Archiv der Kategorie: Hausumbau

Drinnen und Draußen – In and Out

altes Friederike Zimmer

So, ganz fertig sind wir mit Friederikes Zimmer immer noch nicht. Es fehlt noch das Bettlicht. Aber so weit, dass ich es herzeigen kann, sind wir doch. Damit Ihr wirklich seht, was wir gearbeitet haben, hier ein kompletter Vorher- Nachher Vergleich. Hans und ich haben alles alleine gemacht, allerdings hat er spätestens als es ans Dekorieren ging einen Rückzieher gemacht. Jetzt ist also aus einem tristen und kahlen Raum Friederikes Wald-Wiesen-Vogelzimmer geworden.

Well, we are not really done with Friederikes room. The bedlight is missing. But what we’ve done, I can show you now. The pictures show both the room before, during and after our work in it. Hans and I did everything on ourselves, however, as soon as decorating was the last work to be done, it was my work. Now a cold and sad room had changed to Friederikes woods-meadows-birds-room.

alter Friederike Teppich alte Gardinen

Erst einmal habe ich Tapete gekratzt  – oh Gott!

For the first few weeks, I had been scratching off that wall paper – oh my God!

Tapete kratzen Friederike

Hans hat den Teppich heraus gerissen.

Hans peeled off that carpet.

Friederike Teppich raus

Und den alten Heizkörper lackiert.

And varnished the old heaters.

Heizkörper lackieren friederike

Und für die Elektroleitungen die Wand geschlitzt.

After that he cut slits in the walls for our electric wires. 

Friederike schlitzen

Tapeziert haben wir gemeinsam.

We put on the wall paper together.

Friederike tapezieren Friederike Tapete

 

Friederike Wand tapezieren

Streichen durfte ich.

Painting was my job to be done.

Friederike fertig Tapete

Hans hat den Boden verlegt und die Randleisten fest genagelt.

Hans laid in the floor and fixed the banding.

Friederike Laminat

 

Friederike Boden

So sah es einige Tage vor dem Umzug aus.

This is what  it looked like a few days before we moved in. 

Friederike Boden fertig mit Randleiste

 

Erst teilten sich die Mädchen das Zimmer, weil Charlottes Zimmer noch nicht fertig war.

First, the girls shared the room, as Charlotte’s room wasn’t ready yet.

Mädchenmatratzen

Und Betten gab es auch nicht.

Plus there were no beds.

Friederike Zimmer Kaufladenruine

Von meiner Mama holten wir dann die alten Kinderbetten, die mein Vater für uns gebaut hatte.

We got two beds from my mom. My father had built them for us when we still were kids.

Friederikes Bett fertig Friederike Zimmer

Das schöne Poster von Pocahontas hat sich Friederike bei der Posterlounge ausgesucht.

At Posterlounge, Friederike got that beautiful picture of Pocahontas. 

Pocahontas Friederike

Ein alter Sessel wurde zur Leseecke.

An old chair became her reading chair.

Friederike Leseecke

Und die alte Lampe meiner Schwerster wurde zu Friederikes neuer Lampe. Aber das wisst Ihr ja schon. So, das waren ein paar Monate Arbeit.

Was habt Ihr diese Woche drinnen und draußen gemacht?

Well, and that old lamp of my sister’s became Friederikes new lamp. But you already know that. 

This was the result of a few months of work. 

What did you do in and out this week?

Vogelleuchter

Drinnen und Draußen – In and Out

Umzugsgeburtstag

Ach, diese Geburtstage. Im Sommer zu feiern ist ja traumhaft, vorausgesetzt, man sitzt nicht zufällig auf einer Baustelle fest. Aber genau das war bei uns der Fall. So dass unser Doppelgeburtstag einfach ein wenig im Baustellenalltag unterging. Nicht mal die Fotos sind ordentlich scharf geworden.

Well, those birthdays. With four kids, I have a few to organize. It’s beautiful to celebrate in summer, except the house you live in is a building site. Which is the case this year. No real birthday feeling with all those cables and missing lights and bad pictures.

Meistens dekoriere und fotografiere ich abends, bevor die Meute hereinbricht. Das habe ich diesmal auch gemacht, doch haben wir noch kein Licht in der Küche, so dass ich nichts mehr fotografieren konnte. Also mit Meute, die Girlanden irgendwie fest gemacht an Kabeln, die überall aus Decken und Wänden quellen und nur wenige Geschenke – die Prioriäten dieses Jahres sind klar verteilt. Wie schön, dass wir uns bei der Posterlounge Bilder aussuchen durften. Jedes Kind durfte sich eines auswählen, der Papa auch und Johanns wurde zur Feier des Tages schnell noch in einen Glasrahmen gesteckt. Ich freue mich schon darauf, Euch zeigen zu können, wo sie demnächst alle hängen werden, aber in Rohbauzimmern wirken sie kaum. Ich war schon versucht, den Einrichtungsratgeber in Anspruch zu nehmen, aber leider gehen die guten Seelen davon aus, dass im Zimmer bereits Wände und Möbel vorhanden sind. Was ja nicht ist, kann noch werden und die vielen Angebote machen es wahrscheinlich, dass es nicht bei einer einmaligen Postersendung bleibt.

 

Usually I decorate and photograph in the evening, when my kids are sleeping. I did that this year, too, but we still have no electric light in the kitchen. So I took pictures in the morning, when the kids were up. Bad idea, hence bad photos. 

Monstertruck und Fledermaus Küchengirlandenchaos

Torten und Küchenchaos gab es auch, ein ferngesteuertes Auto (vererbt), Kerzenlicht (viel zu viel Wein getrunken) und massenweise Schokolade. Also doch ein richtiger Geburtstag!

Was habt Ihr diese Woche drinnen und draußen gemacht? Ich verschiebe mich heute noch zu Frollein Pfau und ihrem Cafébesuch.

There was some cake and kitchen chaos, too, a remote controlled car (inherited), lights (too much wine), a poster and way too much chocolate. A birthday, nevertheless!

What did you do in and out this week?

Geschenkechaos

 

 

Drinnen und Draußen – In and Out

Mädelszimmer ausräumen

Puuh- eine Hürde wäre somit geschafft. Wir haben unser gemietetes Haus abgegeben und sind mit Sack und Pack in unsere Bauruine eingezogen. Was das für ein Aufwand war, könnt Ihr Euch nicht vorstellen! Seit wir unsere alten Räume verlassen und die neuen bezogen haben, verspüre ich eine bleierne Dauermüdigkeit. Dabei sollte ich eigentlich alles ordentlich durchputzen, aus- und einräumen und dann weiterrenovieren. Im Moment ist das noch alles unvorstellbar. Trotzdem: jeden Morgen stehe ich auf und denke mir: mein Fußboden, mein Baum, mein Bad. Ist das nicht kindisch? Und es ist auch erstaunlich, wie schnell sich selbst mit vier Kindern eine Art Notbetrieb herstellen lässt. Ich bekomme nur dann Panikattacken, wenn ich etwas bestimmtes finden soll. Kuchenformen zum Beispiel. Oder Noten. Uiui…

 

Was habt Ihr diese Woche drinnen und draußen gemacht?

 

Wow – we did it! At least somehow we managed to leave our old house and move in the new one. You won’t believe how much work this was. Hence, all I’ve felt for a few days is tiredness. Which is a bit of a problem because, to be honest, I should rather be cleaning up this old new building site and tidy up what our movers have caused. Boxes are meant to be unpacked, closets to be used and all I can think of is sleep. Anyway, we managed pretty quickly to get back to a sort of every – day rhythm. But please don’t ask me about baking pans or sheet music. 

What did you do in and out this week?

 

 

Gästezimmer chaos

 

Wohnzimmerrohbau

Aus meiner Werkstatt – In my Studio

Schrank auskleben

Im Moment befasse ich mich zwischen Auspacken, Putzen und Renovieren auch mal gern mit Kleinprojekten. Zum Beispiel alte Badezimmereinbauschränke aufmöbeln. Der hier war schon mal mit Folie beklebt und ich hatte noch ein paar Rollen übrig, also hielt ich es für eine gute Idee, die Regalböden auszukleben.

Whenever I don’t unpack, tidy and clean or build I think about some small projects that could be done quickly. Like jazzing up my bathroom closets. These once were already pasted with self-adhesive foil. I still had some rolls lying around and I started pasting them to the closet shelves.

Dcfix fest rollen

Mein Lieblingswerkzeug dabei: meine Rolle, die ich sonst eigentlich zum Tapezieren brauche und die mir die Selbstklebefolie so schön glatt streicht, dass es echt schnell geht!

My favourite tool is a roller I usually use for my wallpapers because it smoothens out the self-adhesive foil greatly. 

Regalfach beklebt

Ein bisschen flicken musste ich leider auch, wie gesagt, es waren Restrollen. Sie haben auch nicht gereicht, der Weg zum Baumarkt bleibt mir also nicht erspart.

I had to use some rests and still have some shelves left. Which means I can go to the home improvement store again. 

Badezimmerregal eingeräumt

 

Aber einräumen kann ich schonmal! Super, oder? Nichts Großartiges, darf aber trotzdem zum Creadienstag und zu Meertje.

Was habt Ihr diese Woche gewerkelt?

But I still can start putting away things. Isn’t that great?

What did you make this week?

 

 

Drinnen und Draußen – In and Out

Hausgerüst

Es geht voran mit unserem Häusel. Endlich haben wir wieder ein Dach über dem Kopf – ein nagelneues! Ich muss zugeben, es hat mich schon sehr fasziniert, mit welcher Präzision und Schnelligkeit unsere Zimmersleut die alten Ziegel abgenommen, das Dach isoliert und die neuen Ziegel eingedeckt haben. Die Buben kriegen jeweils ein neues Fenster ins Dach, weil die Zimmer etwas arg dunkel sind. Für meine Kinder war der Kran das Highlight, ich selbst kuck mir einfach gerne unser neues Dach an. Es beruhigt mich, zu wissen, dass wir ein solides, gut isoliertes Dach über uns haben. Vielleicht wird das ja doch noch was, mit dem Umzug!

Was habt Ihr diese Woche drinnen und draußen gemacht?

There’s still a lot of business going on around our new old house. We just got a roof-  a new one! I was so fascinated by the workers and how quick and precise  the old roof was taken off and a new one put on. The boys even got new windows, as their rooms are somehow darker than the girls‘. My kids loved the crane. I love that roof. Seems like moving is just around the corner!

What did you do in and out this week?

Gartenkran

 

DAchcontainer

 

Ziegelmüll

 

Dachlattung

 

neues Dach

Drinnen und Draußen – In and Out

Tür zugemauert

 

Langsam, aber sicher bewegen wir uns vom Zerstören zum Aufbauen. Sicher habt Ihr gesehen, was wir mit der alten Küche angerichtet haben. Nun, dieses Mal versuchen wir, die Mauern so zu setzen, wie sie später einmal verlaufen sollen. In die Küche brauchen wir nur einen Eingang, aber unser Elektriker braucht einen Platz, um seinen Verteilerkasten zu setzen. Grübel, grübel….

Well, we start moving towards rebuilding. You probably know what we did to our old kitchen. This time, we try to get the walls placed in a way we want them. In our kitchen, for example, one door is enough. Our electrician, however, was looking for a space for that junction box. Hmmmmm…

Die Tür haben wir mit Porenbetonsteinen zugemauert und ein Loch für den Kasten gelassen.

We bricked the wall with porous concrete and left a hole for the box.

Verteilerkasten eingesetzt

Hier seht Ihr ihn, inklusive  Kabelsalat. Hinterwärts ist es noch schlimmer. Da machen wir lieber mit Gipsplatten zu, aus den Augen, aus dem Sinn. Und ich kann mittlerweile spachteln, juhu! Es wird, wie Ihr seht, oder wie wir sehen!

 

Was habt Ihr diese Woche drinnen und draußen gemacht?

Can you see that cable tangle? It looks worth on the behind. Which is why we closed it with a sheet of drywall. And which also is why I can smooth drywall surfaces by now, yippee! It will be ok, someday, you will see.

What are you doing in and out this week?

 

Gipsplatten einsetzen

 

Küchentür zu

Drinnen und Draußen – In and Out

IMGP1079

Ihr könnt Euch nicht vorstellen, was für hässliche, alte Heizkörper wir in unserem hübsch hässlichen alten Haus haben. Manche wurden irgendwann einmal schwarz gestrichen. Alle sind auf ihre Art riesig und wuchtig.  Am liebsten würden wir alle austauschen, aber, wenn man es genau nimmt, reicht für den Anfang auch ein kleiner Schritt. Und eine Dose Heizkörperlack. Und schon strahlen die Riesendinger wenigstens in neuem Weiß. Es dauert, denn es gibt viele Heizkörper im Haus, doch einige haben schon ihr Kleid gewechselt und wir nehmen uns vor, fleissig zu sein, denn bald sollen sie wieder an der Wand hängen und heizen. In diesem Frühling ist es nämlich drinnen kälter als draußen und das möchte niemand, oder?

Was macht Ihr diese Woche drinnen und draußen?

You never will believe how many old and ugly heaters there are in an pretty ugly old house. Some were even painted black, others are just dirty and – well – not white. We thought of exchanging all of them, but will now leave that for later. There’s only one step at a time. Plus some colour. And thus, the heaters are still too big, but at least they’re white. It takes a lot of time, as there are a lot of heaters, but we are very busy. Soon they will be placed at the wall again and heat. This spring is colder inside than outside and that sucks. 

What are you doing in and out this week?

 

IMGP1080vorher nachher

 

Mädelsheizkörper

 

Heizkörperweiß

Drinnen und Draußen – In and Out

Staudengelb

Wenn immer alles so stressig ist, wir das Gefühl haben, weit hinterher zu hinken und nichts zu schaffen, dann brauche ich oft einen guten Grund, mich zu motivieren. Hier ist einer: mein neuer Garten, dem ich mich so vorsichtig und neugierig nähere, weil ich ihn nicht kenne. Immer, wenn ich  in ihm umhergehe, überlege ich mir, wo zum Kuckuck ich meine Gemüsebeete anlegen könnte und merke, dass ich eigentlich gar nichts verändern möchte, weil er so schön gewachsen ist. Er ist eine  grüne Lunge mitten in der Stadt und ein Ort der Ruhe und der Muse. Charlotte denkt, dass drinnen Elfen wohnen und Friederike zählte Schlüsselblumen. Jakob schleppt Steine und spielt mit Wasser und Johann liegt in der Wiese und schaut sich ein Buch an. Und ich? Meistens gehe ich mit einem Becher Tee durch meinen Garten und schaue ihn einfach an.

Und Ihr? Was macht Ihr drinnen und draußen? Ich freue mich über Links in Euren Kommentaren, falls Ihr Fotos teilen wollt.

We’re so busy and in a constant lack of time that I sometimes would like to sit down and cry. This is when I need a very good reason for going on and keep on working. My favorite motivation is that new garden of mine. I walk in it quietly as a stranger, as I still have to get to know him better. Where will I place those vegetable beds? The more I think about it, the less I want to change. I love its quietness, the trees, the ivy, I walk from tree to tree across the grass and dream on. Charlotte assumes there might be fairies in there, Friederike counts flowers, Jakob loves stones and water and Johann prefers lying in the grass with a book in his hands. I walk around with a cup of tea and think about which language to speak to those flowers and trees. I will learn it, sometime.

And you? What are you doing in and out?

Schattengarten

 

Pinke Blätter

 

Kaukasusvergißmeinnicht

 

Blütenweiß

Drinnen und Draußen – In and Out

Küche gemauert

Oh, unser Haus verändert sich sehr. Manchmal hat der Wille Kraft, Wände einzureissen. Manchmal ist es auch Hans, der mit Rammbo (so heißt unser Helfer aus dem Baumarkt) eine Wand einreisst. Dabei kann ich ihm nicht helfen, denn ich kann dieses Mörderding nicht einmal hoch heben. Aber ich kann schaufeln, das habe ich bewiesen. Einen ganzen Nachmittag lang habe ich eine Tonne Stahlbeton in Eimer geschaufelt und hinunter zum Container getragen, vier lange Stunden hindurch. Abends war ich zu müde zum Schlafen. Am nächsten Tag haben wir noch gekehrt und nun haben wir eine Wand weniger und ich endlich eine offene Küche. Ich freue mich so, einen Schritt sind wir weiter.

Was habt Ihr diese Woche drinnen und draußen gemacht?

Oh, this house of ours is changing. Sometimes we are strong enough, to remove walls, sometimes we have to get help. This time we got help by Rammbo (from our local hardware store). I couldn’t even think of lifting him, but Hans teared down the wall. All I had to do was shovel one ton of armored concrete into two buckets and carry them downstairs to the container. For four hours. In the evening I was to tired to sleep. Anyway, the next day we had to clean up and now I got a beautiful open kitchen. Almost. 

What did you do in and out?

Küchenwand raus

 

Küchenwand noch größer Küchenwand größer

 

 

Schutthaufen noch größer

 

 

Schutthaufen weggeschaufelt

Drinnen und Draußen – In and Out

Decke oben

Es geht weiter und immer weiter auf unserer Baustelle. Manchmal arbeiten dort zwei Hände, manchmal vier, und manchmal ganz viele. Deswegen haben wir mittlerweile auch jede Menge Container mit Abfall gefüllt, denn im Moment versuchen wir, unser Haus in einen Rohzustand zu versetzen, von dem aus wir gut umbauen können.

We are still working on our building site. Sometimes one pair of hands is working, sometimes two, sometimes many pairs help each other. Which is why we were able to get rid of a lot of things, because we still try to get that house back to a point from where we can start to rebuild it according to our plans.

Decke runter

Deshalb mussten auch in allen Zimmern die Holzverkleidungen auf der Decke runter.

Hence the wooden ceilings were removed.

Deckenlatten

Massenweise Latten mit Nägeln und Splittern. Was war ich froh, als sie im Container lagen!

A lot of latches with nails and chips on a pile. I was so happy when they lay in the container!

Schlitze 2

Hans war total fleissig und hat angefangen, in den zukünftigen Kinderzimmern neue Leitungen zu schlitzen. Irgendwann will man auch, dass sich am Lichtschalter etwas tut!

Hans was so busy and began cutting wires. We’d love to have light sometimes!

Schlitze 1

Und damit das so ist, brauchen wir für jedes Stockwerk einen Verteilerkasten,

Therefor we need junction boxes

Lochverteiler

der erst aus der Wand herausgeschlagen und dann wieder eingesetzt werden muss. Es staubt entsetzlich! Und während Hans schuftet, kratze ich Tapeten. Ächz!

 

which are placed in a hole in the wall. It’s loud and dusty in our house these days. Meanwhile I’m still trying to remove that wall paper. Damn. 

Verteilerkasten eingebaut

Den Teppichstripper haben wir noch ein paar Mal ausgeliehen, hier scheint das ganze Haus aus Teppichboden und Linoleum zu bestehen. Aufrollen und runterschleppen zum Container war Mamaarbeit. Eigentlich wie daheim auch. Ihr seht, es geht voran und ich bin jeden Abend todmüde. Die Kinder leider nicht und wenn meine gute Laune nachlässt, reagiere ich gereizt. Alles, was ich weiß ist, dass es vorbeigeht.

Was habt Ihr diese Woche drinnen und draußen gemacht?

 

We borrowed a carpet remover, it seems like the whole house is filled with carpet from tip to toe. Coiling up and carrying it to the container was mama work. Just like at home. Well, anyway, it seems like were making small but visible progress here and I’m totally tired each evening. Nevertheless, the kids are filled with energy and when I get moody, everybody gets angry. All I know it will be over some time. Sure it will. 

What did you do in and out?

 

 

 

Teppichschrott