Buchfreude!

Verlinkt mit Freutag!

Stina Spiegelberg: Vegional. Mit Liebe gekocht. Vegan. Regional. Genial.

Rücksichtnahme aufs Lokalkolorit

Wer vegan leben möchte, hat es manchmal schwer. Die Kochbücher sind alles von soja – bis mehllastig und mittelprächtig eintönig. Der Aufwand an Zeit und Kosten scheint exorbitant hoch zu sein, die eigene Gesundheit könnte leiden. Stina Spiegelberg, vegane Bloggerin und Autorin, will mit Vegional. Mit Liebe gekocht. Vegan. Regional. Genial alles ändern. Es gelingt ihr nicht immer, doch hat sie, gerade für Verfechter der regionalen Gemüsesorten, ein schönes Kochbuch verfasst.

Es ist dies die zentrale und wichtige Botschaft von Stina Spiegelberg: unser Essen ist toll. Gerade hier, im Südwesten Deutschlands, wo so viel so gut wächst, kann man als Veganerin gut leben. Ich selber bin nicht einmal Vegetarierin, doch hat es sich entwickelt, dass meine Familie nur noch zweimal die Woche Fleisch isst. Auch für mich sind also Gemüserezepte interessant. Vegane Küche ist dennoch sehr speziell.

Gute Alternativen

Spiegelberg scheut sich nicht, Werbung für Produkte zu machen. In diesem einen Fall finde ich das richtig gut. Wenn man nämlich auf tierische Produkte verzichten möchte, steht man plötzlich vor den Regalen mit Nussmilch, Sojasahne und so weiter und muss sich auch damit herumärgern, dass gerade bei Sojaprodukten mittlerweile viel angeboten wird, was mit genverändertem Saatgut oder ungesunden Düngemitteln in Kontakt gekommen ist.

Wenn es regionale Alternativen gibt, werden sie von Spiegelberg gelistet und so erhält man gleich eine kleine Einkaufshilfe. Zugleich hat sich die Autorin enge Grenzen gesetzt. Regional soll auch wirklich auf Deutschland begrenzt werden. Olivenöl und Zitrusfrüchte fallen dann weg. Plötzlich wird mit heimischen Essigsorten und Saatenölen gewürzt. Wenn Gemüsesorten benutzt werden, gibt es viel Kohl, Mangold oder Rote Bete.

Ein Hoch auf die heimische Flora

Egal, ob man vegan leben möchte oder sich nur Anregungen holt: Stina Spiegelberg schreibt darüber, wie wundervoll unser Gemüse und Obst in Deutschland ist. Regionaler Einkauf ist leicht und nachhaltig. Ob fürs Frühstück, Snacks zwischendurch, Mittagessen, Abendessen oder Süße Kleinigkeiten, Stina Spiegelberg fällt immer etwas ein.

Es kommen endlich wieder Äpfel zu ihren Ehren, das Birchermüsli und viele Gemüsedips mit Kürbis, Paprika oder Zucchini finden ihren Weg auf den Tisch, Brötchen aus Vollkorn und glutenfreien Mehlen sorgen dafür, dass der Darm ausreichend arbeitet. Wer zwischendurch Snacks sucht, findet Drinks, Smoothies, Cracker, Sandwiches und Salate aus regionalen Gemüsesorten. Pasta, Bratlinge, Strudel und Tartes kommen auf den Mittagstisch.

Erstaunlich heimelig

Es gibt natürlich viel Mediterranes, doch ansonsten ist die Küche bei Stina Spiegelberg eher klassisch gestrickt. Tartes und Falafel haben sich sozusagen eingeschlichen. Das hält die Zutatenliste in Schach und die Belastung fürs Portemonnaie im Rahmen. Wer in seiner Familie Veganer und Vegetarier vereinen muss, wird sich auf jeden Fall freuen. Natürlich ist ansonsten das Zielpublikum eingeschränkt, aber das gehört zum Naturell der Angelegenheit.

Titelangaben:

Stina Spiegelberg: Vegional. Mit Liebe gekocht. Vegan. Regional. Genial.

Köln: Fackelträger Verlag, 2017. 144 Seiten. 20 EUR.

Kunst und Handwerk, Upcycling

Unikate, Upcycling, Handarbeit, Kunsthandwerk, Schmuck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.