Neu Gelesen

Marion Mebes: Machen Bauchgefühle satt? 111 Fragen für fühlosophische Ausflüge.

Nachdenken übers Unaussprechliche

Marion Mebes hat mit Machen Bauchgefühle satt? 111 Fragen für fühlosophische Ausflüge ein kleines, aber feines Büchlein mit durchaus philosphischen Gedanken über das Gefühl verfasst. Auf wundervoll individuell gestalteten Seiten laden die 111 Fragen ein, über sich und die eigenen Gefühle genauso nachzudenken wie über die Gefühle der anderen und das Gefühl an sich. Ein Ausflug in die Fühlosophie.

Es ist wundervoll, Marion Mebes zuzuhören. Die Verlegerin und Autorin nimmt sich alle Freiheiten, die sie braucht, um über Gefühle nachzudenken. Dabei folgt sie einem rein assoziativen Prinzip, lässt sich treiben von Frage zu Frage. Sind Gefühle echt? Wird man irgendwann zu alt dafür? Gibt es geschlechtsspezifische Unterschiede bei Gefühlen? Marion Mebes gibt keine Antworten, sie stellt nur Fragen, die zum Nachdenken anregen sollen.

Sokrates lässt grüßen

Man meint manchmal, auf sokratischen Spuren zu wandeln, wenn Mebes versucht, den Begriff des »Gefühls« mittels ihrer Fragen zu fassen. Nicht, dass sie ihn fassen möchte, endgültige Begriffsklärung ist nicht erwünscht, der Weg ist das Ziel. Auf diesem Weg begleitet das kleine Büchlein, jede Frage ist wunderschön gestaltet und abwechslungsreich gehalten. Fast meint man, eine Gefühlspoetik in der Hand zu halten.

So hält sich eine Rezension in Grenzen, denn die Fragen an sich sind nicht zu bewerten. Sie sind klug, frech, manchmal fast platt. Dann wieder entgrenzend komplex. Immer sind es Fragen zum Gefühl, zum Fühlen, zum Gefühlten. Ich finde, ein sehr nettes Geschenk für Menschen, die sich tagein- tagaus mit Gefühlen auseinandersetzen müssen. Für LehrerInnen, ErzieherInnen, für Eltern und Freunde. Für alle, die gerne einmal eine Pause einlegen und nachdenken.

Titelangaben:

Marion Mebes: Machen Bauchgefühle satt? 111 Fragen für fühlosophische Ausflüge.

Köln: Verlag Mebes und Noack, 2016. 124 Seiten. 14,95 EUR.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.