Archiv der Kategorie: Hausumbau

Ich liebe es – ein Zimmer mehr! I love our newest room!

Gemeinschaftszimmer01

 

Oh mein Gott, ich fasse es nicht! Als ich für den heutigen Post in alten Fotos gekramt hatte, fiel mir auf, dass ich dement sein muss. Ich hatte nämlich alles vergessen. Nun haben wir ein neues Zimmer renoviert – es ist ganz leer und somit trägt es unendliches Potential zum Träumen und Ausprobieren in sich. Als wir das Haus übernommen hatten, sah das mittlere Zimmer im obersten Stockwerk so aus:

Well, this is what it looked like, when I saw it at first. A dark, brown room with small windows and without any love. After almost two years, it is clean and empty and full of potential. I love it!  We destroyed the old windows and added a new one, cut the carpet off the floor and Hans laid the new floor by himself, Johann got a door and the walls were painted. Now it is such a friendly, well meaning room. I dream of sewing in here sometimes. We will see. A lot of potential anyway, don’t you think, too?

Gemeinschaftszimmer02

 

Braun und trist wie der Rest des Hauses. Klar, der Teppich musste raus. Die Fenster? Wir wollten das Dach neu machen lassen, mit der neuen Dämmung wäre von den Fenstern nicht mehr viel übrig geblieben. Also: weg damit.

 

Gemeinschaftszimmer03

Gemeinschaftszimmer04

 

Ein Zimmer voller Dreck. Der Anfang vom Ende, denn irgendwann verlor ich den Glauben daran, dass wir dieses Zimmer jemals fertig stellen würden. Statt der kleinen Gaube erhielten wir ein großes Dachfenster.

Gemeinschaftszimmer05

 

Dann benutzten wir den Raum als Zwischenlager und zum Renovieren der anderen Zimmer. Das Fenster war nicht richtig verkleidet, Johanns und Jakobs Zimmer nicht im Ansatz fertig.

Gemeinschaftszimmer06

Gemeinschaftszimmer07

 

Aber es wurde besser. Der Dreck blieb. Bis vor ein paar Wochen. Als mein Laden fertig war, machte mein Mann kaum Pause und begann gleich, das Zimmer zu schleifen (die kaputten Wände), zu Tapezieren und zu streichen. Ein irrer Unterschied. Dann bekam Johann endlich eine Tür in sein Zimmer und das Zwischenzimmer einen Boden. Ich kann es kaum glauben, so schön ist es jetzt. Irgendwann werde ich darin nähen. Aber das dauert noch. Erst einmal sieht es nicht mehr nach Rohbau aus und ich bin im Glück. Wenn ich jetzt hoch gehe, stelle ich mir vor, was alles passieren kann. Ein wundervolles Gefühl!

Ich verlinke mit Frollein Pfau!

Renoviert Ihr auch?

Johannstür

Gemeinschaftszimmer2

Flucht Charlotte

Aus meiner Werkstatt – In my Studio

Schaufenster fertig

So sieht es aus, wenn man ein Jahr lang an einem Zimmer arbeitet. Während mein Mann fürs Renovieren zuständig war, habe ich die Einrichtung ausgewählt und jede freie Minute gewerkelt wie eine Wahnsinnige. Nun habe ich noch ein paar Tage fürs Feintuning – und furchtbar Lampenfieber. Gut, dass ich nur wenig Zeit zum Nachdenken habe, vielleicht hätte ich sonst vieles gar nicht gemacht.

Ich habe Taschen und Körbe geflochten, Kisten gebaut, LPs geschmolzen, Ringe, Colliers, Armreifen, Ketten und Anhänger gemacht, gestrickt, genäht und geflochten, gehäkelt, geklebt und gemalt. Alles, was in meinem Laden steht, habe ich gemacht. Darauf bin ich schon stolz, das muss ich zugeben. Und neugierig bin ich auch.

Ab Samstag, 21.11. freue ich mich samstags von 9-13 Uhr auf Besuch bei HANDWERK! Vielleicht sehen wir uns?

Ihr findet mich in: 72555 Metzingen, Schönbeinstr. 2

Und dann könnt Ihr mir auch sagen, was Ihr diese Woche so gewerkelt habt!

Meinen Ladeninhalt verlinke ich mit Creadienstag, Pamelopee, Meitlisache, Made4Boys, HoT, Dienstagsdinge, Meertje und HappyRecycling!

This is what it looks like when you work on a room for a year. While my husband did the rebuilding, I chose the look and worked each single moment. A few days are still left and then I hope I will blow everybody away. Not including myself. Thankfully there’s not much time for thinking. 

I made bags and baskets, boxes and jewelry, I knitted, melted, crocheted, stitched sewed, glued and painted. Everything in here is Viola- made. I’m so proud and excited. And exhausted. 

What were you crafting on this week?

Ladeninhalt

Regal fertig

Laden fertig

Drinnen und Draußen – In and Out

Wohnzimmer Ur

 

Lange hat’s gedauert, nun nimmt es Form an: das Wohnzimmer. Tatsächlich konnten wir Weihnachten drin feiern, mit noch leeren Regalen und ohne Sockelleisten, doch nun füllen sich die Regale und fast jede Woche gibt es eine Sockelleiste mehr. Fantastisch. Was letztes Jahr am ersten März mit einer Kraftaktion begonnen hat, wird nun endlich gut. Beim Kaputtmachen war ich am Werk, gebaut hat’s mein Mann. Wir haben alte Möbel abgebaut und verschrottet, Holzdecken abmontiert, Tapeten abgerissen, Teppiche abgelöst, Heizkörper ausgebaut, gereinigt und lackiert, Strom neu verlegt, die Decke abgehängt, die Wände gespachtelt und geschliffen, Leuchten und Leinwand eingebaut, gestrichen und Boden verlegt. Irgendwie der Wahnsinn und eigentlich auch kein Wunder, dass wir neben all dem andern Nerv fast ein Jahr für dieses Zimmer gebraucht haben. Es ist erstaunlich, wie wenig man ein Wohnzimmer braucht, wenn man sich nur auf das Nötigste konzentriert und es ist auffällig, wie gern man es nutzt, wenn es endlich da ist. Und hier ist es, noch nicht ganz fertig aber es wird und ich liebe es! Deshalb darf es diese Woche auch zu Frollein Pfau!

Was habt Ihr diese Woche drinnen und draußen gemacht?

Here I am to cut a very long story short. We do have a living room. To be honest, we had it already at Christmas, without much furniture or books, but it was there. Now it begins to be beautiful and it’s no wonder it took almost a year to get it done regarding all the work we did in it. I was again the one to destroy while Hans concentrated on rebuilding it. It was not in our focus (a kitchen is way more important than a living room) but now we just love it. I sit there every evening an knit and read. Great.

What did you do in and out this week?

Wohnzimmer Klavier

Wohnzimmer Bar

 

Wohnzimmer Heizung

 

Wohnzimmer zerstören

 

Wohnzimmer Schienen

 

Wohnzimmer Decke runter

 

Verkabeln#

Hutschienen anschrauben

 

Plattenheber

 

Leinwand Einbau

 

Gipsplatten anschrauben

 

Gipsplatten verspachteln

Jakob spachtelt

 

Heizkörper abbauen

 

Heizkörper reinigen

 

Löcher bohren

 

Leinwandschlitz

 

Lampenlöcher

 

LED Einbau

 

Lichterdecke

 

Decke angeschraubt

 

Bodenverlegen

Boden fertig

Jakob Klavier

 

Möbel einbauen Wohnzimmer

 

Weihnachtswohnen

 

Wohnzimmerblick

Drinnen und Draußen – In and Out

Manche Dinge dauern einfach lange. Sehr lange. Und bleiben dann auch noch unabschließbar. Wie Johanns Zimmer. Es ist immer noch nicht fertig, es fehlt eine Tür und ein Fensterausbau, von Möbeln ganz zu schweigen. Zum Verzweifeln.

Some things take a long time. A very long time, like eternity. And still are to be finished. Like Johann’s room. There’s still a lot to do, there’s a door and a window missing, not to speak of furniture.

Damit Ihr aber einmal sehen könnt, welch weiten Weg wir hier hinter uns haben,  gibt es heute jede Menge Fotos. Von alten Teppichen und Tapeten, die erst einmal raus mussten, von Wänden, die verkleidet wurden und Türen, die neu aus der Wand herausgeschlagen wurden. Von Farbe, von Böden und vor allem: von einem kleinen Jungen, der außer Batman (von posterlounge), massenweise Legos (z.B. von Baby-markt.de), und guter Musik (wir lieben alle das Intro zu „Wickie“) nicht viel braucht.  In den seltensten Fällen ist es hier ordentlich, normalerweise ist die Verletzungsgefahr durch Legos enorm und meistens versteht man sein eigenes Wort nicht. Aber hier wird gebaut, was das Zeug hält. Ein Universum. Und ein Stück davon haben seine Eltern gebaut.

Was macht Ihr diese Woche drinnen und draußen?

But we’ve come  a long way. Which is why there are lots of pics today. Of old carpets and wallpapers that had to be removed and old walls which needed redo and painting, doors that were broken through a wall and colour and floor and:  a little boy who needs nothing but Batman, Lego bricks and music. Most of the time it’s messy, you easily can get hurt by Lego bricks and you usually can’t hear your own word. But it’s a building site. A universe. Which was in part made by his parents.

What did you do in and out this week?

 

 

IMGP0327

 

 

IMGP0518

 

IMGP0538

 

IMGP2377

 

IMGP2425

 

Johanns Zimmer Johann Legos Johann Füßeflugzeug  Johann Flugzeug

 

Batbild

Bubenchaos

Drinnen und Draußen – In and Out

Weihnachtsstern

Advent, Advent! Ich weiß nicht, ob ich ihn lieben oder hassen soll – meine Kinder lieben ihn. Dieses Jahr feiern wir Advent auf der Baustelle und es war gar nicht so einfach, eine Baustelle feierlich zu dekorieren. Einiges blieb hoffnungsvoll – oder verzweifelt – in den Kisten und wartet darauf, dass endlich dieses elende Wohnzimmer fertig wird. Dafür gibt es wieder ein paar all – time – classics. Ich liebe Matrioschkas! Und verlinke  mit  Frechdachs und Appelkatha!

Was treibt Ihr diese Woche drinnen und draußen?

And again this advent season has come too fast. Nothing is prepared, I am in panic and my kids are in love. This year, we will probably celebrate Christmas on a building site and I hate it. I couldn’t even decorate like I used to. Everything is dusty or simply not there – like our living room. Anyway, I love matrioshkas. And this season. 

What did you do in and out this week?

Matruschkaparade Esszimmerfenster Engel und Matruschka Adventstreppe

Drinnen und Draußen – In and Out

altes Friederike Zimmer

So, ganz fertig sind wir mit Friederikes Zimmer immer noch nicht. Es fehlt noch das Bettlicht. Aber so weit, dass ich es herzeigen kann, sind wir doch. Damit Ihr wirklich seht, was wir gearbeitet haben, hier ein kompletter Vorher- Nachher Vergleich. Hans und ich haben alles alleine gemacht, allerdings hat er spätestens als es ans Dekorieren ging einen Rückzieher gemacht. Jetzt ist also aus einem tristen und kahlen Raum Friederikes Wald-Wiesen-Vogelzimmer geworden.

Well, we are not really done with Friederikes room. The bedlight is missing. But what we’ve done, I can show you now. The pictures show both the room before, during and after our work in it. Hans and I did everything on ourselves, however, as soon as decorating was the last work to be done, it was my work. Now a cold and sad room had changed to Friederikes woods-meadows-birds-room.

alter Friederike Teppich alte Gardinen

Erst einmal habe ich Tapete gekratzt  – oh Gott!

For the first few weeks, I had been scratching off that wall paper – oh my God!

Tapete kratzen Friederike

Hans hat den Teppich heraus gerissen.

Hans peeled off that carpet.

Friederike Teppich raus

Und den alten Heizkörper lackiert.

And varnished the old heaters.

Heizkörper lackieren friederike

Und für die Elektroleitungen die Wand geschlitzt.

After that he cut slits in the walls for our electric wires. 

Friederike schlitzen

Tapeziert haben wir gemeinsam.

We put on the wall paper together.

Friederike tapezieren Friederike Tapete

 

Friederike Wand tapezieren

Streichen durfte ich.

Painting was my job to be done.

Friederike fertig Tapete

Hans hat den Boden verlegt und die Randleisten fest genagelt.

Hans laid in the floor and fixed the banding.

Friederike Laminat

 

Friederike Boden

So sah es einige Tage vor dem Umzug aus.

This is what  it looked like a few days before we moved in. 

Friederike Boden fertig mit Randleiste

 

Erst teilten sich die Mädchen das Zimmer, weil Charlottes Zimmer noch nicht fertig war.

First, the girls shared the room, as Charlotte’s room wasn’t ready yet.

Mädchenmatratzen

Und Betten gab es auch nicht.

Plus there were no beds.

Friederike Zimmer Kaufladenruine

Von meiner Mama holten wir dann die alten Kinderbetten, die mein Vater für uns gebaut hatte.

We got two beds from my mom. My father had built them for us when we still were kids.

Friederikes Bett fertig Friederike Zimmer

Das schöne Poster von Pocahontas hat sich Friederike bei der Posterlounge ausgesucht.

At Posterlounge, Friederike got that beautiful picture of Pocahontas. 

Pocahontas Friederike

Ein alter Sessel wurde zur Leseecke.

An old chair became her reading chair.

Friederike Leseecke

Und die alte Lampe meiner Schwerster wurde zu Friederikes neuer Lampe. Aber das wisst Ihr ja schon. So, das waren ein paar Monate Arbeit.

Was habt Ihr diese Woche drinnen und draußen gemacht?

Well, and that old lamp of my sister’s became Friederikes new lamp. But you already know that. 

This was the result of a few months of work. 

What did you do in and out this week?

Vogelleuchter

Drinnen und Draußen – In and Out

Umzugsgeburtstag

Ach, diese Geburtstage. Im Sommer zu feiern ist ja traumhaft, vorausgesetzt, man sitzt nicht zufällig auf einer Baustelle fest. Aber genau das war bei uns der Fall. So dass unser Doppelgeburtstag einfach ein wenig im Baustellenalltag unterging. Nicht mal die Fotos sind ordentlich scharf geworden.

Well, those birthdays. With four kids, I have a few to organize. It’s beautiful to celebrate in summer, except the house you live in is a building site. Which is the case this year. No real birthday feeling with all those cables and missing lights and bad pictures.

Meistens dekoriere und fotografiere ich abends, bevor die Meute hereinbricht. Das habe ich diesmal auch gemacht, doch haben wir noch kein Licht in der Küche, so dass ich nichts mehr fotografieren konnte. Also mit Meute, die Girlanden irgendwie fest gemacht an Kabeln, die überall aus Decken und Wänden quellen und nur wenige Geschenke – die Prioriäten dieses Jahres sind klar verteilt. Wie schön, dass wir uns bei der Posterlounge Bilder aussuchen durften. Jedes Kind durfte sich eines auswählen, der Papa auch und Johanns wurde zur Feier des Tages schnell noch in einen Glasrahmen gesteckt. Ich freue mich schon darauf, Euch zeigen zu können, wo sie demnächst alle hängen werden, aber in Rohbauzimmern wirken sie kaum. Ich war schon versucht, den Einrichtungsratgeber in Anspruch zu nehmen, aber leider gehen die guten Seelen davon aus, dass im Zimmer bereits Wände und Möbel vorhanden sind. Was ja nicht ist, kann noch werden und die vielen Angebote machen es wahrscheinlich, dass es nicht bei einer einmaligen Postersendung bleibt.

 

Usually I decorate and photograph in the evening, when my kids are sleeping. I did that this year, too, but we still have no electric light in the kitchen. So I took pictures in the morning, when the kids were up. Bad idea, hence bad photos. 

Monstertruck und Fledermaus Küchengirlandenchaos

Torten und Küchenchaos gab es auch, ein ferngesteuertes Auto (vererbt), Kerzenlicht (viel zu viel Wein getrunken) und massenweise Schokolade. Also doch ein richtiger Geburtstag!

Was habt Ihr diese Woche drinnen und draußen gemacht? Ich verschiebe mich heute noch zu Frollein Pfau und ihrem Cafébesuch.

There was some cake and kitchen chaos, too, a remote controlled car (inherited), lights (too much wine), a poster and way too much chocolate. A birthday, nevertheless!

What did you do in and out this week?

Geschenkechaos

 

 

Drinnen und Draußen – In and Out

Mädelszimmer ausräumen

Puuh- eine Hürde wäre somit geschafft. Wir haben unser gemietetes Haus abgegeben und sind mit Sack und Pack in unsere Bauruine eingezogen. Was das für ein Aufwand war, könnt Ihr Euch nicht vorstellen! Seit wir unsere alten Räume verlassen und die neuen bezogen haben, verspüre ich eine bleierne Dauermüdigkeit. Dabei sollte ich eigentlich alles ordentlich durchputzen, aus- und einräumen und dann weiterrenovieren. Im Moment ist das noch alles unvorstellbar. Trotzdem: jeden Morgen stehe ich auf und denke mir: mein Fußboden, mein Baum, mein Bad. Ist das nicht kindisch? Und es ist auch erstaunlich, wie schnell sich selbst mit vier Kindern eine Art Notbetrieb herstellen lässt. Ich bekomme nur dann Panikattacken, wenn ich etwas bestimmtes finden soll. Kuchenformen zum Beispiel. Oder Noten. Uiui…

 

Was habt Ihr diese Woche drinnen und draußen gemacht?

 

Wow – we did it! At least somehow we managed to leave our old house and move in the new one. You won’t believe how much work this was. Hence, all I’ve felt for a few days is tiredness. Which is a bit of a problem because, to be honest, I should rather be cleaning up this old new building site and tidy up what our movers have caused. Boxes are meant to be unpacked, closets to be used and all I can think of is sleep. Anyway, we managed pretty quickly to get back to a sort of every – day rhythm. But please don’t ask me about baking pans or sheet music. 

What did you do in and out this week?

 

 

Gästezimmer chaos

 

Wohnzimmerrohbau

Aus meiner Werkstatt – In my Studio

Schrank auskleben

Im Moment befasse ich mich zwischen Auspacken, Putzen und Renovieren auch mal gern mit Kleinprojekten. Zum Beispiel alte Badezimmereinbauschränke aufmöbeln. Der hier war schon mal mit Folie beklebt und ich hatte noch ein paar Rollen übrig, also hielt ich es für eine gute Idee, die Regalböden auszukleben.

Whenever I don’t unpack, tidy and clean or build I think about some small projects that could be done quickly. Like jazzing up my bathroom closets. These once were already pasted with self-adhesive foil. I still had some rolls lying around and I started pasting them to the closet shelves.

Dcfix fest rollen

Mein Lieblingswerkzeug dabei: meine Rolle, die ich sonst eigentlich zum Tapezieren brauche und die mir die Selbstklebefolie so schön glatt streicht, dass es echt schnell geht!

My favourite tool is a roller I usually use for my wallpapers because it smoothens out the self-adhesive foil greatly. 

Regalfach beklebt

Ein bisschen flicken musste ich leider auch, wie gesagt, es waren Restrollen. Sie haben auch nicht gereicht, der Weg zum Baumarkt bleibt mir also nicht erspart.

I had to use some rests and still have some shelves left. Which means I can go to the home improvement store again. 

Badezimmerregal eingeräumt

 

Aber einräumen kann ich schonmal! Super, oder? Nichts Großartiges, darf aber trotzdem zum Creadienstag und zu Meertje.

Was habt Ihr diese Woche gewerkelt?

But I still can start putting away things. Isn’t that great?

What did you make this week?

 

 

Drinnen und Draußen – In and Out

Hausgerüst

Es geht voran mit unserem Häusel. Endlich haben wir wieder ein Dach über dem Kopf – ein nagelneues! Ich muss zugeben, es hat mich schon sehr fasziniert, mit welcher Präzision und Schnelligkeit unsere Zimmersleut die alten Ziegel abgenommen, das Dach isoliert und die neuen Ziegel eingedeckt haben. Die Buben kriegen jeweils ein neues Fenster ins Dach, weil die Zimmer etwas arg dunkel sind. Für meine Kinder war der Kran das Highlight, ich selbst kuck mir einfach gerne unser neues Dach an. Es beruhigt mich, zu wissen, dass wir ein solides, gut isoliertes Dach über uns haben. Vielleicht wird das ja doch noch was, mit dem Umzug!

Was habt Ihr diese Woche drinnen und draußen gemacht?

There’s still a lot of business going on around our new old house. We just got a roof-  a new one! I was so fascinated by the workers and how quick and precise  the old roof was taken off and a new one put on. The boys even got new windows, as their rooms are somehow darker than the girls‘. My kids loved the crane. I love that roof. Seems like moving is just around the corner!

What did you do in and out this week?

Gartenkran

 

DAchcontainer

 

Ziegelmüll

 

Dachlattung

 

neues Dach