Buchfreude

Noch blüht nichts – aber ich warte schon. In der Zwischenzeit ein Buch für den Freutag!

Élise Delprat- Alvarès: Kuchen aus der Pfanne. Backen ohne Backofen.

Zu Gast bei Großmutter

Als ich Élise Delprat- Alvarès‘ Kuchen aus der Pfanne. Backen ohne Backofen in Händen hielt, war ich halb entzückt, halb skeptisch. Denn eine leidenschaftliche Kuchenbäckerin bin ich nicht und die Logik, Ofenkuchen in der Pfanne zu backen, erschloss sich mir nicht sofort. Sind Kuchen aus der Pfanne nicht einfach nur Pfannkuchen? Was ist das für eine Technik, die ich offensichtlich nicht gekannt habe, die Großmutter der Autorin aber schon?

Nun bin ich bekehrt. Aus vielen Gründen, nicht zuletzt deswegen, weil man dank der wundervollen Fotos im liebevoll gestalteten Band der Edition Fackelträger den Duft der Pfannenkuchen förmlich hautnah wahrnehmen kann. Élise Delprat- Alvarès stellt ein altes Prinzip vor: das der Mehlspeisen. Nicht jeder hatte früher einen Ofen. Und auch heute gibt es Menschen, die mit zwei Herdplatten vorlieb nehmen müssen. Ich im Urlaub zum Beispiel.

Kein Grundrezept

Für die Kuchen aus der Pfanne gibt es kein Grundrezept. Dafür eine Empfehlung zur Crêpe-Pfanne, um das Backen einfach und angenehm zu gestalten. Die Technik ist prinzipiell dieselbe wie beim Herstellen von Kaiserschmarrn, zum Wenden wird der Kuchen in die Crêpe -Pfanne gestürzt und dann wieder zurück geschubst. Gebacken werden die Kuchen meist in nur zwanzig Minuten, was sie zu einem idealen Begleiter für ein spontanes Kaffeekränzchen macht.

Tatsächlich sind es aber die Rezepte, die mich schließlich überzeugen. Wenn Butter, Zucker, Vanille , Nüsse, Mehl und Kakao gemischt werden, kann nur Glück herauskommen. Es sind altbackene Rezepte, die mit Beeren, Kakao, Puderzucker und Eiern unsere Gaumen verwöhnen. Zu jedem Ofenrezept scheint es ein Pendant zu geben. Käsekuchen aus der Pfanne? Kein Problem. Auch Erdbeerkuchen, Cookies, Zitronentarte, und Schwarzwälderkirschtorte finden sich wieder in der Pfanne.

Große Variationsbreite

Selbst Grießbrei und Müsli wird interpretiert. Die Zusammenstellungen sind immer perfekt aufeinander abgestimmt und machen große Lust auf Süßes. Arme Ritter, Pfannkuchen und Eierschmarrn will man da lieber nicht sehen, die klassischen Rezepte sind schon fast zu langweilig in diesem bunten Kochbuch. Selbst Plätzchen können in der Pfanne gebacken werden und ein Riesencookie macht jedem Ofenrohr Konkurrenz.

Ganz am Schluss gibt es sogar noch zwei herzhafte Rezepte – einmal klassisch mit Schinken, Käse und Zwiebeln und einmal mediterran mit grünem Spargel und Parmesan. Es scheint, dass es nichts nicht gibt. Der einzige, große Nachteil an den Kuchen aus der Pfanne: frisch schmecken sie am besten. Zwar kann man sie kurze Zeit im Kühlschrank lagern, doch der Grundgedanke ist der, sie schnell und noch lauwarm aus der Pfanne direkt zu verspeisen. Nichts also, wenn man einen stressigen Vormittag hatte und nicht viel Zeit zum Vorbereiten aber perfekt für Ferientage, an denen man ein bisschen genießen darf.

Titelangaben:

Élise Delprat- Alvarès: Kuchen aus der Pfanne. Backen ohne Backofen.

Aus dem Französischen von Susanne Kraus.

Köln: Fackelträger Verlag, 2016. 80 Seiten. 15 EUR.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.