Drinnen und draußen

Manchmal hat es tatsächlich etwas Gutes, wenn vier Kinder den ganzen Tag zuhause sind. Es gibt Momente, in denen sie so schön spielen und sich umeinander kümmern, dass ich fast überflüssig bin. Das ist dann für mich die Gelegenheit, schnell in einen Winkel zu schlüpfen und eines meiner abertausend Projekte voranzutreiben. Diese Woche hat es mich in Johanns Zimmer verschlagen, das wir in den Weihnachtsferien bereits gestrichen hatten. Seither ist leider nicht viel passiert. Ich hatte eigentlich vor, die alte Einbauschrankwand, die im Bubenzimmer steht, zu bekleben, aber so etwas kostet Zeit und die habe ich selten. Zudem sind Dreikäsehochs bei so einem Vorhaben meist kolossal im Wege. Aber in den Winterferien hatte ich plötzlich Zeit. Die Wäsche war gebügelt, das Mittagessen vorgekocht, Kühlschrank und Küche geschrubbt – für einen Augenblick hielt ich den Atem an – und dann rannte ich los.

Für eben diese Gelegenheit hatte ich weiße Selbstklebefolien besorgt. Ich holte ein Teppichmesser, Schere und Lappen und musste mich erstmal durch Duplos und Ritter durchquälen. Dann beklebte ich erst alle herausnehmbaren Fächer.

Fach bekleben

 

Gar nicht so einfach, wenn ich keine Blasen haben wollte!

Schrankfach einfach

Dann kamen die Rück- und Seitenwände dran. Hier musste ich mogeln, weil die Folie nicht breit genug war.

FACH BLANKO

Zum Schluss beklebte ich die Türen – und Johann durfte sich Aufkleber aussuchen, die ihm gefielen.

Schrank sticker Schrank zu

Schrankfach

 

Natürlich wurden es Fahrzeuge, zur Not sind immer auch Roboter gut….

Zumindest ein Schrankteil ist nun fertig. Ich fürchte nur, für die nächsten beiden Schrankteile werde ich auch die nächsten beiden Winterferien brauchen!

Habt Ihr auch an einem Projekt gearbeitet diese Woche?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.