Aus meiner Werkstatt – In my Studio

Schürze2

Könnte ich zaubern, dann wäre ich ein Oktopus und mein Tag hätte 72 Stunden. So muss ich mich jede Stunde entscheiden. Kochen oder Putzen? Garten oder Wiese? Instrument oder Gesang? Nähen oder Stricken? Kronkorken oder PET-Flaschen?

I could use some magic in here, turning myself into an octopus or adding another 48 hours to my day. Thus, I have to decide every hour. Cleaning or cooking? Garden or orchard? Instrument or voice? Knitting or Sewing? Bottle caps or PET -bottles?

Diesmal: da lag noch die Jeans im Eck. Die Beine waren bereits ab, denn ein Jeansrock ist verkauft und es musste ein zweiter her. Wenn ich nicht gerade die Taschen für irgendwelche Taschen abschneide (habe ich hier offensichtlich nicht gemacht), dann habe ich die obere Hosenhälfte übrig. Ich kann dann Röcke draus nähen (habe ich gemacht) oder alles nochmal durchschneiden, wie hier. Ich habe mir das Hinterteil geschnappt und an den Taschen schön rund vorbeigeschnitten. Für eine Schürze.

Well, I decided to work on that rotten pair of jeans. No legs, because I already made a skirt out of them, but all the pockets still on. Hence I took the waist part and cut it apart. For an apron.

Tatsächlich ließ sich alles gut an einem Nachmittag fertigstellen. Ich habe mir die Rundung abgemessen und vom Baumwollstoff die dreifache Länge zugeschnitten und zwar in ca. 15 cm Breite. Mit großen Stichen habe ich alles gekräuselt und unten rum schon mal eingenäht. Dann auf die fertige Weite einreihen, stecken, feststeppen, fertig. Nach dem Versäubern habe ich noch die Bommelborte aufgesteppt, damit kaschiere ich auch den Ansatz der Rüsche. Das Schürzenband habe ich mir abgemessen und in 10 cm Breite ausgeschnitten und an allen Kanten zwei mal 1cm umgeschlagen und festgesteppt. Es wird einfach durch die verbleibenden Gürtelschlaufen eingezogen und gebunden. Tadaaa!

Ich verlinke mit Creadienstag, Meertje, Pamelopee, HoT, Dienstagsdinge, HappyRecycling, nadelfein, Gusta, Jole und Bines’Stern!

At least, it was a quick project. I measured out the edge and cut the length three times out of a colored cotton print in 15cm width. With large stitches I made it ready for a fringe and then stitched it to the jeans part. Some pompon fringe was added for stylish extras and the apron string was made of another 10 cm wide stripe of the same cotton. As I said. Easy peasy.

 

 

Schürze3

4 Gedanken zu „Aus meiner Werkstatt – In my Studio

  1. facile et beau - Gusta

    diese schürze ist wirklich ein prachtstück. einfach herrlich!
    für mich müsste der tag auch viel mehr stunden haben – schließlich will so viel gemacht werden. gerade die kür ziehe ich der pflicht immer vor *lach*.
    danke fürs teilen <3
    liebe grüße
    gusta

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu admin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.