Aus meiner Werkstatt – In my studio

Nachdem es eine kleine Fluktuation im Osterhasenbestand meines Shops gab, musste letzte Woche eine Verpackung her. Sie sollte schön sein, aus wiederverwertetem Material und unaufwendig herzustellen- schließlich habe ich so wenig Zeit. Ich entschloss mich schließlich zu einem Experiment. Ich wollte eine Tasche aus Papier herstellen – nicht, dass ich genügend Papier in entsprechender Breite und Länge gehabt hätte. Aber ich hatte eine Seite aus einer alten Zeitung  – und eine Vanity Fair, die ich ausgelesen hatte.

Zuerst beklebte ich beide Seiten der Zeitung mit Fotos aus der Zeitschrift. Zum Kleben benutzte ich Kleister. Dann ließ ich alles trocknen.

Zeitung bekleben Zeitung beklebt

 

Anschließend faltete ich mir mittig einen Stoffbruch und zeichnete mir einen Schnitt für eine Tasche auf. Ich denke, Ihr könnt hier jeden Schnitt ausprobieren, den Ihr schonmal erfolgreich mit Stoff genäht habt. Ich schnitt zwei gleiche Teile im Stoffbruch zu.

Tasche zuschneiden

Diese Teile habe ich dann so zusammengenäht, wie ich es auch bei einer Stofftasche getan hätte. Es funktioniert wunderbar mit der Nähmaschine, nur keine Angst!

Taschennaht

Allerdings habe ich es dann nicht geschafft, die Tasche zu wenden und ich wollte sie nicht kaputt machen. Vielleicht waren meine Papierschichten zu dick oder durch den Kleister zu steif geworden? Also ließ ich sie, wie sie war.

Tasche genäht

 

Dann habe ich mit einer Lochzange oben an jeder Seite mittig zwei Löcher hineingestanzt und ein Band als Schleife durchgezogen. Das gleiche Band habe ich oben um den Rand geklebt, so sah die Tasche eigentlich richtig nett aus! Zum Schluss habe ich sie mit Sprühlack eingesprüht, zum Schutz. Ich denke, sie wird nicht die einzige ihrer Art bleiben….

Was geschieht in Eurer Werkstatt diese Woche?

I was in need of some packing last week, as I sold one of my easterbunnies.  Of course I wanted to make it myself and after a while I decided on a paper bag. It was the first time in my life I made one and that’s how I did it: 

I first took a newspaper page and patched pages of a magazine to it.  I used wallpaper paste for that. After it had dried, I folded it once and cut out a pattern I had already used for making bags. I cut it out twice on the fold.

Then I simply sew it (with my sewing maching, yes, that works) just the way I would have sewn a fabric bag. Unfortunately I couldn’t turn it, hence I just left it the way it was. I punched two holes on each side of the upside bag to put in a ribbon. The same ribbon that I glued to the top of the bag. Finally, I sprayed the bag with varnished, to protect it. This was a fun project and I guess not the last paper bag I’ve sewn….

What’s going on in your studio this week?

2 Gedanken zu „Aus meiner Werkstatt – In my studio

  1. koni

    und bei wem ist die tolle tasche gelandet? bei mir!!! und sie wurde auch sehr bewundert und wird sicher noch weiter benutzt – villeicht auch als geschenkverpackung? noch schöner als die tasche war nur der kleine hase in ihr, der bei uns ein gutes neues zuhause gefunden hat 🙂 danke nochmal! und liebe grüße koni

    Antworten
    1. admin Beitragsautor

      Hallo liebe Koni!

      Das ist ja schön, dass der Hase gut bei Euch angekommen ist und Ihr daran Freude habt. Ich vermute auch fast, dass ich noch mehr Papiertaschen nähen werde, mein Prototyp hat mir selbst gefallen. Ich wünsche Euch herrliche Ostern!
      Viele Grüße
      Viola

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.