Aus meiner Werkstatt – In my studio

Heute habe ich eine Idee nachgebaut, die ich gar nicht erfunden habe. Ich habe sie hier gesehen. Diese Idee hat mir so gut gefallen, dass ich auch die tollen Upcycling – Einkaufszettel haben wollte. Allerdings nicht für meine Kinder, sondern für mich. Als Teetrinkerin habe ich von schnellen Tees zwischendurch genügend Papierhüllen gesammelt. Und weil ich öfter mal Büchersendungen bekomme, mangelt es auch nicht an Kartonabschnitten. Geschenkpapierreste hebe ich seit kurzem auch immer auf. Vielleicht ist das auch ein schönes Creadienstagsprojekt?

 

creadienstag

 

Ihr braucht: Kartonrest, Teebeutelhüllen, eine dünne weiße Schnur, Lochzange, ein Bändchen, Geschenkpapierrest, Kleister, Sprühlack.

Zuerst Kartonstück in passender Größe zuschneiden und in das Geschenkpapier einwickeln.

Pappe auf Geschenkpapier

 

Mit Kleister einstreichen und zukleben, dabei aufpassen, dass das Geschenkpapier möglichst wenig Falten wirft.

 

Punktepappe

 

Trocknen lassen. Mit Sprühlack lackieren und wieder trocknen lassen. Dann mit der Lochzange an den Rändern zwei große, mittig zwei kleinere Löcher stanzen.

Nun die Teebeutelhüllen glätten.

Teebeutel gesammelt

 

Teebeutel glätten

 

Dann die Papiere mittig lochen, darauf achten, dass der Abstand und die Lochgröße ungefähr den mittigen Löchern im Karton entsprechen.

Mit dem dünnen Bindfaden werden die Teebeutelhüllen an den Karton gebunden.

Teebeutel befestigen

Ein hübsches Bändel in die äußeren Stanzlöcher knoten.  Und eine schönen Platz zum Aufhängen finden.

Schnur dran

 

Was bastelt Ihr diese Woche?

 

I found such a  pretty grocery list on the net. This is how I tried to do it, too. I took:

a piece of cardboard (thanks to bookish mail), rests of giftwrapping paper, wallpaper paste,  a pretty ribbon, tea bag wrappings, a piece of string, varnish.

You first wrap the cardboard piece in wrapping paper, using the wallpaper paste. Let it dry, and varnish  the cardboard. 

Punch holes in the cardboard.

Now even the tea bags. Punch holes into them  and tie them to the cardboard. Pretty it up with the ribbon and use it. 

What are you doing in your studio this week?

 

3 Gedanken zu „Aus meiner Werkstatt – In my studio

    1. admin Beitragsautor

      Vielen Dank! Meine Töchter haben sich auch schon ihre eigene Zettelwirtschaft gebaut – für Notizen und Zeichnungen! LG Viola

      Antworten
  1. Regula

    Diese Idee gefiel mir damals schon und heute in deiner Ausführung nicht weniger. Leider trinke ich nicht so viel Tee wie ich einkaufen gehe. 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.