Es wird wieder mal geRUMst!

Ihr Lieben, ich fass es kaum! So erklären sich auch die vielen Fotos heute. Denn es wird geRUMST!

Look, what I’ve made. My first and beloved handmade sweater from handspun yarn.

Letztes Jahr ist mir beim Baumschneiden mein Pullover kaputt gegangen, den ich vor zwölf Jahren (gefühlt gestern) gestrickt hatte. Ein Ast hat mir den Ärmel aufgerissen und einige Flecken haben ihn schon zuvor verschandelt. Jetzt brauchte ich etwas neues Warmes für den Winter! Hm.

Das ist herausgekommen: erst einmal habe ich im Laden samstags Garn gesponnen für Nadelstärke dreieinhalb. So erklärt sich das unregelmäßige Strickbild, nicht wahr?

Dann habe ich eine Maschenprobe gestrickt und gerechnet. Ich wollte eine Art Tunika in A-Linie in Gr. 36/38, nicht zu lang, nicht zu kurz und vor allem nicht zu eng. Ärmel brauche ich nicht, aber Pollunder mag ich nicht.

Ich habe dann mit einer Rundstricknadel 220 Maschen angeschlagen und in Reihen, nicht Runden gestrickt. Am Ende und Anfang jeder Reihe habe ich zwei Maschen kraus rechts und dann die Randmasche gestrickt.

I cast on 220 stitches with needles 3,5 mm. Knit in rows until 30cm length and then keep on knitting in rounds. After other 5cm divide your work in a front and back part and cast off 10 stitches on each side for your arms. Keep on knitting while casting off antoher 5 stitches per part and side for the opening at the arms. When about 10-15 in length, cast on 20 stitches per side and go on knitting in rounds again for the neckline. I chose knit two/ purl two for my neckline and when about 5cm in length I began forming the neckline with knitting 2tog every 10 stitches. Cast off when the neckline is about 10 cm in length.

Als Bündchen habe ich mich für Mäusezähnchen entschieden, die ich dann später entsprechend umgenäht habe. Ich habe ca. 25- 30 cm nach oben gestrickt – Ihr messt am besten bei Euch selbst nach und dann in runden weitergestrickt. Der Schlitz, der so entstanden ist, war für einen Keil in der hinteren Mitte gedacht. Den Rundenanfang markiert Ihr am besten, denn Ihr braucht später noch einmal die rückwärtige Mitte zum Zählen. Ich habe dann noch ca. 5 cm weiter in Runden gestrickt und dann die Arbeit geteilt in zwei Hälften mit gleicher Maschenzahl.

Für die Armausschnitte habe ich erst einmal zehn Maschen abgenommen (Achtung, die Maschenzahl vom anderen Teil reduziert sich also um fünf Maschen je Seite) und dann noch fünf Maschen in den darauffolgenden Reihen. Auch beim Armausschnitt habe ich mit Randmasche und zwei kraus rechten Maschen abgeschlossen, ich wollte ja keine Ärmel. Insgesamt habe ich also 20 Maschen pro Armausschnitt gerechnet.

Über die verbleibenden Reihen habe ich dann weiter hoch gestrickt, auf der Rückseite entsprechend spiegelverkehrt. Der Armausschnitt passt mir zwar perfekt, ich denke aber, ich hätte noch gut 5 cm höher stricken sollen.

Für die Passe habe ich dann wieder auf jeder Seite die 20 Maschen aufgenommen, die ich vorher abgenommen hatte und in Bündchenmuster in Runden fertiggestrickt. Ich denke, um die Passe über die Schultern zu kriegen, hätte ich auf jeder Seite 30 Maschen aufnehmen müssen. Die Passe ist ca. 10 cm hoch und für den Halsausschnitt habe ich ab 5cm Höhe immer alle 10 Maschen zwei zusammengestrickt. Man sieht es auf dem Bild. Abketten, fertig.

Für den Einsatz am Rücken habe ich einen weißen Kammzug in Roter Bete gefärbt und dann für den Keil mit Nadeln 3,5mm ca. 50 Maschen angeschlagen. Das Zopfmuster habe ich mir nach Gusto durchgerechnet, die großen Zöpfe in der Mitte sind über zwölf Maschen gestrickt, die kleineren über 8 Maschen. Das Bündchen ist kraus rechts gestrickt. Man könnte auch ohne Muster stricken, ich wollte aber nicht. Der Keil ist genaus so hoch wie der Schlitz und wird in Falten gelegt und innen festgenäht. An den Rändern habe ich den Keil festgehäkelt, wahrscheinlich würde ich das aber nicht mehr machen. Weil alles sowieso sehr nach Tracht aussieht, habe ich gleich zum Regulieren Trachtenknöpfe oben angenäht. Weil ich Zopfmuster nicht spanne, habe ich zum Glätten einfach mit dem Bügeleisen gedämpft. So. Jetzt bin ich eingekleidet und ich liebe meine neue Tunika trotz einiger Macken.

Deshalb schicke ich sie auch zu Fanny!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.