Neu Gelesen

Claudia Scholl: Inselwelt und Ritterburg. Spielwelten aus Pappe auf einem Quadratmeter

Ab ins Nimmerland

Wer hat noch nie etwas aus alten Kartons gebastelt? Dann wird es nämlich höchste Zeit. Claudia Scholl stellt in Inselwelt und Ritterburg. Spielwelten aus Pappe auf einem Quadratmeter kleine Universen der Phantasie vor. Unaussprechliches Vergnügen wartet, denn man fühlt sich unweigerlich in die eigene, unperfekte und improvisationsreiche Kindheit zurück. Ich sage nur Post. Oder Polizei. Oder Waschmaschine. Oder.

Das Wichtigste zuerst: die Kinder dürfen bauen, wie sie wollen und was sie wollen. Die Autorin hat ihnen über die Schulter geschaut und offensichtlich hat sie hie und da ein paar Tipps gegeben, mehr nicht. Was entsteht nicht alles aus Karton? Als wir umgezogen sind, haben meine Kinder sich eine Stadt gebaut, mit Bücherei und Postamt.Diesmal entstehen zumeist auf Doppelseiten kleine Projekte, die nicht viel Platz einnehmen und mit Liebe zum Detail und zu Verrücktheiten zum Nachdenken einladen.

Nichts funktioniert

Ein Staubsauger aus Karton? Er saugt nicht, aber das macht nichts, denn Kinder tun gern so als ob und füllen leere Objekte mit ihrer Phantasie. Für jedes Projekt sind kurz die Materialien vorgestellt, das meiste stammt aus dem Altpapier und dem gelben Sack. Auch die Arbeitsanleitung ist knapp gehalten, es geht ums Prinzip und ums Ausprobieren. Die Ritterburg ist ein detailverliebter Klassiker, der Tischkicker aus Pappe und Korken ein lustiger Hingucker.

Natürlich gibt es auch Puppenstuben zu bauen, ganze Inselwelten sogar wie Lummerland und auch noch eine Klangbox, ein Spielkarton zum Drinsitzen und raten, was draußen wohl geklopft wird. Schnell wird klar, fängt man erstmal an zu denken, nehmen die Ideen bald kein Ende mehr. Sehr nett finde ich auch die Möglichkeit, den heimischen Esstisch rundherum mit Pappe zu bedecken und so Spielwelten und Spielhäuser zu erschaffen, in die sich ein Kind zurückziehen kann. Höhlen waren schon immer ein Faszinosum.

Praktisch oder versponnen

Manchmal dürfen es aber auch einfach nur Waschmaschine und Flaschenrückgabe sein. Oder ein Zukunftshaus im All? Wer es an Kindergeburtstagen gern phantasievoll mag, lässt die Gäste kollektiv ein Motto gestalten. Wie wäre es mit einer Gartenparty? Oder einem Kegelspiel? Selbst ein Wurfspiel kann man aus Karton gestalten, denn Klettband kann ein wundervoller Ballfänger sein. Für Rollenspiele eignen sich eine Fotobox zum Selbermalen oder eine kleine Stadt aus Karton.

Kinder verlieren sich gern und Claudia Scholl ist es wundervoll gelungen, das zu zeigen. Auch, dass Projekte nicht gelingen müssen und manchmal kein Ende finden, ist gewollt. Der Weg ist das Ziel und der Prozess des Bauens an sich eine Bereicherung. Man kann davon ausgehen, dass ein Kind solch ein Buch eher als Anregung denn als Anleitung empfinden wird. Für uns Erwachsene ist es eine Gedächtnisstütze, die zurück in die Kindheit führt.

Titelangaben:

Claudia Scholl: Inselwelt und Ritterburg. Spielwelten aus Pappe auf einem Quadratmeter

Bern: Haupt Verlag, 2017.144 Seiten. 24,90 EUR.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


vier − 2 =