Neu Gelesen

Höner, Guido, Bengsch, Noemi: Entdecke mit uns den Bauernhof.

Eder, Sigrun und Gottlieb: Fantatiere.

Kaiblinger, Sonja, Bertrand, Fréderic: Vincent flattert ins Abenteuer.

Holzapfel, Falk: Böse Brummer.

Hudek: Marc: Ich schwöre!

Trueit, Trudi: Die Feder des Falken.

Unterhaltsame Kinderlektüre für graue Regentage

Die Sturmwarnung trifft uns gottseidank nicht unvorbereitet. Selbst wenn niemand morgen zur Schule gehen kann, wird uns bestimmt nicht langweilig. Für alle meine Kinder habe ich dieses Mal Lektüre zur Hand. Höners und Bengschs Entdecke mit uns den Bauernhof ist ideal für Erstleser und Bauernhofverliebte, in Eders Fantatieren gibt es unglaubliche Einblicke in die Tierwelt. Sonja Kaiblinger und Fréderic Bertrand wagen sich mit Vincent flattert ins Abenteuer in die Welt der Grafic Novel, genauso wie Falk Holzapfel mit Böse Brummer. Spannend und futuristisch zugleich schreibt Trudi Trueit in Die Feder des Falken und meine Große freut sich über politische Lektüre von Marc Hudek in Ich schwöre!

Cruz Coronado aus Die Feder des Falken hat seine Mutter verloren. Das ist ein schlimmes Schicksal, das nicht nur ihn betrifft, sondern viele Kinder auf dieser Welt. Doch Cruz‘ Mutter war eine besondere Frau. Die Wissenschaftlerin hat als Pharmazeutin in einem geheimen Labor gearbeitet und eine Formel entwickelt, mit der alle Krankheiten der Welt geheilt werden können. Die Pharmafirma wollte aber nicht ihren Monopolstatus verlieren uns so kam Frau Coronado auf mysteriöse Weise ums Leben. Zuvor aber konnte sich noch die Teile der Formel quer über den Globus verteilt verstecken.

Der Krimi ist ideal für Kinder, die sich für Wissenschaft und Forschung interessieren, schließlich wird er auch von National Geographic herausgegeben. In der futuristischen Welt besucht Cruz eine Eliteschule, die einen Forschungstörn absolviert und ist in der Lage, mit unzähligen Gadgets zum Beispiel mit Walen zu kommunizieren. Der Forscherkrimi ist eine Mischung aus James Bond und Star Trek, tatsächlich aber werden im Anhang viele der Inhalte auf ihren Wahrheitsgehalt überprüft oder echte Helden dargestellt. Toll für jene, die mehr wissen wollen!

Grafic Novels für Grundschüler

In der Szene haben sich für Erwachsene Grafic Novels längst als Kunstform etabliert. In der Kinderbuchecke vegetieren sie noch zwischen Comic und Bilderbuch. Dabei haben sie so viel mehr zu bieten. Das zeigt auch Falk Holzapfel mit Böse Brummer. Dabei bewegt sich die Story von den zwei übermütigen Jungs, die in einer futuristischen Stadt alle Verbote missachtend in die gefährliche Region unter der Erde absteigend, herrlich humoristisch zwischen Jules Verne und den Barbapapas.

Steven und Piet überschätzen sich natürlich maßlos und geraten ab sofort in unüberwindbare Schwierigkeiten mit überdimensionierten Insekten, den Bugs. Gottseidank entpuppen sich gerade die gruseligsten Monster als süße Kuscheltiere. In einer von Menschen zerstörten Umwelt erkunden die zwei Freunde unterirdische Katakomben und entdecken neben riesigen Insekten auch noch beleidigte Roboter und die Helden ihrer Schulzeit. Schade fast, dass die kurzweilige Grafic Novel so leicht an einem Abend durchzulesen ist.

Schaurig schöne Freundschaft

Vincent hat es schwer. Die Katze jagt ihn, das Tor zur Geisterwelt ist verschlossen und obwohl er eine Halb-Geisterfledermaus ist, hat er keine Ahnung, wie er sich unsichtbar machen soll. Polly, der Poltergeist und die kluge Eule Beule wissen, was da zu tun ist: Vincent braucht einen richtig guten Freund. Doch es stellt sich heraus, dass ein guter Freund gar nicht so einfach zu finden ist. Zwar malt Beule den perfekten Steckbrief, aber es melden sich nur Versager.

Das Eichhörnchen räumt alles voll mit Nüssen, die Ente will nur baden. Niemand weiß, wie man mit einer übergewichtigen, übellaunigen Katze fertig wird. Da schleppt Beule auch noch ein Mehrschweinchenmädchen an. Vincent ist fast am Verzweifeln. Fritzi, das Mehrschweinchen ist viel zu süß, um es mit der Katze aufzunehmen. Doch was geschieht, als das Katzenvieh wieder einmal Vincent das Leben schwer machen will? Fritzi entpuppt sich als Halbgeistertier. Freunde, so die Moral, finden sich manchmal da, wo man sie gar nicht sucht.

Launen der Natur

Die Fantatiere sind ein perfektes Vater- Tochter- Projekt. Sigrun und Gottlieb Eder pflegen gemeinsam ihre Leidenschaft für die Natur. Das kreative Malbuch vereint naturwissenschaftliche Fakten mit den fantasievollen Bildern der Kinder. Natürlich haben wir uns alle schon einmal gefragt, ob der Eisbär sich von Eis am Stiel ernährt, die Haubentaucher besonders schöne Mützen tragen oder die Uhrforelle immer weiß, wie spät es ist.

Wer mag, kann mit den fantastischen Zeichnungen eintauchen in die Welt der kuriosen Tiernamen und sich mit vielen Buntstiften die Zeit vertreiben. Dabei finde ich besonders toll, dass sich das kleine, kompakte Malbuch so gut zum Mitnehmen eignet. Langwierige Zugfahrten, Autofahrten oder öde Kaffeeklatschnachmittage bei viel zu alten Erwachsenen lassen sich so gut ertragen. Wer mag, findet im Malbuch genügend Platz, um auch das eine oder andere eigene Fantatier zu malen, nichts ist unmöglich!

Landidylle in echt

Guido Höner und Noemi Bengsch erzählen in Entdecke mit uns den Bauernhof erfrischend authentisch vom Leben auf dem Land. Während viele Kinderbücher dazu tendieren, das Bauernleben zu archaisieren und zu verniedlichen, geht es hier einmal nicht um Blumenpflücken und Küken streicheln. Unsere Landwirtschaft wird dargestellt, wie sie ist, mit all ihrer maschinenlastigen Modernität.

Trotzdem ist alles hell und freundlich gezeichnet, der Dünger, der ausgebracht wird, ist gar nicht schlimm, Marike und Julius fassen ihn auch an und düngen damit ihr Kinderbeet. Das Buch schwankt zwischen Kinderidylle und schamlosen Lobbyismus für die industrielle Landwirtschaft. Nur manchmal ahnt man, dass es auch anders gehen kann. Wenn zum Beispiel am Rand erwähnt wird, dass Biobauern viel mehr arbeiten müssen oder dass es Menschen gibt, die keine Tiere schlachten möchten. Ich finde es dennoch ein sehr informatives Kinderbuch, das bis weit ins Grundschulalter hinein geeignet ist zum Vorlesen und Selberlesen. Hoffentlich fühlt sich auch einmal ein Biobauer angeregt, mit einem Kinderbuch zu kontern.

Freundschaftsbande

Lenny Baumeister ist zwanzig Jahre als, studiert Sport und ist insgesamt durch bedingungslose Mittelmäßigkeit gekennzeichnet. Das Abi hat er irgendwie geschafft und Sportpädagogik schleppt er vor sich hin, er kümmert sich gutmütig um seine Freunde, aber für eine Freundin ist er zu unspektakulär. Die schönste Frau in seinem Leben ist seine Dozentin, ausgerechnet sich ist verheiratet mit einem coolen, sympathischen Typ. Lenny ist konsequent erfolglos.

Wäre nicht seine Freundschaft mit Yussuf und Faris, mit denen er sich regelmäßig in einem ranzigen Jugendclub trifft, würde in seinem Leben nichts passieren. Bis sich an einem Tag alles auf einmal ändert. Lenny lernt Anna kennen, eine echte Leistungssportlerin, die Bier trinkt und raucht und im Rollstuhl sitzt und ehe er sich versieht, hat er sich verliebt. So merkt er zu spät, dass Yussuf und Faris sich in einer Koranschule im Jugendclub radikalisieren. Als seine Freunde sich nach Syrien absetzen wollen, findet er ausgerechnet Hilfe beim Ehemann seiner Dozentin. Der Jugendroman schafft es gerade noch so, nicht ins Klischeehafte abzugleiten und eigentlich ist es auch wichtig, dass die Geschichte gut ausgeht. Ohne Stereotype zu bedienen, erzählt Mark Hudek in Ich schwöre von den Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens und den fragilen Banden einer Freundschaft.

Titelangaben:

Höner, Guido, Bengsch, Noemi: Entdecke mit uns den Bauernhof.

Münster: LV – Buch, 2019. 96 Seiten, 16€.

Eder, Sigrun und Gottlieb: Fantatiere.

Salzburg: Edition Riedenburg, 2019. 216 Seiten, 19.90€.

Kaiblinger, Sonja, Bertrand, Fréderic: Vincent flattert ins Abenteuer.

Bindlach: Loewe Verlag, 2020. 128 Seiten. 12€.

Holzapfel, Falk: Böse Brummer.

Bindlach: Loewe Verlag, 2020. 160 Seiten. 12€.

Hudek: Marc: Ich schwöre!

Hamburg: Tredition, 2017. 216 Seiten, 9,99€.

Trueit, Trudi: Die Feder des Falken.

Mainz: National Geographic, 2019. 224 Seiten. 14,99€.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.