Archiv der Kategorie: Laden

Kopfblumen – Flowers on my Head

Dies ist der letzte Teil meiner Schaufensterblumen – solche nämlich, die sich auf die Haare neuer Besitzerinnen freuen!

This is the last part of my flower trilogy  – namely that of the flowers waiting for fresh hair…..

Aus Futterstoffresten habe ich verschieden große Kreise zugeschnitten, die ich dann wiederrum fünfmal eingeschnitten habe, es ergeben sich so fünf Blütenblätter. Jeder Kreis wird in großem Abstand über eine Kerzenflamme gehalten. Aufpassen, dass nichts Feuer fängt! Die Futterstoffe schmelzen oft willkürlich in eine sehr schöne Blütenform. Manchmal brennen sie auch, dann überlege ich mir etwas anderes.

I took some polyester lining left overs and cut them in circles with again five cuts in each of them. If you are careful and hold them above a candle light, they will – hopefully – melt in a flower shape. Some just burn and I have to think of another method for those.

Wenn Ihr genügend Blüten habt, werden immer vier oder fünf zerschmolzene Blütenblätter zusammengenäht und mit einer Perle innen fixiert.

As soon as you have enough circles, sew them toghether and fix a pretty bead in the middle.

Ich habe hier Haarreifen geklebt, es wären aber natürlich auch Haarspangen oder Haargummis denkbar. Die Blüten habe ich mit Heißkleber an die Haarreifen geklebt. Es braucht etwas Fingerspitzengefühl, aber es hält gut!

 

Verlinkt mit Meertje, Pamelopee, Creadienstag, HoT, Dienstagsdinge, HappyRecycling und Gusta!

This time I made alice bands, but you cut of course do some slides or hair ties. I used hot glue for the bands and it’s a bit hot and tricky, but works out just fine!

Garten in der Werkstatt – A Garden in the Studio

Das hier war mein Schaufenster, bevor es im Laden war: ein chaotischer Haufen von Blumen und Blüten und Drähten und Stoffen in der Werkstatt. Unter anderem habe ich PET-Blüten gemacht. Sie werden aus dem Boden der PET-Flaschen geschnitten. In unserem Urlaub letztes Jahr haben wir festgestellt, dass die Italiener unglaublich viele bunte PET-Flaschen benutzen. Wir haben sie alle ausgewaschen und aufgehoben und ich habe sozusagen meine Urlaubsernte verwerkelt. Der Flaschenboden wird zu Blüten geschnitten und geschmolzen. Mit dem Lötkolben löte ich Löcher ins Plastik, durch die ich dann meinen Perlendraht ziehe. Je nach Blüte fädle ich passende Perlen auf. Der Draht wird fixiert und eine Spange dient dazu, die Blüten flexibel einsetzbar werden zu lassen. Zum Beispiel an einem Geschenk oder, wie hier in meinem Laden, an einem Zweig. Schön, wie sie glitzern, oder? Mein Laden ist bunter und in den Weltmeeren schwimmen diese PET-Flaschen nicht.

Verlinkt mit Creadienstag, Meertje, Pamelopee, Dienstagsdinge, HoT, HappyRecycling und Gusta!

This is, what my shop decoration looked like before it was placed in the shop: a total mess of flowers and blossoms. For example, I did PET – Flowers. They are cut out off the bottom of PET -bottles, melted and arranged with beads. On our last trip to Italy we found out, that beverage bottles there had all kind of colors. So we collected them, washed them and brought them home. Which means this is some sort of holiday memory. For a twig or a present. I love their gleam in my window.

Maifenster – May’s window

Wisst Ihr noch?

Ich bin fertig und mein Schaufenster ist dekoriert mit allem, was mir blumig genug erschien. Ich habe noch ordentlich schnippeln müssen, aber genügend Girlanden gemacht. Nur die Fotos sind von drinnen, es war mir einfach zu kalt draußen.

Ich finde, die Blütenkelche sehen ganz zauberhaft aus und obwohl jede Girlande anders ist, harmonieren sie gut. Ich brauche endlich Frühling um mich herum. Und jedes Mal freue ich mich, dass wir die uralten Vorhangschienen im Laden gelassen haben, sie nehmen mir so viel Arbeit ab!

Verlinkt mit Creadienstag, Gusta, HappyRecycling, Pamelopee, Meertje, HoT und Dienstagsdinge!

Do you remember?

I am done with my new shop window. I decorated it with everything that looked like spring and flowers. I had to do some more cutting of egg boxes but I got enough garlands. Only the pictures were taken from the inside, it was simply to cold outside.

I love the blossoms and think they go together so well. I need some more spring around  me this time of the year.

Farbe in der Werkstatt – Color in my Studio

In meiner Werkstatt sieht es schlimm aus. Ich brauche demnächst mal zwei Vormittage zum Klar-Schiff – machen, das sehe ich schon. In der Zwischenzeit allerdings arbeite ich an meinem nächsten Schaufensterprojekt. Theoretisch hätte ich gern, dass es bunt und voller Farbe wird. Theoretisch. Praktisch ist das ganz schön schwer, denn alles, was selbstgemacht ist, hat mit einem Haufen Arbeit zu tun. Diesmal habe ich mich für Girlanden entschieden. Bei unserem Eierkonsum fallen viele Kartons an. Ich nehme sie für alles Mögliche: zum Sortieren, im Garten zum Mulchen und eben auch zum Basteln. Deshalb habe ich nur die Spitzen ausgeschnitten und eingefärbt. Das mache ich meist, wenn ich auch etwas anderes anmale, damit ich nicht nur wegen der Kartons Farbe verbrauche. Mit Perlen und Schusterzwirn aufgefädelt, geben sie sehr hübsche Girlanden, die an zarte Blüten erinnern. Hm. Nur, dass ich viele davon brauche, um mein Schaufenster zu füllen. Mal sehen, ob ich es schaffe….

Verlinkt mit: Gusta, Creadienstag, HappyRecycling, HoT, Dienstagsdinge, Meertje und Pamelopee!

My studio is such a mess. Which means I definitely need to mornings for cleaning and tidying up. In the meantime I work on a new shop window projects. I want to have a colorful window and I need something for my windows to hang it. Which makes flower garlands, made of egg boxes. I cut them and color them and then thread them on a thin twine with beads in between. Looks so lovely. But I have to make tons of them to fill a window. Let’s see, if I make it! 

Neues Schaufenster – New Shop Window

Den ganzen trüben Januar über habe  ich für dieses Schaufenster gearbeitet. Ich wollte viele Kerzen haben, denn am Weißen Sonntag wird hier Erstkommunion gefeiert und wer weiß, vielleicht braucht jemand noch eine Kerze? Eine ist schon verkauft, der Rest steht im Fenster. Schon lustig, nach wie wenig Aufwand manchmal Dinge aussehen, für die man ewig gebraucht hat. Erst Mittw Februar hatte ich alle Kerzen beinander. Und das, obwohl ich schon letzten Sommer ein paar Taufkerzen gemacht hatte. Ist es nicht verrückt? Die Kerzen mache ich nur vormittags, wenn keine schreienden Kinder um mich rum sind und ich denken kann. Manchmal denke ich mir was aus (wie den Blätterbaum), manchmal sind die Ideen anderer genial. Manchmal erinnere ich mich an meine Kindheit (wie die Kerze ganz rechts unten). Insgesamt stelle ich fest: Kerzen mag ich einfach.

Verlinkt mit: Creadienstag, HoT, Dienstagsdinge, Meertje und Pamelopee!

All that cold January long I have been working on that shop window. I wanted to have a whole lot of candles because as a catholic mama I know there’s a holy communion comming up after easter. Maybe someone wants a candle?  I already sold one, the rest remains in the shop window. It’s funny how easy -peasy the candles are sometimes looking although they were time consuming to make. I work in the mornings without kids, so to be able to think and be creative. Sometimes I come up with an idea (like the tree), sometime others had an idea and sometimes I remember my childhood (the right one below). To sum it up: I love candles.

Aus meiner Werkstatt – In my Studio

Manche Projekte sind einfach und langwierig gleichzeitig.Wie dieses Collier aus Papier das ich gemacht habe. Hier seht Ihr erst einmal, wie ich die dreieckigen Papierperlen falte. Und wie schlimm mein Werkstatttisch aussieht.  Ihr schneidet Papierstreifen aus. Die Breite ergibt die Kantenlänge des Dreiecks. Ich finde irgendwas zwischen zwei und drei Zentimetern am besten. Dann knickt Ihr ein Dreieck ab und faltet den Streifen bis kurz vor Schluss. Das letzte Eck wird abgeschnitten und ins Innere gesteckt.

Some of my projects are simple but time consuming. Like that paper necklace. First, I show you how to make those paperbeads. And how dirty my studio table is. Cut paper stripes and fold them to triangles. Take the last edge, cut it off and fold it to the middle of the triangle bead.

So. Wenn Ihr nun ein Collier falten wollt, braucht Ihr sehr viele Perlen. Ich mag gerne Farbverläufe. Diesmal habe ich in alten Geozeitschriften nach blauen Seiten geblättert. Jede einzelne blaue Seite habe ich ausgerissen und dann stapelweise mit der Schneidemaschine geschnitten. Die Streifen habe ich abends beim Fernsehen (aha, schon wieder) verfaltet. Es sind irre viele geworden. Das Schwierigste war, die Farbverläufe zu generieren. Ich habe massenweise Perlen angeordnet. Schließlich hatte ich Material für über drei Colliers, jedes wurde ein bisschen anders, die restlichen Perlen habe ich aufgehoben.

Now, if you want to make a necklace, you need a whole lot of triangle beads. As I like changing colors, I looked through old magazines and cut the pages in stripes. It took me a week of evening folding in while watching. And I got a real lot of beads. It took me hours to find out how to arrange the different beads best and came out with material for three necklaces, the left over beads are stored in the studio.

Den Farbverlauf für jedes Collier habe ich vor mich auf den Tisch gelegt. Mit Nagel und Hammer habe ich jede Perle gelocht und auf eine Drahtschnur aufgefädelt. Der Rest war einfach. Als ich zufrieden war, habe ich noch Silberperlen und Indianerperlen aufgefädelt und das Collier mit Quetschperlen und Magnetschließen fertig gestellt. Lackiert habe ich die Perlen nicht, ich mag einfach die Papierstruktur. Ich habe mir vor Jahren selbst so ein Collier gemacht und trage es immer noch gerne. Alles, worauf Ihr achten müsst, ist, dass Ihr das Parfum auftragt, bevor Ihr die Kette anlegt, sonst gibt es bunte Streifen am Hals. Hatte ich auch schon.

Ich verlinke mit Creadienstag, Meertje, Pamelopee, HoT, Dienstagsdinge, Gusta und HappyRecycling.

I arranged the beads for each necklace on the table and took a hammer and a nail to make holes. The rest was easy peasy. I threaded the beads and finished the necklace with silver beads and roccailles. Just make sure to add perfume before (!) you put on the necklace and you will love your necklace for a long time.

Neues Jahr – Neues Fenster. New Year, New Window

Masken2Neues Jahr, neues Schaufenster. Irgendwie lasse ich mir diesmal mit allem ziemlich viel Zeit. Es stört mich auch gar nicht, dass noch immer ein Weihnachtskranz an meiner Ladentür steht. Aber in der Ruhe liegt die Kraft und langsam, aber sicher arbeite ich mich vorwärts. Erst einmal das Schaufenster. Vor Weihnachten hatte ich so viele Masken verkauft, dass nur noch eine da war. Mist. Also habe ich gewerkelt und gemacht und meine Müllkisten durchwühlt und viele, viele Flaschen gereinigt, beklebt und bemalt. Ich habe über Ticimasken gelesen, japanische Samuraimasken angesehen, mir afrikanische Kulte zu Gemüte geführt und herausgekommen ist ein Bunter Tanz, unter den sich auch mein Manamana mischen darf. Sonst standen die Masken immer auf dem Regal im Laden, diesmal dürfen sie mit den Passanten Zwiesprache halten. Abwechslung muss sein.

Auf damit zum Creadienstag, zu HoT, zu Pamelopee, zu Gusta, HappyRecycling, Dienstagsdinge und Meertje.

New Year, new look. I somehow need more time this year with everything. And I don’t think it’s embarassing when there’s still christmas decoration in my shop. I get started, but slowly. With the window. I sold a lot of masks before christmas and only one was left. Well, I worked  a whole lot and now I have a window full of masks, watching my passers by. From Tici to Samurai, to Africa, I read a lot and painted a lot until I had a funny party joined by Manamana. Change is good.

 

Masken3 Masken4 Masken5

Taschenupdate – Purse Update

blaue Tasche2 blaue Tasche3

 

Es ist vollbracht. Nach einer Bau- und Bastelzeit von acht Monaten ist die erste Papiertasche im Dezember fertig geworden. Die Kunstledergriffe habe ich mit Schusterzwirn angenäht, damit ja nichts abreissen kann.  Lange stand sie nicht im Laden, nur eine halbe Stunde. In selbiger habe ich aber ihren Anblick höchst genossen. Auf geht’s die schwarze Tasche steht bereits in den Startlöchern, ich schaffe es bestimmt und halte Euch auf dem Laufenden.

Nun, im neuen Jahr, bin ich voller guter Vorsätze. Einer davon: es muss mehr gefaltet werden. Eigentlich geht das ziemlich gut beim Fernsehen, mit einem Buch als Unterlage. Dann kann ich samstags im Laden kleben und nähen. Papiertaschen sind etwas wundervolles!

Ich verlinke mit Creadienstag, Meertje, Pamelopee, HappyRecycling, HoT, Dienstagsdinge und Taschen-und Täschchen!

Well, it is finished. After a construction period of eight month my first paper purse was completed in  December. I added the handles with twine to make them sturdier. The purse managed to be in the shop for half an hour in which I really loved the sight. Now I have to finish the black one, I will keep you informed.  I guess I will start folding while watching TV and start glueing and sewing while in the shop. It‘ s paper purse time! 

 

blaue Tasche5 blaue Tasche6

blaue Taschen7

Weihnachtswerkstatt – Christmasstudio

Häusle1

Meine Posts werden immer chaotischer, ich weiß schon. So, wie es bei mir daheim grad eben auch aussieht. Weihnachtswahn, ich sag’s ja. Dabei sind mir die kleinen Häuschen, die ich schon vor Wochen als Schaufensterdeko für den Laden gemacht hab, fast durch die Lappen gegangen. Schade, denn das war so ein nettes und schnelles Projekt. Sogar Jakob konnte mithelfen.

Dafür habe ich Tetrapaks sorgfältig ausgewaschen und unten abgeschnitten, damit der Deckel oben als Hausdach bleiben kann. Den Plastikdeckel hab ich in meine Plastikdeckelkiste verfrachtet und mit dem Cuttermesser hab ich mir eine Häuserfront zurechtgeschnitzt. Und dann alles mattschwarz mit Acrylfarbe gestrichen. Eigentlich habe ich an den paar Tagen alles, was mir in die Finger gekommen ist, schwarz gestrichen.

These posts are getting ever more chaotic. Like being at home at Christmas time.  I made those houses weeks ago for my shop window. And forgot them. What a pity, because it was such an easy and fun project, with Jakobs help.

I just cleaned the LPGs thoroughly and cut off the bottom ( I needed the top for the roof).  I made windows with an exacto knife and painted it black. Like everything else within my reach these days.

Häusle2

Häusle5

So sehen sie aus, die schwarzen Häuser, vor meiner Flaschensammlung (die warten aufs Zerschneiden). Man muss kucken, dass man ja alle Ecken und Kanten gut erwischt und nichts weiß lässt, sonst ist der Charme dahin. Lackiert habe ich nichts, denn ich wollte den matten Charakter erhalten.

That’s what they looked like in my studio (in front of those bottles awaiting their neck cut).

Häusle6

Und natürlich wollte ich ungefähr drei Wochen lang ein Foto von draußen machen und hab es nicht hingekriegt. Super. Wenn ihr aber unten an den Seiten immer zwei kleine Schlitze einschneidet, habt Ihr einen wunderbaren Tunnel für eine Lichterkette. Die hab ich in jedes Haus ordentlich reingestopft, damit es im Schaufenster schön glitzert (was Ihr nicht sehen könnt, weil ich immer noch kein Foto von vorn habe) und habe sie von Haus zu Haus geführt. Jetzt habe ich eine Glitzerstadt im Fenster. Ich finde es wundervoll.

Verlinkt mit : Creadienstag, Meertje, HoT, Dienstagsdinge, Weihnachtszauber, Pamelopee, Gusta und HappyRecycling!

For weeks I wanted to take a pic from the outside, which I never did. Anyway, if you slit holes in the bottom you can thread cable lights through your houses and make them glitter. How wonderful.

Häusle4

Aus meiner Werkstatt – In My Studio

Aufhänger10

Was habe ich nicht schon alles aus Papier gemacht. Und immer fällt einem noch mehr dazu ein, ist das nicht wundervoll? Die Restabschnitte von meinen Adventskränzen sammle ich auch. An der Heftnaht der Prospekte kann ich mit dem Schneider sowieso nicht gut arbeiten. Da habe ich viele kleine Heftchen übrig. Und an Fernsehabenden kann man die wunderbar in Dreiecken verfalten….

There’s a lot I ‚ve already made from paper. And yet there is so much more, isn’t that just wonderful? This time I worked with the leftovers from my wreaths. I had a lot of small magazine rests left. Which makes for a lovely folding evening with a nice movie.

Aufhänger11 Aufhänger12

Immer zwei Heftchen genau gleich groß zuschneiden und gleich falten,

Cut two magazines to the same size and start folding,

Aufhänger5 Aufhänger6

dann auf ein Stückchen Schmuckdraht Perlen auffädeln,

then thread some wire and beads,

Aufhänger7

die zwei Heftchenhälften mit Kleber bestreichen, die Perlenschnur dazwischenlegen und zukleben!

glue the magazine halves together with the beads  in between.

Aufhänger8

 

Oben macht sich auch noch eine Perle gut! Mit einer Quetschperle wird der Draht befestigt und dann ab an den Zweig und zu Creadienstag, Meertje, Pamelopee, Weihnachtszauber, Gusta, HoT, Dienstagsdinge und HappyRecycling!

Another bead on top and a knot and you have a sweet little Christmas hanger….

 

Aufhänger9

Aufhänger2 Aufhänger3 Aufhänger4