Neu Gelesen

Andrea Martens, Jo Kirchherr: Alles schön vorbereitet. Entspannte Meal – Prep – Rezepte für die ganze Woche.

Planung ist alles

Bald beginnen die Ferien, das ist wundervoll. Danach wird alles anders, denn ich habe mich entschlossen, wieder die Schulbank zu drücken. Mit drei Obstwiesen, vier Kindern, einem Laden und einem großen Haus mit Garten gar nicht so einfach, denke ich mir. Ich versuche, möglichst viel vorzusorgen. Daher kommt mir Andrea Martens‘ und Jo Kirchherrs Alles schön vorbereitet. Entspannte Meal – Prep – Rezepte für die ganze Woche gerade recht.

Klar, ist das schön. Ausschlafen am Wochenende, gemütlich gemeinsam kochen und schmausen. Schon jetzt sieht die Realität anders aus. Wir hetzen von Termin zu Termin und meist werfen wir uns ein schnelles »Wer kocht heute?« zu. Und dann kann es sein, dass es schon wieder Spaghetti gibt, mit Pesto. Morgens mähe und ernte ich auf meinen Wiesen, dann schreibe ich am Computer, ganz knapp vor dem Mittagessen fange ich parallel an zu kochen, putzen und aufzuräumen. Wie schafft Ihr alle das nur?

Kochtag einplanen

Andrea Martens und Jo Kirchherr haben offensichtlich das gleiche Problem. Wie viele andere planen sie mittlerweile einen Kochtag ein. Das werde auch ich tun. Es gibt kleine Dinge, die sich leicht in großen Mengen einfrieren lassen. Dazu gehören selbstgemachtes Pesto, diverse Saucen, Brühen und Dressings. Grundrezepte für solcherlei Basics sowie wertvolle Tipps zum Haltbarmachen gibt es im ersten Kapitel.

Dann wird vorbereitet in den Tag gestartet. Cookies und Pancakes lassen sich prima einfrieren, selbstgemachtes Granola hält sich in einer Dose mehrere Wochen. Theoretisch. Unser Verbrauch hat eine andere Kurve. Auch Chiapuddings und Smoothies lassen sich gut vorbereiten und halten mehrere Tage im Kühlschrank. Theoretisch ist mir all das bekannt, am Frühstückskapitel schätze ich die praktischen Hinweise zur Verpackung.

Instantsuppen selbstgemacht

Manchmal überkommt es einen und dann ist es am besten, man kann sich eine heiße Instantsuppe aufbrühen. Mit kochendem Wasser übergossen, hat man in wenigen Augenblicken eine warme Mahlzeit. Wer sich Gemüse schnippelt und einfriert in einem Weckglas, das mit Pfannkuchen, selbstgemachter Brühwürze und vielleicht etwas vorgegartem Hühnerfleisch gefüllt ist, braucht nur kochendes Wasser, um daraus ein leckeres Mittagessen zu zaubern.

Genauso dankbar sind Wraps aus Tortillas oder Pfannkuchen. Sie können wunderbar vorbereitet und je nach Gusto gefüllt werden. Wer geröstetes Gemüse in großen Mengen anmacht und portioniert einfriert hat, kombiniert mit einem leckeren Dressing, gleich ein abwechslungsreiches und vegetarisches Mittagessen der schnellen Art. Pizza eignet sich ebenfalls gut zum Einfrieren. Weshalb sollte Tiefkühlpizza ein Privileg der Nahrungsmittelindustrie sein?

Schnelles Essen für alle am Abend

Wenn wir in Zukunft abends zusammensitzen, wird jeder müde und hungrig sein. Da bin ich dankbar für die Vorschläge, wie sich auch aufwändigere Mahlzeiten gut vorbereiten lassen. Vom Chutney, über Roastbeef bis hin zur Lasagne: Viele Rezepte gelingen auch im Voraus gut. Dann nehmen wir morgens unser Tiefkühlchutney aus der Truhe und abends müssen wir nur noch etwas Reis dazu kochen. Das Beste daran: Wir sparen nicht nur Geld und Zeit, sondern schonen die Umwelt und dürfen unser selbstgekochtes, hochwertiges Essen auch in Zeiten genießen, in denen uns der Alltagsstress verfolgt.

Titelangaben:

Andrea Martens, Jo Kirchherr: Alles schön vorbereitet. Entspannte Meal – Prep – Rezepte für die ganze Woche.

Aarau: AT Verlag, 2018. 168 Seiten. 24 EUR.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.