Auf meinem Tisch – On my Table

Nachdem ich nun wirklich einiges nachzuarbeiten habe in meinem Garten, gibt es heute nur ein schnelles Rezept. Meine Kinder lieben Sommerküche, wie sie es nennen, weil es gut schmeckt, schnell geht, auch für Kinderhelferhände geeignet ist und weil wir da essen, wo wir kochen: im Garten.

Was es gerade gibt, ist stark abhängig von der jeweiligen Ernte. Diesmal hatte ich Nudeln gekocht für einen Nudelsalat. Im Garten fand ich Kohlrabi, Radieschen, Zucchini und Rote Bete. Außerdem zwicke ich gerne von Knoblauch und Zwiebel die grünen Triebe ab. Der Kohlrabi hatte es aufgrund von Kohldampf nicht mehr bis in den Salat geschafft, aber er wurde durch eine Dose Mais ersetzt (auch gefunden: im Keller). Radieschen gebe ich sowieso gerne in den Salat und die Rote Bete habe ich geraspelt und darunter gemischt. Es gab Mädchen-Nudelsalat.

Mein Dressing mache ich im Sommer ohne Mayo, dafür mit 3 EL Essig und 3 El Öl, Salz und Pfeffer nach Gusto und Kräutern nach Ernte (gerne auch Gundermann und Estragon).

Sah dann so aus:

Nudelsalat mit roter Bete

 

Wie gesagt, die Mädchen und Jakob fanden’s super, Papa und Mama auch, nur Johann meckerte. Das nächste Mal, hat er gesagt, soll ich einen blauen Nudelsalat machen!

Was steht diese Woche auf Eurem Tisch?

I have so much to do in my garden, I hardly have time to cook anyway. Which makes way for our yearly summer kitchen, both loved by parents and kids as  we eat where we cook: outside!

The meal variates according to my harvest, this time I got: radish, beets, zucchini and stem cabbage. Last of those didn’t make it into the meals, hunger was faster, but the rest was turned into a girly pasta salad. I had boiled pasta before and now added sliced zucchini, radish, some canned corn I had found in the cellar, and the beets, which I grated.

My salad dressing was made of both 3tblsp of vinegar and oil and salt and pepper after your fancy. 

We all loved it, especially the girls, except for Johann, who insisted on having a blue pasta salad next time!

What’s on your table this week?

 

2 Gedanken zu „Auf meinem Tisch – On my Table

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.