Archiv der Kategorie: Häkeln

Schnelle Häkelei – Quick Crochet

 

Ein Fernsehabend lag vor mir und ich hatte grad überhaupt keine Lust, an meinem komplizierten Lochmustertuch weiterzustricken. Manchmal möchte ich gerne schnelle Ergebnisse sehen und außerdem finde ich schon wieder, dass wir viel zu wenig nachhaltig leben. Von meinem Mann habe ich massenweise ausrangierte T-Shirts rumliegen, eines davon habe ich zerschnitten und daraus Jerseygarn gemacht. Kaum häkelt man mit Nadelstärke 10, bekommt das Leben einen Sinn und ich bin um viele kleine Hilfen reicher.

Before an evening in front of the TV, I wasn’t at all in the mood to work on my lace shawl. Too complicated. Sometimes I like to see something finished in my hands. Plus, we’re living too little environmentally aware at the moment. As I had lots of old tees from my husband, I had cut one into jersey yarn and now have a lot of little helper. 

Wer nämlich zwei pubertierende Mädels hat, die grade Kosmetik entdecken, wird feststellen, dass der Konsum an Wattepads außerordentlich ansteigt. Bestimmt war ich auch so, aber dass jedes Pad nach nur einmal benutzen in den Müll fliegt, tut schon ein bisschen weh. Also habe ich gehäkelt.

Because I have two daughters just discovering cosmetics. Which means we need a real lot of pads for all those skin cleaners and so on. Usually they’re used once and go to the refuse bin. I don’t like that. Hence I started crocheting. 

Vier oder fünf Luftmaschen reichen für den Anschlag, sie werden zum Ring geschlossen. Jetzt kommt der angenehme Teil: nach nur einer Runde fester Maschen, in der einfach in jede Luftmasche zwei feste Maschen gehäkelt werden, ist das Pad fertig.

Four or five stitches are enough for needles size 10. Close them to a ring and continue crocheting. I always made two stitches in one of the ring. Makes something about ten stitches and that pad is done. Isn’t that great? I made 16 of them out of one single tee. I guess I have to make some more, but they can be washed with the laundry, even put in the dryer and, most of all, be reused. Yes, I like that.

Wie Ihr wisst, flechte ich ansonsten auch Papiertaschen und solch langwieriges Zeug und manchmal ist es einfach toll, ein schnelles Projekt für zwischendurch zu haben. Aus einem T-Shirt habe ich sechzehn Pads gehäkelt. Ich denke, ich muss noch ein zweites zerschneiden, aber dann sollte es doch reichen. Ich werde sie auf 60°C mit waschen und bei Sonnenschein, wenn die Photovoltaikanlage tut, dürfen sie auch in den Trockner.

Jetzt erst einmal ab zu: Creadienstag, Pamelopee, Meertje, HoT, Dienstagsdinge, HappyRecycling und Gusta!

Ein Blick aus dem Fenster – Through my window

Schaufenster1

 

Ich habe die Weihnachtsferien genutzt, um mein Schaufenster ein bisschen umzugestalten. Alle drei Monate sollte ich das doch schaffen, oder? Hans hat mir eine kleine Ablage gebaut, damit ich meine Schätze besser zeigen kann und sich meine Kundschaft nicht den Hals ausrenken muss. Die Bäumchen blieben, ansonsten gab es von allem etwas: meine Notizbücher, Wollbälle, Armreifen, Ringe, Ohrringe, Anhänger, Einkaufssäckchen, Monsteruntensilos und Glücksnüsse. Am aufwändigsten war meine Fensterdeko, deswegen hab ich auch nur vier Stück geschafft. Ich habe aus PET Flaschen (z.B. Putzmittelflaschen) Blüten geformt und eine Kette, mit der ich die Blüten verbunden habe. Ging gut und ich brauchte außer einer Flamme kein weiteres Material. Allerdings habe ich mir hundertmal die Finger verbrannt und ein paar Blüten angeschmolzen. Hm. Üben, üben, kann ich da nur sagen. Die Schnur geht auch leicht, nur reißt sie dauernd, wenn man nicht aufpasst. Also: aufpassen.

Ich freue mich, dass ich dank meinem tollen Mann nun keine Zwischensockel mehr bauen muss, um etwas durchs Fenster zu zeigen. Und das Dekorieren geht so viel schneller und ich habe entsprechend mehr Zeit, nachzudenken. Über Dinge, die ich gerne machen würde.

Ich verlinke mit Creadienstag, Meertje, Pamelopee, Made4Boys, Meitlisache, Taschen und Täschchen, HoT, Dienstagsdinge und HappyRecycling!

During the holidays, I redecorated the shop window. Hans made me a small shelf to better present my stuff and I decided to show a bit of everything I have. My notebooks, jewelry, Utensilos, woolly balls, and nuts. For my window, I made flowers out of plastic bottles and I also made the yarn out of plastic bottles and it worked out just fine although a bit tricky. I burned my fingertips and the flowers several times, but it didn’t keep me from continuing forming that flowers. I win! Most of all I love that shelf, which makes decorating so much easier and fun. And gives me time to think about what to do next. 

Schaufenster3

Schaufenster5 Schaufenster4

Aus meiner Werkstatt – In my Studio

Tüte umhäkeln

 

Irgendwie vergehen diese Sommertage zu schnell, als dass ich mich an ernsthafte Projekte wagen wollte. Aber ein bisschen Häkelei geht immer. Diesmal habe ich Plastikschnüre umhäkelt, die ich aus Verpackungen geschnitten habe. Macht mein kleines Körbchen schön stabil und von  innen heraus sieht man noch das hübsche Farbenspiel. Die Tütenschnur lässt sich noch ein bisschen widerwillig in Form bringen, aber das wird bestimmt noch. Ich habe mit 5 LM angefangen und dann regelmäßig in Spiralen zugenommen (jede Masche verdoppelt, jede zweite, jede dritte etc. ) bis die gewünschte Weite erreicht war und dann habe ich in die Höhe gehäkelt. Für die Öffnung habe ich später noch einmal über zwei Runden abgenommen und dann den Rand in einer anderen Farbe gehäkelt. Das Körbchen steht schön stabil und wartet darauf, befüllt zu werden!

Ich schicke es zum Creadienstag, zum Upcycling – Dienstag, zu Meertje und zu Pamelopee!

Was werkelt Ihr diese Woche?

Oh these summer days just run through my fingers without any serious projects being started or finished. Hence I switched to crochet. I started crocheting round plastic bags to make sturdy baskets. Plus they show their colours in a lovely way. I started with 5 chain stitches, then cast on regularly the next few rounds  (first every stitch, then every second and so on) until the width I wanted was reached. Then I crocheted several rounds  to reach a certain height and cast off in two rounds to narrow the opening of the basket. I used another colour for the brim. Well, this basket is sturdy and waits for being filled!

What did you make this week?

Häkeltüte

Häkelkorb Seitlich Häkelkorb oben Häkelkorb fertig

Aus meiner Werkstatt – In my Studio

Silbergeflecht

Ich bin im Hintertreffen mit den Geburtstagsgeschenken. Nicht unbedingt mit dem Machen – aber auch da ein wenig, sondern vor allem mit dem Zeigen. Hier kommt nun endlich die Tasche, die ich meiner Freundin zum Geburtstag geschenkt habe. Ich habe wieder massenweise Safttetrapaks verflochten, denn so hatte ich eine schöne silberne Außenseite (gefällt mir halt im Moment) und diesmal habe ich noch eine Klappe dazu geflochten.

I’m way behind with my birthday presents. Both in making and showing. Here comes the purse I made for a friend’s birthday. I came up with binding masses of LPGs from apple juice because I wanted it to be silvery and spacy, plus I made a flap on top.

Tetrataschenkleber

Damit man den Verschluss nicht sieht, habe ich mich für selbstklebende Klettverschlusspunkte entschieden. Leider, denn sie gehen mit der Zeit ab und nun muss ich doch noch nachdenken.

I decided on self-adhesive hook-and-pile fasteners, which was a bad idea, at least regarding the self-adhesive part. Got to think once more.

Kletttetra

Dann wurde Modeschmuck zum Aufpeppen geplündert.

Then I got all that forgotten jewelry. 

alter Schmuck zerteilt

Auseinandermontiert und angeklebt. Heißkleber hält.

Which was destroyed and reused with hot glue.

Taschenverschluss

Blumen für den Frühling dazu.

A flower was added for springtime.

Graublüte

Taschenblüte

Und dann, damit es schön freakig bleibt, der Taschengurt aus Dosenverschlüssen.

And I made the handle from tin lids. 

Dosenverschlüsse

Dafür hab ich einen alten Baumwollpullover aufgetrennt, denn ich wollte nicht, dass sich meine Freundin mit der Unterseite der Verschlüsse ihre schönen Kleider zerkratzt.

I ripped an old cotton sweater as I didn’t want my friend to get her good clothes destroyed.

Wolle auftrennen

Also habe ich die Verschlüsse eingehäkelt.

Then I started a bit of crocheting. 

Verschlüsse verhäkeln

Sah dann so aus:

Here she is….

Taschengurt fertig

Mit einem D-Ring habe ich den Tragegurt an der Tasche festgemacht.

I used a D-ring to fix the handle on the bag.

Taschengurt detail

Und natürlich noch eine schöne Kiste gebaut, Nassklebeband sei Dank.

Plus I made a pretty box for that purse. 

Kiste für Tasche Kiste frontal

Der Rest vom Modeschmuck kam dran.

Diamonds are a girl’s best friend.

Schmuckverschluss

Tasche  rein, Federn und Schnickschnack drauf.

Bag in, feathers on top. 

Tasche verpackt

 

Und obenrum ein bisschen Wahnsinn für den Alltag. Herzlichen Glückwunsch!

Ich schicke alles zum Upcycling Dienstag, zu Meertje, zum Creadienstag, zu Pamelopee und zu Taschen und Täschchen!

Was habt Ihr diese Woche gewerkelt?

Plus a bit of plain folly for everyday. Happy birthday!

What did you make this week?

 

Tasche fertig verpackt

Aus meiner Werkstatt – In my Studio

Hose flicken

Ich weiß nicht, was Eure Jungs so treiben, meine zwei konzentrieren sich darauf, Ihre Hosen durchzuarbeiten. Keine Hose ohne Flicken, egal ob neu oder vererbt. Das schmälert die Lust zum Kaufen bedeutend. Gottseidank wachsen auch die Mädchen und Friederike hat eine Jeans an Johann weitervererbt. Mit lila Blümchen. Geht gar nicht, sagt Johann. Okay, sagt Mama und muss Flicken machen. Flammenflicken. Oder etwas in der Art. Habe ich auch gemacht, aus Wollresten in Schwarz, Orange und Rot. Ohne Anleitung, frei gehäkelt und gleich festgenäht. Sieht irgendwie spektakulär aus, erfüllt definitiv seinen Zweck und erspart mir die Suche nach einer neuen Hose. So etwas darf glatt zum Creadienstag, zum Upcycling- Dienstag, zu Made4boys, zu Meertje und zu Crealopee. Oh Gott.

Was habt Ihr diese Woche gewerkelt?

I don’t know what your boys do at home, but mine prefer destroying their pants. There’s no pants without patches, disregarding whether it’s new or inherited. Hence I don’t want to buy too much. Thanks God the girls are growing, too and I got a pair of pants by Friederike for Johann. With flowers. Argh. Well, mama can do that, can’t she? And I made crochet patches, flame patches to be correct or something of that kind. No description, crocheting freely and instantly sewing them onto the pants. Looks fancy and I don’t have to look for new pants. I love it. 

What do you make this week?

Häkel flicken

 

Flickenstecken

 

Hinterbackenblicke

Aus meiner Werkstatt – In my Studio

Quadrathäkeln

Zwischendurch mal ein Entspannungsprojekt nur für Große. Große Knäuel, große Nadeln, große Sofas, große Leute.

Today I can finally show you my Christmas holidays project. It’s big. Big yarn, big balls, big needles, for my big sofa and for grown ups. Yes.

Ich wollte unbedingt eine Decke für mein Sofa, damit ich abends mal beim Lesen und ferngucken nicht frieren muss. Schön sollte sie sein und vor allem schnell gemacht. Ich habe tatsächlich zwei Winter gebraucht, um das Material zusammen zu klauben. Es ist dickes Wollgarn von LIDL, mit einem einigermaßen akzeptablen Schurwollanteil. Ich konnte  es mit Nadel Nr. 10 häkeln. Ich hatte schwarz, grau und türkis gewählt und sehr einfache Grannysquares. Schließlich wollte ich nebenher lesen oder glotzen und konnte daher keine zu komplexen Muster brauchen.

I wanted so bad to have a throw for my sofa. Because I’m often cold in the evenings when reading and watching tv. I dreamed of a beautiful, easy and quick to make throw. It took me two winters to gather the material. It’s a bulky yarn with enough wool in it. I crocheted with needles number 10. I decided on black, grey and turquoise and  easy peasy granny squares. For I wanted to do some reading on the side and hence had no patience to read complex patterns.

So gings: einen LM – Ring häkeln mit 5 LM, dann in den Ring je 3 Stäbchen und 3 LM im Wechsel. Insgesamt 4 Stäbchenblöcke, mit einer Kettmasche nach 3 LM auf die ersten Stäbchen schließen.

I started with a ring of 5 chain stitches.

1st row: switch between 3 double crochets and 3 chain stitches, all in all 4 entities of double crochets or chain stitches. Close  the round with one slip stitch.

Farbwechsel!

Change the colours after each round!

2. Reihe: in die LM je drei neue Stäbchen, an den Ecken in die LM 3 STB, 3LM, 3 Stäbchen (so nehmt Ihr für die Ecken zu). Insgesamt gibt es in der zweiten Reihe 8 Stb- Blöcke.

2nd row: in each 3 chain stitches 3 new double crochets. For the edges, crochet in the 3 chain stitches: 3 double crochets, 3 chain stitches, 3 double crochets (like casting on for the edges). Which makes 8 double crochet entities for the second round.

3. Reihe: wie bereits gehabt, werden immer in die LM 3 Stb. gehäkelt, an den Ecken 3 STb, 3 LM, 3 STb. Bei mir also dann 12 STb. – Blöcke.

3rd row: like the above, you will result in 12 double crochet entities.

Mein Garn war so dick, dass ich nicht mehr als 3 Runden brauchte. Ich habe die Farbfolge durchgewechselt und die fertigen Squares auf Stapeln gesammelt.

Due to my bulky yarn, I only needed three rounds. I changed colours and sorted the finished squares.

Fertigstellung: erst mal auf dem Boden ausbreiten, kucken ob’s reicht und welches Maß man möchte. Ich brauchte für eine Reihe 6 Squares, die ich mir im Muster hingelegt habe. Zuerst habe ich immer alle Squares einer Reihe mit Schwarz aneinandergehäkelt, dann habe ich die Reihen selbst aneinandergehäkelt, bis die Decke so groß war, wie ich sie wollte. Die Schlussumrandung habe ich dann mit einer Reihe Stäbchen in Schwarz außen rum gehäkelt. Fäden vernähen, fertig!

Finishing: place the squares on the floor and create your throw. I put six squares in a row. First I started crocheting together all the squares for one row in black, then I put the rows together, until the throw was big enoug. Which meant, I had some time overlapping with making squares and finishing. The throw was finished with a row double crochets round the rim in black. Make sure to sew up all remaining threads.

zamhäkeln

Trotz der Größe ein schnelles Projekt, das ich in zwei Wochen (Weihnachtsferien) immer wieder zwischendurch gehäkelt habe. Suuuper kuschelig und heiß geliebt. Darf deshalb auch zum Creadienstag, zu Meertje und zu Pamelopee!

Was habt Ihr diese Woche gewerkelt?

It was quite a quick project regarding the size of the throw. I love it.

What did you make this week?

 

Sofadecke

Aus meiner Werkstatt – In my Studio

Sockenwollreste

In diesem alten, kalten Haus haben wir immer mit kalten Füßen zu kämpfen. Wir Großen ziehen einfach Hausschuhe an und kümmern uns nicht darum, Johann scheint die Kälte nicht zu spüren, die Mädchen machen’s wie die Großen und nur Jakob klagt und jammert. Hier ist Abhilfe notwendig!

This old house loves to give us cold feet. Which is no problem as long as you wear shoes, but as Jakob doesn’t wear shoes, we got some whining in here. That boy needs help!

In meiner Wollrestekiste (die ich immer noch leeren möchte) habe ich ein paar Reste gefunden, große und kleine. Eine Häkelnadel Nr. 3,5 und Sandalen von Jakob helfen mir.

I got some help from my wool stash, got a crochet hook size 3.5 and Jakob’s shoes.

Ich habe einen Ring aus fünf LM angeschlagen und dann verdoppelt. In den nächsten Reihen habe ich erst jede Masche, dann jede zweite etc. verdoppelt. Gehäkelt wird mir festen Maschen, wegen der Stabilität. Ich denke, ich habe für Jakob nur über 4 Runden zugenommen und dann bis zum Ristende einen Schlauch gehäkelt. Für die Öffnung reichen ein paar Maschen, weiter geht es in Reihen bis zur Ferse. Für die Ferse häkle ich über die mittleren (vielleicht 8-10) Maschen, die zwei Seiten liegen still bzw. werden sie jeweils am Anfang/Ende mit eingehäkelt. Fast fertig. Noch eine Abschlussrunde fester Maschen, basta!

I startet with a ring of five chain stitches which I doubled. During the next few rounds I first doubled each, then every second etc. stitch. I crocheted in single crochet stitches, because of sturdiness. For Jakob’s shoes it was enough to cast on for four rounds, then I continued in single crochet until I reached the ancles. For the opening only a few stitches less will  do and you go on in rows until you reach the heel.  For the heel I continued crocheting maybe over 8-10 middle stitches, both right and left side were laid in for a while. While gaining height, I included both left and right side with a single crochet stitch each time. Nearly done. When finished, do a last single crochet round round the top of the shoe to make it look prettier.

Häkelschühchen

So. Die Schuhe rutschen aber noch ordentlich. Und sind so nackt.

Well, here they are. Slippery and naked.

Lederreste

Ich habe einen Kunstlederrest gefunden und Jakob hat mir einen Fußabdruck geschenkt. Doppelt gelegt kann man schnell zwei Sohlen gegengleich zuschneiden.

I got me a faux leather rest and a foot print of Jakob. Which made, lade double, two soles.

Sohlenbild

Die Lochzange locht mir die Sohlen in gleichen Abständen, Friederike durfte die Löcher raus zupfen, während Jakob mit den Knöpfen spielte und einige zum Nähen auswählte.

I hole punched the sole, Friederike picked the fabric rests out of the sole and Jakob played with buttons he wanted to have on his shoes.

Knopfchaos

Aus einem Kunstlederrest hab ich auch noch Öhrchen ausgeschnitten und gelocht.

I cut ears, too from the faux leather.

Knopfäuglein

Oh, eine Maus! Nun habe ich alles, was ich wollte, mit Zwirn festgenäht, damit es auch hält.

Yes, that’s a mouse! I sewed everything I wanted with twine, which is sturdier.

Mausgesicht

Zuletzt waren die Sohlen an der Reihe. Rutscht nicht, ist waschbar, ist warm und aus Resten. Und Jakob mag die Mäuseschuhe. Was will ich mehr (vielleicht mehr Mäuseschuhe)? Die Schuhe wandern zu Nina, zum Creadienstag, zu Pamelopee, zu Meertje und zu Made4Boys!

Was werkelt Ihr diese Woche?

Finally I got the soles on the mice. Not slippery any longer, washable (which is important) and reduced my wool stash. Love it.

What are you working on this week?

Nähsohle

Aus meiner Werkstatt – In my Studio

Sackerl und Notizbücher

Ich war echt fleissig die letzten Wochen und – zugegeben – auch Monate. Nachdem ich hauptsächlich mit Renovieren, Putzen und Kochen beschäftigt bin, kann ich nun endlich zeigen, was ich gemacht habe. Vor allem bin ich stolz, dass ich mich endlich auch um Aufbewahrungsgefäße für meine Sachen gekümmert habe, nun muss nicht alles in Kartons vegetieren. All die hübschen Sachen, die neuen Einkaufssäckchen, die Notizbücher, die Mützen und die Handtaschen sind hauptsächlich aus Abfall hergestellt (vom Wollrest bis zum Tetrapak)und wandern ab in meinen Shop. Dort warten sie auf Menschen, die sich an ihnen freuen, ihre Einkäufe damit transportieren und sie intelligent kombinieren. Die kleinen Notizbücher habe ich schon ein paarmal verschenkt, sie kommen besonders bei Kindern gut an. Die Mützen lieben vor allem meine Kinder – ihnen habe ich nämlich auch welche gehäkelt.

So, weil ich so fleissig war, darf alles zu Nina, zum Creadienstag, zu Meertje und zu Pamelopee.

Was habt Ihr diese Woche gewerkelt?

I have been pretty busy – this year, these months, these weeks. Although I mostly work in and around the house, I always find some time to sneak out and make something pretty. I love my baskets and bags out of LPGs, they are both pretty, sturdy, and the material is simply around the corner. My crochet bags are made of cotton left overs, the hats are crocheted from wool left overs. I love everything and use it myself. And over the next few days, I hope I will be able to bring them  to my shop for whoever wants to use them, too!

 

What did you make these days?

Sackerlkorb Sackerlblüte

 

Wintermützen

 

Pudelmützen

 

Notizbücher

 

Flechttasche Gurt grün Flechttasche Gurt braun Flechttasche braun Gurt braun

Aus meiner Werkstatt – In my Studio

 

Tetrastreifen sortiert

Wisst Ihr, wieviel Milch wir in der Woche brauchen? Zwölf Liter! Kein Wunder also, dass Tetrapaks zu meinen Lieblingswerkelmaterialien gehören. Weil ich so viel davon habe, wollte ich gerne wissen, wie ich sie in Massen verwerkeln kann. Natürlich geht das. Meine Anleitung ist ein Mix aus den Webseiten, die Google mir dankenswerter Weise ausgespuckt hat. Ich brauchte insgesamt sechs Wochen und drei Anläufe. Hier kommt die Anleitung in 16 Schritten:

Do you have any idea how much milk we use in a week? Twelve liter! No wonder I love working with LPGs. And as I have a lot of them, I wanted to use them in a body. My tutorial is a mixture from those website I found thanks to google. It took me six weeks and three shots. Now here it comes:

1. Tetrapaks an der Naht aufschneiden.

Cut the LPGs open on the joint.

2. Naht abschneiden.

Cut off the joint. 

3. Unter den Laschen abschneiden.

Cut off below the shackles.

4. 2 cm breite Streifen schneiden (es werden 167 Streifen).

Cut 2cm wide straps (it will be 167).

5. Mit Klebestreifen die Streifen aneinander legen und umkleben und zwar

Join the straps with tape:

21 4er Streifen

21 four piece straps

26 3er Streifen

26 three piece straps

1 5er Streifen.

1 five piece strap.

6. 15 4er Streifen längs nebeneinander legen (s. Foto).

Place 15 four piece straps side by side (cf. picture).

Tetrabodenflechtung

 

7. 6 4er Streifen in der Mitte einflechten (Boden und Seitenteile, s. Foto). Möglichst eng und mittig!

Plait 6 four piece straps in the middle (bottom and sides, cf. picture).

Tetraboden und Seiten

 

8. Vor und hinter die 4er Streifen 12 Reihen 3er Streifen (s. Foto oben und unten).

Plait 12 rows of three piece straps behind and in front of the four  piece straps (cf. picture above and below).

Tetraboden und Seiten fertig

9. Arbeit umdrehen und 1 3er Streifen auf 12. Streifen legen (s. Foto). Tipp: Enden schräg anschneiden.

Turn everything and put 1 three piece strap on the twelfth strap (cf. picture).

TEtrawenden und einflechten

10. Streifen in Richtung Boden auf beiden Seiten einflechten (S. Foto).

Plait the straps towards the bottom on both sides (cf. picture).

Seitenwände einflechten

 

Seitenwände eingeflochten

11. Taschenseiten aufeinander legen. 3er Streifen der rechten Seite nach innen einflechten. Platz zum Korrigieren lassen (s.Foto).

Put the sides together. Plait the three piece straps of the right side to the inside. 

schmale Seite einflechten

12. Bodenstreifen nach oben einflechten.

Plait the bottom straps to the top.

Tasche fertig einflechten

13. Bodenstreifen sind eingeflochten. Äußere Seitenstreifen außen einflechten.

Plait the straps from the outside  to the outside.

14. Bodenstreifen nach innen einflechten. Andere Seite mit links beginnen.

Plait the bottom strap to the inside. Repeat everything on the left side, begin with the left stripes.

15. Enden weiter einflechten.

Keep on plaiting the ends to the inside.

16. 5er Streifen oben innen einflechten. Ende der inneren Streifen abschneiden. Griffe anbringen.

Plait the five piece strap to  the inside top. Cut off the stripes on the inside. Fix handles.

Schmale Seiten eingeflochten

 

Tasche fertig geflochten

Ich hatte keine Griffe zuhause und traute auch der Stabilität der Tasche nicht so ganz. Also habe ich mir einen Gurt gehäkelt. Aus einem alten Videotape (Der Zorn des Khan, wer’s wissen will).

As I had no handles right there and didn’t trust the sturdiness of that bag. Hence I crocheted a belt from an old videotape.

 

Videoband

 

Tape häkeln

 

Tape verhäkelt

 

Taschentape

Man muss hübsch viel häkeln, aber es geht. Fest genäht habe ich das Band dann mit Zwirn, damit ja alles fest hält.

It‘ s a bit of work and I fixed the belt with twine.

Häkeltape an Tasche heften

 

Tape verzwirnt

Oben rum habe ich auch noch ein Band angenäht, es gefiel mir besser als mein etwas unebener Abschluss. Die Tasche ist halt doch ein Prototyp – und darf trotzdem zum Creadienstag, zu Schiller‚ a Platzli und zum Upcycling – Dienstag!

Was habt Ihr diese Woche gewerkelt?

I stitched another band to the top. 

What did you make this week?

Tasche fertig

Aus meiner Werkstatt – In my Studio

Wollknäuelhase

Liebe Güte, die Zeit vergeht mir viel zu schnell. Ostern war vorbei, ehe ich noch alles verwerkeln konnte, was ich mir vorgenommen hatte. Kennt Ihr so etwas auch? Eigentlich hatte ich mir fest vorgenommen, für alle Nachbarskinder kleine Osterhaseneierwärmer zu häkeln. Zehn habe ich geschafft, Nummer elf liegt leider noch immer im Handarbeitskorb. Damit niemand sich benachteiligt fühlt, habe ich dann lieber keine verschenkt. Noch nicht, denn wir bekommen bald Besuch und ich denke, ein nachträgliches Ostergeschenk ist genau das, worauf sich unsere Besuchskinder freuen. Für meine Kinder saßen die Hasen in den Nestchen und sie haben sich gefreut. Weil’s am Ostersonntag hart gekochte kalte und bunte Eier gab, wurden die Eierwärmer kurzerhand zu Fingerpuppen umfunktioniert.

My God, how this time is flying away. It’s been several days since  Easter, however, I couldn’t even finish every project I had begun. Have you ever experienced something similar? I wanted to crochet some Easter bunnies for our neighbor kids. Finally, I ended up with ten of them, eleven is still lying in my basket. Hence I gave away none of them, because I needed six for us and there are lots of kids around us. Anyway, this is how I made them:

Anfangshase

Ich habe sie mit Sockenwollresten in schwarz, weiß und braun gehäkelt. Zuerst habe ich aus Luftmaschen einen Ring gehäkelt, von dem ich dachte, er könnte vielleicht dem Umfang eines Eis entsprechen. Tatsache ist, dass ich mindestens Gänseeier bräuchte. Oder Straußeneier. Die nachfolgenden Hasen wurden jedesmal kleiner. Ich habe ca. 3 cm nach oben gehäkelt, immer in festen Maschen.

I used rests of sox yarn in black, white and brown. I first made a loop of chain stitches approximately in the size of an egg. I crocheted about 3cm in height in single crochet.

Bauchgehäkel

Dann musste ich abnehmen. Zuerst habe ich die sechste und siebte Masche zusammengehäkelt, dann die fünfte und sechste und so fort. Ich habe jedes Mal eine Reihe ohne Abnahmen dazwischen gehäkelt. Bis nur noch mein Zeigefinger durch die Öffnung passte. Das war der Hals.

I then had to reduce stitches. I first crocheted the sixth and seventh stitch together, then the fifth and sixth and so forth. Between to rounds I crocheted a round of single crochet until only my pointing finger would fit through the hole. Which would make the neck. 

Kragenweite

Dann habe ich für den Kopf wieder zugenommen. Zuerst jede Masche verdoppelt, dann jede zweite. Das reicht. Dann noch vier Runden drüber gehäkelt und es ging wieder ans Abnehmen. Diesmal ohne Zwischenrunden.

 

For the head I added stitches. First I doubled every single crochet stitch, then every second. That’s enough. I crocheted four additional round and then again reduced stitches, but without that single crochet round in between. 

Nun geht es ohne Fotos weiter, ich habe schlicht vergessen, zu fotografieren. Zuerst müsst Ihr den Kopf ausstopfen, ich habe alte Stoffschnipsel verwendet. Für die Ohren habe ich dann jeweils mit vier festen Maschen ein paar Reihen hochgehäkelt und sie dann mit grauem Garn umhäkelt. Die Augen und die Nase wurden aufgestickt, der Bommel über eine Gabel gewickelt. Es ginge alles immer recht schnell, wenn ich nicht so elendiglich langsam wäre!

You have to stuff the head next. I used fabric rests, like always. For the ears I crocheted with four single crochet stitches and then framed them with grey yarn. Eyes and ears were stitched on in cross stitch, the pompon for the tail was made on a fork. Everything went smoothly except for me being so slowly. 

What did you make this week?

Was habt Ihr diese Woche gewerkelt? Wart Ihr schon beim Creadienstag und beim Upcycling – Dienstag?

 

Kopfvase

 

Osterchaos

 

Haseninvasion