Aus meiner Werkstatt – In my Studio

alter Bettbezug

Ich beginne auszumisten. Es gibt Dinge, die habe ich massenweise, da sie in der Familie weitervererbt wurden. Alte Bettwäsche gehört dazu. Die hier ist besonders hübsch, nicht wahr? Als kleines Kind durfte ich mich hineinkuscheln. Nach mir noch meine vier Geschwister und eine Cousine. Und dann Charlotte, Friederike, Johann und Jakob. Ich habe noch viel andere Kinderbettwäsche, ich denke nicht, dass diese hier mir fehlen wird, trotz der angenehmen Erinnerungen. Aber eine ordentliche Schürze, die fehlt mir wirklich.

I start cleaning up. There are things in this house, that are simply too much. Usually I inherit them. Like old linen. I especially love this one. When I was still a child, I would snuggle up in it, after me came my four siblings, a cousin and then – Charlotte, Friederike, Johann and Jakob. I still have lots of children’s linen, I don’t think I will miss one piece. But what I do miss is a pretty apron. Really. 

 

Schürze zuschneiden

Ich habe an mir abgemessen, wie breit ich meine Schürze haben möchte. Dann habe ich das Stoffstück in einen Stoffbruch gelegt und beidseitig die Rundung für den Latz herausgeschnitten.

 

I first took all the measurements for my apron. Then I laid it on a fold and cut the rounded sides for the bib. 

Schürzentaschen

Ich wollte ein bisschen Kontrast haben, da kam mir ein Stück blaugestreifter Baumwolle gerade Recht. Ich habe sie für den Saum, die Taschen und die Bindebänder benutzt. Ich habe kein Muster benutzt, sondern nur nach dem Gutdünken geschnitten.

I wanted to have contrasting colors, which is why I took some blue and white cotton fabric for both the seam, the bags, and the ribbons. As I had no pattern, I just guessed what I would have to cut. 

Stoffreste

Die Reste wandern in meine Teppichkiste. Irgendwann verwende ich sie für einen neuen Teppich.

The rests stay in my carpet box. Someday I will use them for a new carpet. 

Schürzendetail

Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Meine neue Schürze ist farbenfroh und sehr zweckdienlich. Mehrmalige Wäschen pro Woche übersteht sie ohne weiteres, nur ich vermisse sie jedes Mal. Ausnahmsweise leihe ich sie zum Creadienstag und zum Upcycling – Dienstag aus.

Was habt Ihr diese Woche gewerkelt?

I love the result. I got a new colorful apron which is so useful. Several times a week I have to wash it and I miss it each time. 

What did you make this week?

Schürze fertig

12 Gedanken zu „Aus meiner Werkstatt – In my Studio

  1. Katrin

    Toll sieht die Schürze aus, das macht das Kochen gleich doppelt Spaß. Die Apfelbettwäsche habe ich hier auch im Keller liegen, hüte sie aber immernoch wie einen Schatz, d.h. ich trau sie mir noch nicht anschneiden. Aber irgendwann!

    Antworten
    1. admin Beitragsautor

      Meine Bettwäsche war schon durchlöchert, das erleichtert die Trennung! Ich bedanke mich fürs Kompliment und wünsche Dir noch eine schöne Woche, LG Viola

      Antworten
  2. Kerstin

    Tolle Schürze, schöner Mix!
    Ich habe vor einiger Zeit einen kleinen Kopfkissenbezug mit dem selben Muster auf dem Sperrmüll gefunden! Ich mag ihn sehr und wir nutzen ihn auch noch.
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    Antworten
    1. admin Beitragsautor

      Ja, ich habe diese Bettwäsche auch geliebt! Und wären meine Kinder nicht schon groß und die Bettwäsche an den Nähten nicht schon löchrig, ich würde sie nicht zerschneiden! Liebe Grüße, Viola

      Antworten
  3. Zauberweib

    Die is toll geworden! Ich überleg grad – irgendne Freundin von mir muss die gleiche Bettwäsche gehabt haben. Mir kommt die _soo_ bekannt vor! 🙂 Und Bettwäsche nicht wegwerfen – wie man hier sehr gut sieht, lässt sich daraus allerlei Schönes nähen! 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.