Neu Gelesen

Annette Danielsen: Unheimlich. Schön. Gestrickt. 16 Ausgefallene Strickmodelle für Frauen.

Verstörende Impressionen harmonisch umgesetzt

Wenn Annette Danielsen in Unheimlich. Schön. Gestrickt. 16 Ausgefallene Strickmodelle für Frauen sich an die Interpretation von Kunstwerken wagt, die prinzipiell unter die Haut gehen, darf man sich nur wundern. Über die Gemälde, über die Grundidee, überhaupt eine Strickinterpretation zu wagen und schließlich und endlich auch über das Ergebnis, das verstörende Gemälde in wunderschöne und tragbare Strickmodelle umwandelt, ohne dabei an den Bildern vorbei zu stricken. Chapeau.

Dazu muss man wissen, dass der dänische Künstler Michael Kvium im Allgemeinen nicht ganz oben auf der Hitliste steht, wenn es um Anregungen für schöne Strickmuster geht. Schön ist meistens hübsch, zumindest in der Handarbeit. Im Falle Michael Kviums ist alles weder schön noch hübsch, Menschen, die allesamt aus einem schrecklich entblößenden Alptraum stammen könnten, geistern über Leinwände und konfrontieren den Betrachter mit seelischen Abgründen. Annette Danielsen sah darin Muster.

Farben und Muster interpretiert

Danielsen hatte Kviums Aarhus Ausstellung »Fools« gesehen, die aus lauter entlarvenden Portraits bestand, in denen sich Menschen auf die eine oder andere bestürzende Weise vor der Welt zum Narren machen. Kvium macht vor nichts halt. Manager, Kleriker, Richter, Ottonormalverbraucher und Bacchanten, Cäsaren und Bürokraten. All die Typen, die es an Menschen gibt, werden bitterböse und entblößend aufs Korn genommen.

Die Gemälde sind eine Mischung aus expressionistischem Wahn und barocker Szenerie und deshalb findet Kvium immer wieder Muster, die sich wiederholen. Danielsen findet diese Muster ihrerseits und fasst sie in Maschen. Es entstehen Pullover und Jacken in den Grundgrößen, die sich in Farbstimmung und Musterung gut an das Original in Öl halten. Manchmal ist es nur ein Farbdetail, das sich wiederholt, ein andermal ein ganzer Rapport. Selbst einzelne Akzente lassen gut erkennen, woher Danielsen diese eine Idee hatte.

Strickkunst für Liebhaber

Klar, wer die Gemälde sieht, wird sich erst einmal gut überlegen, ob er eine Interpretation davon auf dem Leib tragen möchte. Auch darüber hinaus gibt sich Danielsen nicht mit dem Mittelmaß ab. Die Modelle sind allesamt mit feinen Nadeln gestrickt, die größte Nadelstärke ist 4 ½ mm. Da heißt es, Maschenzählen und sorgfältig stricken. Nichts für Schnellstricker in Nadel Nr. 10, manche Jacken werden gar in 2 ½ gestrickt.

Für Feinmaschenliebhaber wie mich ideal, denn ich weiß nun, dass ich die wirklich schönen Modelle auch anziehen kann. Nichts ist mir verhasster, als diese riesigen Pullover, die ich jedesmal, wenn ich aus dem Haus gehe, ausziehen muss. Manche Muster muten fast folkloristisch an, während andere in sehr modernen geometrischen Farbwechseln schwelgen. Jedes Modell ist toll beschrieben und auch für Nichtkunstinteressierte absolut tragbar. Für alle, die sich beim Stricken Zeit für Reflexionen und existenzielle Fragen nehmen möchten, ist dieses Buch ideal.

Titelangaben:

Annette Danielsen: Unheimlich. Schön. Gestrickt. 16 Ausgefallene Strickmodelle für Frauen.

Münster: LV.Buch, 2018. 118 Seiten. 22 EUR.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.