Jeans Upcycling

Ein paar schnelle Fotos von einem meiner neueren Projekte – eine relativ einfache Jeanstasche zum Thema kleiner Aufwand, große Wirkung. Die Beine habe ich abgeschnitten, wer weiß, was daraus noch wird?

Here comes some quick pics from one of my newest projects  – an easy peasy purse out of reused denims. Without legs, because I’ll make something else out of those.

Den Schritt habe ich leicht umgelegt und abgesteppt und hatte dann eine relativ grade Ansatzstelle unten. Nun musste nur ein netter Stoff gefunden werden und ein Futter wollte ich auch haben. Die Rundung unten ist frei gezeichnet, die Bodennaht habe ich gesteppt, bevor ich den Stoff an die Jeans angesetzt habe. Man muss immer ein bisschen jonglieren, weil die Stoffe meist kein Elasthan dabei haben und die Jeans schon, aber es geht.

I fixed the legs first and got an more or less even bottom. To this I stitched some piece of nice cotton, which I had cut without a pattern. When sewing together, you have to pay attention to the fact that denims have some stretch in them. But it worked out quite well.

Das Futter habe ich grob nach der äußeren Tasche zugeschnitten und unterhalb des Bunds eingenäht.

When I had the outside I cut the lining and stitched it beyond the waistband.

Dann habe ich ein paar Stoffstreifen abgesteppt, in die ich das Gurtband stecken wollte. Ging ganz schnell.

I cut some strips for the belt straps. And stitched them.

Korrekt angebügelt und das Gurtband angenäht. Dann habe ich mir die Stelle gesucht, an der ich den Anstoß haben wollte – et voilà!

Ab damit zum Creadienstag, zu Gusta, Pamelopee, zu Dienstagsdinge, EiNaB, HoT, Happyrecycling und Meertje!

Sometimes ironing makes a difference. Here it did! The belt straps were fixed where I wanted them to be. Quick and easy!

2 Gedanken zu „Jeans Upcycling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


sieben × = 56