On the Road III

Es geht weiter, es hilft alles nichts! Nach einem langen Vormittag in Montluçon war uns allen klar, dass nach zwei Tagen Autofahrt auch etwas für die Kinder geschehen muss. Also habe ich gekuckt, was den noch so alles auf der Strecke nach Libourne, unserer nächsten Übernachtungsstation, liegt und bin auch den Zoo in Limoges gestoßen. Wir kamen um 17 Uhr abends dort an, um 17.30 Uhr war der letzte Einlass, Glück gehabt. Obwohl wir wussten, dass wir nicht lange im Zoo bleiben können und erst spät nachts nach Libourne kommen, war es genau die richtige Entscheidung. Sofort waren alle Kinder entschleunigt. Friederike hatte die Kamera übernommen, die Fotos sind gefiltert 🙂

Mir gefiel der Bambuswald so gut, Nahrung für den roten Panda. Und das kleine Schlößchen, das mitten im Zoo stand und gerade renoviert wurde. Es muss einmal ein sehr stattliches Privatanwesen hier gestanden haben.

Zuhause hab ich es mittlerweile hingekriegt, mein Babyoberteil mit Knöpfchen zu versehen und ordnungsgemäß zu verschenken. Mühsam nährt sich das Eichhörnchen.

Ab damit zum Creadienstag, zu HoT, zu Dienstagsdinge!

Wenn we had left Montluçon, everyone knew we had to do something for the kids. Hence I found the zoo in Limoges, where we went in the afternoon. I loved the bamboo forest and the small estate…. I wonder who used to live here decades ago….

Plus I finally managed to finish the baby jumper. Hooray!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.