Archiv der Kategorie: Hausapotheke

Aus meiner Küche – In my Kitchen

Kastanienseife2

 

Herbstzeit ist Kastanienzeit. Dank des schönen Wetters konnten meine Kinder und ich bestimmt zwei Wochen lang ein paar Kastanienbäume in der Umgebung abklappern und Kastanien sammeln. Wir lieben sie einfach. Sie sind so perfekt und glatt und rund, wenn sie frisch sind und verschönern regelmäßig meine Wohnzimmerfensterbank. Die Kastanien, die nicht mehr ganz so frisch und schön sind, wandern weiter in den Dörrapparat (sorry, ihr Äpfel) und die, die getrocknet sind, wandern weiter in Dosen zur Lagerung. Weil ich doch Kastanienseife mache.

Autumn is chestnut time. Thanks to the beautiful weather my kids and I were able to collect a lot of chestnuts the last few weeks. We love them. They are perfect, smooth, round and pretty when they are fresh and useful when they decay. Because then I dry them (sorry apples), and put them in boxes. For my laundry.

Ich nehme sie für alles mögliche: Handwäsche, Geschirrspülen, bunte Maschinenwäsche als Seife im Bad und als Badezusatz für Jakob. Wenn es gut riechen soll, gebe ich ein paar Tropfen Lavendelessenz zu.

I use chestnut soap for a lot of thing: dish wash, hand washed clothes, color machine wash, soap in the bathroom and soap for Jakob in the tub. If I want to add some scent, I usually take lavender. 

Die Herstellung ist denkbar einfach. Mein Lieblingsmaß ist ein großes Nutellaglas. Hier hinein kommen zehn halbierte Kastanien und darauf kommt lauwarmes Wasser. Dann warte ich. Mittlerweile finde ich, dass die Seife besser wird, wenn sie zwei Tage steht, dann bildet sich schön viel Schaum im Glas und entsprechend besser spült es sich. Zur Verwendung seihe ich einfach ein Glas Kastanien ab. Fertig. Genial, oder?

It’s easy: I take a bigger jar, chop ten chestnuts, put them in the jar, pour water on them and wait for the foam to come. Best results are with a two days rest. Just strain them to get the soap. Isn’t that crazy?

Ab damit zu Frollein Pfau, Happy Recycling und Gusta!

Kastanienseife4

Kastanienseife3

Kastanienseife5

Auf meinem Tisch – On my Table

Kastanien hacken

Der Herbst ist da, mit ihm die Kastanien und mit vier Kindern richtig viele Kastanien. Tja, Zeit, sie neben all der Deko auch zu gebrauchen. Ich habe Lauge gemacht. Für einen halben Liter Kastanienwaschmittel benötigt Ihr 10 Kastanien, die Ihr klein hackt und in ein Glas gebt.

Autumn is chestnut time. Every year. And four kids gather a lot of chestnuts, believe me. Time to use them besides for decoration. I made suds from them. For half a liter of chestnut suds you need 10 chestnuts, chopped in a jar.

Kastanien gehackt

Kastanien im Glas

 

Dann mit einem halben Liter lauwarmen Wasser aufgießen und über Nacht ruhen lassen.

Pour half a liter of handwarm water on it and let rest overnight.

Kastanienwasser

 

Am nächsten Tag abgießen, z.B. in eine leere Shampooflasche und für den Duft ein paar Tropfen Lavendelöl zugeben. So kann man dunkle Wäsche waschen. Man braucht pro Waschgang mindestens einen Viertel Liter, bei meiner großen Waschtrommel eher ein halber.

Strain the next day and fill the suds into e.g. empty shampoobottles. Add some drops of lavendar oil for the scent. Now you can wash dark laundry. You’ll need at least half of the bottle for one laundry, I take the whole bottle.

Kastanienwaschmittel dunkel

 

Für helle Wäsche gebt Ihr noch einen Teelöffel Waschsoda zu, damit die Wäsche nicht vergraut. Ich wasche seit einer Woche damit und es funktioniert gut. Stark verschmutzte Wäsche bekommt man damit aber nicht sauber, also wie immer dann Fleckensalz o.ä. zugeben.

Ich verlinke mit Happy Recycling und  Frollein Pfau !

Was steht diese Woche auf Eurem Tisch?

For light laundry you add one teaspoon of washing soda, to lighten up the laundry. I’ve been using it for a whole week and I love it. Only really dirty cannoto be washed this way and will need further treating. 

What’s on your table this week?

Kastanienwaschmittel Soda

Kastanienlauge hell

Auf meinem Tisch – On my Table

erste Wiesenernte

 

Die Kräuterzeit hat begonnen. Meine Kinder waren fleissig und haben auf meiner Obstwiese massenweise Spitzwegerich gesammelt. Gut für Sirup und gut zum Trocknen. Also habe ich für dieses Jahr wieder meinen Dörrapparat aktiviert. Spitzwegerichtee für den Hustenwinter!

Weil er so gut hilft, darf er auch zu Frollein Pfau!

Was steht diese Woche auf Eurem Tisch?

It’s time for herbs again. My kids were so busy gathering some ribwort on our orchard. I already made syrup, this time I decided on desiccation. ribwort tea for winter coughs! 

What’s on your table this week?

SPITZWEGERICH TROCKNEN Spitzwegerich getrocknet

Auf meinem Tisch – On my Table

Zitronenmelissen

Ich durfte Kräuter ernten. Ich liebe Kräuter. Sie eignen sich für so vieles. Diesmal habe ich sie einfach für meinen Wintervorrat an Tees getrocknet. Ich habe noch immer nicht genug, also hoffe ich, dass ich noch einmal zur Ernte irgendwohin kommen darf. Im Dörrapparat geht es so schön schnell…..

Was geschieht in Eurer Sommerküche? Vielleicht mag Frollein Pfau auch mal Tee trinken?

I was able to harvest some herbs in a friend’s garden. I love herbs. They are so useful. This time I dried them for my winter’s supply. I still don’t have enough, so I’m hoping to be able to harvest once more somewhere. It’s such a quick thing.

What’s up in your summer kitchen?

Pfefferminze

 

Pfefferminze trocknen

Drinnen und Draußen – In and Out

Liebe Güte, uns hat die Erkältungswelle erwischt. Dass wir es noch nicht mit einem Magen – Darm – Infekt zu tun hatten, wundert mich eher, aber von Bronchitis bis Scharlach über Mittelohrentzündung, Angina, Influenza und zurück war alles dabei. Wenn dabei sechs Personen erkranken, passiert es schon einmal, dass die Zeit plötzlich still steht. Erst seit dieser Woche läuft unser Alltag wieder schnell und chaotisch wie zuvor. Seltsam, nicht wahr? Sechs Wochen lang habe ich versucht, alle irgendwie gesund zu halten und dabei viele Vorräte aufgebraucht. Gut, dass ich in manchen Ecken noch etwas finden konnte. Zum Beispiel Spitzwegerichsirup von 2011.

Spitzwegerichsirup

Den Dampfsterilisator mit dem Inhalatoraufsatz kann ich nun nach wochenlangem Einsatz endlich wieder in den Schrank stellen, doch ich war so froh, dass ich etwas hatte, das unsere Bronchien und Atemwege frei und feucht hielt.

Inhalieren

Für solche Krankheitsattacken habe ich eine gut ausgestattete Hausapotheke. Manchmal, wenn es sich ergibt, kann ich mir ein Rezept vom Arzt ausstellen lassen, aber an Wochenenden oder in Momenten, in denen ich noch nicht abschätzen kann, ob aus einem kleinen Infekt eine große Infektion wird, vertraue ich auf meine Erfahrung als Mama und die Medikamente, die ich daheim habe. Nach sechs Wochen sitze ich nun auf dem Trockenen und bin froh, dass es auch Versandapotheken gibt, die mir unaufwendig meinen rezeptfreien Bedarf zuschicken können (z.B. bei der Europa Apotheek).

Hausapotheke

Wenn’s noch nicht so schlimm ist, helfen für schmerzende Ohren manchmal auch heiße Zwiebeln, die ich in der Pfanne andünste und in Säckchen einfülle.

Zwiebeln

 

Zwiebeln gedünstet

Die Säckchen habe ich aus alten Hemdsmanschetten gemacht. Sie haben genau die richtige Größe für Kinderohren und werden nach dem Waschen wieder bei der Hausapotheke aufbewahrt.

Zwiebelsäckchen

 

Zwiebeln in Säckchen

Nun bin ich wirklich froh, dass wir alle wieder gesund sind und hoffe, Ihr seid es auch!

Was habt Ihr sonst diese Woche drinnen und draußen gemacht?

 

Auf meinem Tisch – On my Table

Für meine warzengeplagte Charlotte hatte ich vor ein paar Wochen eine Thujatinktur angesetzt. Sie dient nur der äußeren Anwendung. Dafür habe ich die Zweiglein mit Korn übergossen und 6 Wochen im Licht stehen lassen.

 I made up a thuja tincture for my girl a few weeks ago. Unfortunately she had a wart and we wanted it to go away. So I mixed thuja with hard liquor and let it rest for six weeks.

thuja entfärbt

 

abgefüllt

Dann konnte ich die Tinktur abseihen. Dunkel gelagert sollte sie sich lange halten.

 

Eventually I was able to strain the tincture. I have it in a dark bottle so it should be good for a while.

abgeseiht 

Nun habe ich etwas neues in meiner Hausapotheke. Die Tinktur muss mit Wasser verdünnt aufgetragen werden, und das mehrmals täglich mehrere Wochen lang. Ich hoffe, es hilft!

Now I have something new in my homemade drug store. You have to apply the tincture weakened by water, several times a day for several weeks. I hope, it will work out!

Was steht diese Woche auf Eurem Tisch?

What’s on your table this week?

Tinktur Echinacea

 

Auf meinem Tisch – On my Table

Ich bin gerade dabei, meinen Garten abzuernten. Manche Kräuter brauche ich nicht mehr für Tees. Die Ringelblume gehört dazu. Meine Kinder lieben sie und verstreuen die gesammelten Samen überall. Wir haben wirklich genug Ringelblumen im Garten. Ich mag diese einfachen und nützlichen Heilpflanzen sehr. Deshalb haben meine Kinder auch genügend Blütenblätter für eine Salbe gesammelt.

Ringelblumensalben kann man in vielerlei Rezpeturen herstellen. Letztes Jahr habe ich sie mit Schweineschmalz angerührt. Dieses Jahr hatte ich noch eine Dose Vaseline herumstehen. Nicht das Allerbeste, ich weiß, aber ich wollte es so gerne ausprobieren.

Ringelblumen und Vaseline

Zum Salbenkochen benutze ich einen extra Topf, den ich nicht für Lebensmittel brauche. Da hinein habe ich die Vaseline zum Schmelzen gegeben. Als sie komplett geschmolzen war, habe ich die gesammelten Ringelblumenblüten dazu und alles kurz (kurz!!!) aufkochen lassen.

Ringelblume und Vaseline kochen

Die Blütenblätter sehen dann gleich aus wie frittiert. In die geleerte Cremedose habe ich meinen Blechtrichter gesteckt, in den Trichter einen seitlich aufgeschlitzten Teefilter gesteckt.

Trichter mit filterbeutel

 

Nun die brühend heiße Blütenflüssigkeit hineingießen und ordentlich aufpassen.

Ringelblüten filtern

 

Die Blüten braucht Ihr nicht mehr. Aber die Vaseline ist schön orange geworden. Beim Abkühlen wird die Creme dann fest. Und mein Vorrat bis zum nächsten Frühling ist gesichert.Ringelblumensalbe fertig

Was steht diese Woche auf Eurem Tisch?

 

I had already finished my calendula harvest. My kids love them and they brought in even more than I needed for tea and cooking. Therefor, I decided to make some calendula ointment. As I had found vaseline in a board, it’s based on vaseline this year. I have done it in many variations already and this year it’s vaseline (though not the best, I know). It was very easy. 

I gave the vaseline in a pot I only use for ointments, let it melt and boil and then quickly added the calendula flowers. They are almost fried. Let boil for a very (!) short time and then remove quickly. I put a cone on the tin and laid the tin with filter paper. Then I poured the hot liquid vaseline and calendula in the tin. Make sure not to burn yourself! It had turned to a beautiful orange. When cooled, the calendula ointment will become more solid. I store it in the fridge and will use it for a year or two…..

What’s on your table this week?

 

Auf meinem Tisch – On my table

Die Erntezeit hat begonnen. Ja, wirklich. Ihr glaubt mir nicht? Nun, es hat geregnet und das Gras war lange genug, um gemäht zu werden. Da mussten wir ernten. Diesmal Spitzwegerich. Wieso? Nun, ich habe keinen Hustensaft mehr und bevor ich zu härteren Mitteln greife und unseren Arzt nerve, sehe ich schon gerne, ob ich eine Frühjahrserkältung nicht auch mit Hausmitteln loswerden kann.

Es geht ganz leicht. Noch mehr tolle Rezepte findet Ihr in:

 

Ich nahm: 200g Spitzwegerichblätter. Es dauert, bis Ihr das zusammen habt.

Spitzwegerichernte

 

Mit einem Liter Wasser und drei Wacholderbeeren kocht Ihr sie ca. eine halbe Stunde.

Dann einen halben Tag ruhen lassen.

Anschließend abseihen und alles mit einem Liter Zucker so lange einkochen, bis es eingedickt ist.

Spitzwegerichsirup kocht

 

Nun könnt Ihr alles in saubere Flaschen abfüllen und kalt und dunkel lagern. Im Kühlschrank ist der Spitzwegerichsirup lange haltbar. Nach Anbruch rasch aufbrauchen. Aber das ist bei vier Kindern nicht schwer.

Was steht auf Eurem Tisch diese Woche?

Spitzwegerichsirup fertig

 

Our harvest has begun. You might not believe me at first, but as our lawn has grown, we wanted to makes some buckhorn plantain syrup. 

You’ll need: 200g buckhorn plantain leaves.  Add 1litre water, 3 juniper berries and heat until cooking. Let cook for half an hour, then leave it for half a day. 

Now strain the leaves and then add 1kg of sugar to the brew. Cook until it starts to thicken. Fill into clean bottles.

The syrup will last a few months when stored in a dark and cold place. When opened, finish quickly. 

What’s on your table this week? 

Auf meinem Tisch – On my table

brauner Zucker

 Zwiebeln gehacktZwiebeln abgießenZwiebelsirupWir hatten die letzten Tage ein bisschen mit Erkältungen jedweder Art zu kämpfen. Meistens tendiere ich dazu, die Symptome zuerst mit Hausmitteln anzugehen, bevor ich mit meinen vier Kindern dem Kinderarzt das Wartezimmer blockiere. Manchmal funktioniert es, manchmal auch nicht. Wird es nicht besser, komme ich um den Arztbesuch nicht herum. Diesmal war es ein Husten, der alle plagte. Bei drei Kindern hat meine Hausapotheke geholfen, mit Jakob ging ich dann lieber zum Arzt. Man sagt, Zwiebeln seien gut gegen Erkältung und Husten, also habe ich für meine Kinder einen Zwiebelsirup gemacht. Alle zwei Stunden einen Esslöffel gegeben, abgewartet und gehofft. Wie gesagt, Jakob musste dann trotzdem zum Arzt. Aber die anderen….

Weil es so ein nettes, altes Hausmittel ist, hier das Rezept:

Ein paar Zwiebeln schälen und grob hacken (und die Menge obliegt hier wirklich Eurem Gutdünken), in einen Topf geben, mit Zucker bedecken (ich nahm braunen Zucker und zwar genug, dass heißt, mindestens drei Esslöffel) und solange zugedeckt bei niedriger und mittlerer Temperatur garen lassen, bis sich der Zwiebelsaft löst. Den heißen Saft könnt Ihr dann in eine sterile (ausgekochte) Flasche abseihen. Abkühlen lassen und aufbrauchen!

Was treibt Ihr in Eurer Küche diese Woche?

We had a little bit of a cold around here – accompanied by a cough. Usually I try my own methods two or three days before I call a doctor. Sometimes it helps, sometimes it doesn’t . Nevertheless, I think it’s worth trying. This time I made an onion syrup. Here comes the recipe!

You chop a few onions up (depending on how much syrup you want) and cover them with sugar (at least three tablespoons), heat them in a pot on low or medium heat until the onion juice will leak. You can fill the hot syrup into a clean (sterile) bottle. Let it cool down and use it!

What’s going on in your kitchen this week?