Aus meiner Werkstatt – In my Studio

Zeitungen und Stäbchen

Wir bekommen immer abartig viel Werbung in unseren Briefkasten hineingeworfen. Manchmal kucke ich die Prospekte durch, manchmal wickle ich Essensreste für den Müll darin ein und manchmal, manchmal entsteht auch etwas Brauchbares daraus. Für alle, die an einem Regennachmittag mal Lust haben, mit ihren Kindern den Papiermüll zu reduzieren: macht Papierperlen!

Ihr braucht: Kleister, ein altes Geschirrtuch, Holzspießchen, eine Schere und: Altpapier.

Selbiges zerschneidet Ihr in gleichschenklige Dreiecke. Je länger die Basis, desto länger wird später die Perle.

 

Zeitungen zerschnitten

Nun geht es an die Arbeit: mit einem Holzspießchen rollt Ihr die Papierstreifen auf, immer von der Basis zur Spitze so, dass möglichst am Ende die Spitze mittig liegt. Braucht am Anfang ein paar Anlaufsversuche, aber meine Mädels haben es prima hinbekommen.

 

Zeitungen mit Stäbchen aufrollen

 

Perlen rollen

Damit sich das Gerollte nicht wieder löst, etwas Kleister darüber streichen und zum Trocknen samt Spießchen auf das Geschirrtuch legen. Oft lässt sich das Spießchen auch gleich abziehen. Die Dicke des Holzspießes bestimmt die Größe des Perlenloches.

 

Perlen mit Kleister Perle auf Stäbchen

 

Papierperle

 

Wir haben eine ganze Margarinendose voll gemacht und nun harren sie der Dinge. Noch will ich sie nicht lackieren – ich habe noch eine grün- bunten Gartenkatalog, den ich auch zu Perlen drehen möchte. Vielleicht werden Ketten daraus? Oder Fadenvorhänge? Ich weiß es noch nicht, werde es Euch aber auf jeden Fall wissen lassen…..

Was habt Ihr diese Woche gebastelt? Habt Ihr schon zum Creadienstag geschaut?

 

We get way too much leaflets each week. Some of those I will read, some will be used for packing up refuse and some of them get the glorious part of being reused. And even upcycled as beads. It’s a perfect pastime for rainy afternoons, when homework and music tasks are done and kids are bored. 

You’ll need: wallpaper paste, old newspaper/ leaflets, scissors, wooden skewers, an old dish towel.

First, you’ll cut the paper into isosceles triangles, then you’ll start furling the paper pieces on the skewers beginning at the basis. Make sure that the top remains in the middle of the bead. 

To fix the bead, put some wallpaper paste on. Let it dry on the dish towel, you will be able to take out the skewers soon. We filled a whole box with this beads, with no idea what we will make out of them. Curtains? Necklaces? Belts? You will see….

What happened in your studio this week?

10 Gedanken zu „Aus meiner Werkstatt – In my Studio

  1. Ruhelose Kreativeule

    Hihihihi…. Das ist ja witzig. Ich habe das als Kind leider nicht gemacht und bin erst vor ein paar Wochen darüber gestolpert und nun süchtig nach, suchen, schneiden, drehen und dem notwendigen Übel, lackieren. Ich bin gerade dabei, mir eine Kollektion anzulegen und werde mir daraus unter anderem Schmuck machen.
    Ich habe auch schon Kataloge zerlegt und ein Buch.
    LG. Nicole

    Antworten
    1. admin Beitragsautor

      Tja, dann schütze mal besser Deinen Literaturbestand. Oder lasse Dir noch ganz viele Kataloge schicken….. LG Viola

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


fünf − = 4