Aus meiner Werkstatt – In my studio

Grad eben hatte eine kleine Freundin von uns Geburtstag, die sich eine große Eule wünschte. Ich stellte mir eine Eule vor, so groß, dass ich sie nicht so einfach kaufen konnte. Auch Nähen wäre ein Problem, des Stoffverbrauchs wegen. Eine große Eule braucht einen großen Fleck Stoff. Türkis war gewünscht, es wurde lila mit türkis. Aber zuerst brauchte ich einen Schnitt. Den malte ich mir auf, alle Teile passend.

 

Schnitt Eule

 

Dann suchte ich mir Stoff. Ich entschied mich für ein rissiges Dirndlkleid, einen zerschlissenen Rock und ein paar Reste.

Stoffe Eule

 

Dann habe ich zugeschnitten, erst den Körper, dann die einzelnen Schnittteile. Ich habe alles aufeinander gelegt, um zu sehen, dass es passt.

Eule Körper

 

Eule mit BrilleEule komplett gelegt

 

 

Eule Auge gelegt

 

Erst als ich sicher war, dass alles passte, habe ich die Teile mit Zickzackstick appliziert.

Eule appliziert

 

 

Nun ging es ans Füllen. Ich habe lange überlegt und mich dann auch hier fürs Upcycling entschieden. Ein paar zerschlissene Kuscheltiere, Sockenabschnitte, Kragen und Ärmelbündchen, Hosenabschnitte, ich habe alles klitzeklein geschnippelt und in die Eule gestopft. Fünf Tage lang. Nun ist sie fertig.

Eulenkissen fertig

 

Man sieht ihr nicht an, dass der Rock zerschlissen war, das Dirndl Löcher hatte und der Rest Überbleibsel aus meiner Stoffkiste waren. Fast hätten sich meine Mädels nicht von ihr trennen können. Ich hoffe sehr, dass jemand nochmal ein altes Dirndl los werden möchte. Jedenfalls gefällt mir meine Eule so sehr, dass ich sie am liebsten bei Ankes Creadienstag vorstellen möchte.

Was macht Ihr Kreatives  in dieser Woche?

It was a little ladie’s birthday. She likes owls so much I decided she needed a bigger one. A big one, actually. I made a pattern with all the parts I needed and looked for fabric. I found old skirts, dresses and a few fabric rests. As the fabric of the dress was the largest part, I chose this one as a basis. I placed all parts before I applicated them and then started sewing. For the filling, I took old fabric rests from shirts and pants, which I cut in pieces, five days long. You can’t see them now , nor the old skirts and dresses. 

What are you doing in your studio this week?

creadienstag

 

 

4 Gedanken zu „Aus meiner Werkstatt – In my studio

    1. admin Beitragsautor

      Vielen Dank, meine Mädchen haben mir schon gesagt, sie bräuchten auch so eine, es gibt also vielleicht irgendwann ein Comeback!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.