On the Road again

Hier müsst Ihr von nun an durch. Wenn einer eine Reise tut, so hat er schließlich etwas zu erzählen. Erinnert Ihr Euch noch? Mein Bruder hat geheiratet. Ausgerechnet in Spanien. Eigentlich wollten wir dieses Jahr nicht in Urlaub fahren. Traumhaftes Wetter daheim und eine voll beladene Obstwiese, wer will da schon weg? Aber das Schicksal wollte es anders.

Wir sind also zu sechst in unserem alten VW losgefahren. Zuerst waren wir in Freiburg im Breisgau und haben uns in die wunderschöne Altstadt verliebt. Das Münster ist ein Traum und Friederike prägte hier den urlaubsbeherrschenden Satz: „Wenn ich mal groß bin, habe ich hier ein Haus.“

Wer von Metzingen aus mit dem Auto nach Spanien will und beschließt, die teuren französischen Mautstraßen zu umgehen, braucht Sitzfleisch, einen vollen Tank und eine funktionierende Klimaanlage. Denn wir starteten direkt nach Zentralfrankreich. Ich habe wahrscheinlich auch noch nicht arg viel von der Welt gesehen, deshalb bin ich leicht zu faszinieren. Das ländlich geprägte zentrale Frankreich ist wunderschön, heiß und trocken. Bis zu 42 Grad Celsius hatten wir hier. Unser erster Halt war in Chalon- sur -Saône. Und am selben Abend hatte ich mein erstes Werkstück fertig. Kinkerlitzchen.  Denn mit Nadel 4,5 mm strickt sich selbstgesponnenes Garn kinderleicht. Ein Geschenkchen für eine Nachbarin mit Baby im Bauch. Gerade spanne ich es im Keller, wenn es fertig ist, lasse ich es Euch wissen.

Ab damit zu Creadienstag, HoT und Dienstagsdinge!

Well, this is the start of a review of our road trip to Spain. We have a lot to tell, as there was a lot to see. And I had a lot of time to sit and knit, as we had some driving to do. First, I finished that baby vest for a friend. We went through Freiburg im Breisgau to Chalon-sur-Saône on our first day. How beautiful central France is. And how glad I was I had not forgotten all of my French…

2 Gedanken zu „On the Road again

  1. Andrea Karminrot

    In Freiburg kann man bestimmt ganz wunderbar wohnen.
    Aber ich kann dich verstehen, wer will schon wegfahren, wenn man den Urlaub vor der Tür hat. Und sonst so viel zu tun. Genieße es trotzdem
    Lieben Gruß
    Andrea

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.