Auf meinem Tisch – On my Table

Dieses Jahr habe ich nicht genügend Gemüse im Garten, um viel davon für den  Winter einzufrieren. Aber das heißt ja nicht, dass in meinem Garten nichts wächst, wovon man bei regnerischem Wetter eine heiße Suppe kochen könnte.

Mit dem Unkraut in meinem Garten hatte ich mich in dem Augenblick versöhnt, als mir jemand erzählt hatte, wie nützlich es manchmal sein kann. Nun rupfe ich es dort weg, wo ich es nicht brauchen kann und ernte es dann, wenn es mir in der Küche gelegen kommt.

Diesmal habe ich eine Wildkräutersuppe gekocht. Mit Zwiebelgrün, Giersch, Gundermann, Brennessel, Kapuzinerkresse, Salbei, Löwenzahnblätter und etwas Schafgarbe. Schafgarbe und Gundermann schmecken stark, vielleicht wollt Ihr davon weniger sammeln. Ein Suppenteller der stark würzigen Kräuter und ein weiterer Teller mit neutralen Kräutern und dem Zwiebelgrün reichen eigentlich.

Mit Butter dünstet Ihr die klein geschnitten Zwiebeln an.

Butter schmelzen

Zwiebel gedünstet Zwiebeln andünsten

Dann gebt Ihr die restlichen Kräuter dazu, dünstet sie kurz an und gießt mit Brühe auf. Ich habe immer etwas Rindsbrühe eingefroren.

Danach habe ich alles püriert, es sieht dann gleich ein bisschen freundlicher aus.

Kräutersuppe

Dann habe ich zwei Eier verquirlt und dann, als die Suppe nicht mehr kochte, untergehoben.

Eier Eier verquirlen

Schlagsahne

Dann habe ich auch noch einen Becher Sahne halb steif geschlagen und vorsichtig untergehoben. Abgeschmeckt habe ich die Suppe mit meinem Würzgemüse.

Mit essbaren Blüten aus dem Garten habe ich alles garniert.

Was stand diese Woche auf Eurem Tisch?

Suppe am Tisch

 

This year my garden’s harvest is way behind my expectations. Which doesn’t mean we have nothing to harvest, just that we have to think differently about those things that grow outside. 

On a rainy day, there is nothing better than a hot soup. And I made it from herbs that grow in my garden, which might be called weeds by anybody else.  You can add a lot to your soup, I took: dandelion, nettle, gout weed, ground ivy, onions, sage,  nasturtium, milfoil. I took a plate full of dandelions and nettles and another one with the remaining herbs. 

First, I melted butter in which I stewed the onions. One after the other, I added the herbs and let everything stew for a while. I always have some frozen beef stock. I added it to the herbs. 

I pureed everything and added two whisked eggs after it had finished cooking. I also added some whipped cream.  I used my vegetable seasoning to give it some spice. 

It looks pretty when you decorate your soup with edible flowers from your garden, doesn’t it?

What’s on your table this week?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.