face. 

Knödelnase

Deshalb bekam es aus einem kleineren Knubbel eine Nase.

There was that egghead face which got a dumplings‘ nose.

Schnauzgesicht

Aus vielen kleinen Knubbeln entstanden Augenbrauen, Schnauzbart, Mützenbommel….

And eyebrows, beard, pompons….

Fächerbart

aus einem größeren Stück, ausgerollt, entstand, eingeschnitten, der Bart.

the beard was made out of a bigger part. I cut it and put it on the face. 

Bartgesicht

Der Bart ließ sich gut kringeln, Augen waren Rosinen, Walnüsse der Mund.

I let the beard curl a bit. Raisins became eyes, walnuts the mouth. 

Teiggesichter

Auf meine beiden Backbleche passten die vier Weihnachtsmänner wunderbar.

I made four of those faces and baked them

Gesicht gebacken

Auf 180 Grad Celsius haben wir die Weihnachtsmänner ungefähr zwanzig Minuten gebacken. Und nach dem Backen mit gefärbtem Zuckerguß fertig lasiert.  Sie sahen so lecker und frisch und lebendig aus, dass es einen ganzen Tag gedauert hat, ehe meine Kinder sie gegessen haben. Ich schicke sie mit vorweihnachtlichen Grüßen zu Frollein Pfau!

Was steht diese Woche auf Eurem Tisch?

for about twenty minutes on 180 degree centigrades. I used colored icing for decoration and the faces looked so yummy and colorful that actually no one dared to eat them. 

What’s on your table this year? 

4 Gedanken zu „Auf meinem Tisch – On my Table

  1. Pe-Twin-kel

    Wie genial, die sind ja mal richtig, richtig toll, ich kenne nur die Dambeideis, Weckmänner. Aber die sind ja herrlich, fast zu schade zum Essen. Vielen Dank fürs Teilen.
    Liebe Grüße,
    Petra

    Antworten
    1. admin Beitragsautor

      Vielen Dank! Sie sind wirklich zu schade zum Essen – ich hoffe, wir überwinden unsere Hemmungen trotzdem. Liebe Grüße

      Viola

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.