Archiv der Kategorie: Stricken

Work in Progress

Wolle1So schön ist es, wenn es plötzlich wirklich Winter ist und noch ein bisschen Ferien sind. Ich mag Winter sehr. Und Ferien mag ich auch. Im Laden ist nach Weihnachten die Luft ein bisschen raus und ich habe endlich wieder etwas Muse. Und dann waren wir bei meiner Familie in Passau und haben ein bisschen vor uns hingefroren. Nicht ich, sondern Charlotte. Tatsächlich hat sich dann meine Große etwas zaghaft eine neue Strickjacke gewünscht und eine Mütze. Leute, ich habe noch nie  so viel gestrickt und brauchte nur 2 Tage für eine Beaniemütze mit Nadel 3 1/2. Die Strickerinnen wissen, wovon ich spreche. Dann stand ich ohne Wolle da. Aber nicht lange. Ich habe einer Wollhändlerin in Passau die letzten paar Knäuel abgekauft, Charlotte durfte selbst aussuchen und nadle nun kommod mit Stärke 5 1/2 und 60 Maschen vor mich hin. Mal sehen, ob ich blind eine Trachtenjacke schaffe. Das Garn ist von Lana Grossa, 100 % Merino und ich stricke am liebsten beim Fernsehen und spare mir eine Decke über den Knien. Ich werde ein paar Kampfabende einlegen, denn Charlotte hat in ein paar Tagen Geburtstag. Und naja, eine Strickjacke, wäre das nichts?

Ich verlinke mit: Meertje, Creadienstag, HoT, Dienstagsdinge und Pamelopee.

I love winter. And holidays. There’s not much to do in the shop right now and we visited my family in Passau. Winter is even colder there. Charlotte kept freezing and asked for a hat (hello  – I can do that) and after a few days even for a new vest. Well. As I had finished the hat in only two days (with needles size 3 1/2) I had some time. Plus, when a nearly twelve year old asks for knitwear, you just do it. Hence I  went to Passau, bought a lovely nine skeins of merino and started knitting with needles size 5 1/2 and 60 stitches. There are only a few days left to her birthday and I guess I have to get started. Wouldn’t that be a nice present?

Wolle2 Wolle3

Urlaubsmaschen – Knit and Relax

Urlaubstrick2

 

Nach einer Woche Italienurlaub gibt es nur begrenzt Dinge zu zeigen, kreativ war ich trotzdem. Nach der furchtbaren Stauerfahrung letztes Jahr (11 Stunden, selber schuld), wollten wir extra früh  losfahren (um vier Uhr). Haben wir auch gemacht und weniger gestaut (9 Stunden). Toll. Gut, dass ich diesmal mich auf Sockengarn verlegt habe, da hatte ich es bequemer im Auto als mit Riesenlacetüchern. Demnächst gibt es Fotos, wenn alles fertig ist und die Fäden vernäht sind, aber eins sag ich Euch: ohne Stricken geht gar nicht.

Ich verlinke mit: Creadienstag, HoT, Meertje, Dienstagsdinge, Meitlisache und Pamelopee!

After one week holiday getaway in Italy, there is not too much to show. But there was some amount of creativity nevertheless. After nine hours of driving I was so glad I opted for sock yarn this year. There will be more pictures as soon as I have finished all projects. No day without some knitting. 

Urlaubstrick1

Urlaubstrick3

Urlaubstrick4

 

Aus meiner Werkstatt – In my Studio

Dreieck blau1

 

Ich bin immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen. Diesmal wollte ich sehen, ob ich es tatsächlich schaffen kann, mir selbst ein Dreieckstuch auszudenken. Ich kann, und es war gar nicht so schwierig, wie ich anfangs dachte.

Well, I wanted a new knitting challenge for myself. Like thinking up a shawl on my own. I did and it was easier than I thought at first. 

Das Garn ist wiederverwertet, ich habe Strumpfwollreste genauso verwendet, wie Merinogarn. Das  türkise Merinogarn war ein Pullover, ich habe ihn aufgetrennt und das Garn stark gespannt, gewaschen und entflust. Was soll ich sagen? Es ist wie neu. Toll, oder?

I took upcycled yarn which means from my stash as well as from an old sweater. I ripped it, stretched the yarn, washed it and it was perfect for usage. 

Das Muster: der Einfachheit halber habe ich gewechselt zwischen unregelmäßigen Löchern (alle 10M ein Umschlag und eine Masche überzogen gestrickt), das Ganze ist versetzt und mit jeweils ein paar Abstandsreihen dazwischen.

Die Dreiecksform ist keine Hexerei, sondern eine Zählerei.

I decided on an easy pattern like holes and leaves to reduce my brain work.

Bei einem Anschlag von 5 Maschen (oben Mitte) würde man in der

1.Reihe: 1M stricken, 1 U, 1 M verschränkt zunehmen, 1M stricken, 1U, 1M stricken, 1 U, 1M verschränkt zunehmen, 1M stricken,1U, 1M stricken

2. Reihe stricken.

ab 3. Reihe: die erste M immer stricken, dann immer 1U, 1M verschränkt zun, 1M stricken, stricken bis zum Mittelteil, den Umschlag der 1. Reihe noch stricken dann: 1U, 1M stricken, 1U, dann wieder stricken bis zur vorletzten M, dann: 1M verschränkt zun., 1M stricken, 1 U, 1M stricken.

If you cast on 5 stitches, you would go on like this:

1st row: K1( knit one), M1 (make 1), Kfb( knit into the front and back of stitch – one increased), K1, M1, K1, M1, Kfb, K1, M1, K1

2nd row: knit

3rd row: K1, M1, Kfb, K1, knit until middle part, then M1, K1, M1, knit until second last stitch, then: Kfb, K1, M1, K1

 

Im Laufe der Zeit ergibt sich durch diese Zunahmen die Dreiecksform. Ich habe für meine anderen Muster z.T. Löcher gestrickt, oder einfache Blattmuster, oder einfach glatt oder kraus rechts, weil ich nicht noch mehr denken wollte. Solange man die Mitte findet, ist alles kein Problem.

Was rausgekommen ist, seht Ihr ja und es liegt auch in meinem Laden!

It takes time, but the triangle form will develop on its own thanks to the increasing stitches. You can add any designs you want, as long as you don’t miss the middle! 

Well, you can see the result and might want to check out my shop, too!

DReieckblau4 Dreieckblau3 Dreieckblau2

 

Ich verlinke mit : Creadienstag, Meertje, HappyRecycling, HoT, Meitlisache, Pamelopee, Dienstagsdinge, Facile et Beau und Stricklust!

Aus meiner Werkstatt – In my Studio

Schaufenster fertig

So sieht es aus, wenn man ein Jahr lang an einem Zimmer arbeitet. Während mein Mann fürs Renovieren zuständig war, habe ich die Einrichtung ausgewählt und jede freie Minute gewerkelt wie eine Wahnsinnige. Nun habe ich noch ein paar Tage fürs Feintuning – und furchtbar Lampenfieber. Gut, dass ich nur wenig Zeit zum Nachdenken habe, vielleicht hätte ich sonst vieles gar nicht gemacht.

Ich habe Taschen und Körbe geflochten, Kisten gebaut, LPs geschmolzen, Ringe, Colliers, Armreifen, Ketten und Anhänger gemacht, gestrickt, genäht und geflochten, gehäkelt, geklebt und gemalt. Alles, was in meinem Laden steht, habe ich gemacht. Darauf bin ich schon stolz, das muss ich zugeben. Und neugierig bin ich auch.

Ab Samstag, 21.11. freue ich mich samstags von 9-13 Uhr auf Besuch bei HANDWERK! Vielleicht sehen wir uns?

Ihr findet mich in: 72555 Metzingen, Schönbeinstr. 2

Und dann könnt Ihr mir auch sagen, was Ihr diese Woche so gewerkelt habt!

Meinen Ladeninhalt verlinke ich mit Creadienstag, Pamelopee, Meitlisache, Made4Boys, HoT, Dienstagsdinge, Meertje und HappyRecycling!

This is what it looks like when you work on a room for a year. While my husband did the rebuilding, I chose the look and worked each single moment. A few days are still left and then I hope I will blow everybody away. Not including myself. Thankfully there’s not much time for thinking. 

I made bags and baskets, boxes and jewelry, I knitted, melted, crocheted, stitched sewed, glued and painted. Everything in here is Viola- made. I’m so proud and excited. And exhausted. 

What were you crafting on this week?

Ladeninhalt

Regal fertig

Laden fertig

Aus meiner Werkstatt – In my Studio

Tuchseite

Hier kommen Fotos von zwei Wochen harter Arbeit – quatsch. Ich hatte soviel Spaß mit diesem Tuch in den Pfingstferien, Ihr glaubt es nicht. Das Muster heißt „Skye“ aus Lace  stricken für Einsteiger (Monika Eckert) und wie der Titel schon sagt, hielt sich der Denkaufwand in Grenzen. In Sachen Garn habe ich mich natürlich an nichts gehalten und ich brauchte letztlich 6 Knäuel eines Garns, das für Nadelstärke 4 gedacht war (ich hab mit sieben gestrickt) und das ich in Massen beim Discounter gekauft hatte. Das Ergebnis finde ich trotzdem schön und ich habe fleissig und ordentlich im Gästezimmer – das einzige mit Teppichboden – gespannt. Damit wenigstens irgendwas Wiederverwertetes dabei ist, habe ich das Tuch in eine Falttasche aus alten Kalenderblättern gepackt – sehr zu empfehlen übrigens, wenn Ihr schöne Geschenktaschen braucht – und so meiner Freundin zum Geburtstag unter die Nase gehalten. Ich glaube, sie hat sich gefreut und kann sich jetzt sommers wie winters elegant einwickeln.

Tuch und Tasche dürfen diese Woche zum Creadienstag, zu TaschenundTäschchen, zu Meertje, zum Upcycling – Dienstag und zu Pamelopee!

Was habt Ihr diese Woche gebastelt?

 

These are the pictures of two weeks of hard work. Nonsense, I loved it. The pattern is „Skye“ from „Lace stricken für Einsteiger“ (by Monika Eckert) and I didn’t have to think too much. I used a totally different yarn and different size of needles, but it came out really nice. I packed it as a present in a paper bag made of old calendars – a quick and fun and nice project for packaging things – and gave it as a present to a friend of mine. I think she liked it and is now able to wrap herself elegantly whenever she wants to.

What did you make this week? 

 

Tuchgespann

 

Spitzenspannen

Pinkmaschen

 

Tuchfüllung

 

Kalendertasche

 

Ein Augenblick – One Moment

Ein kleiner Augenblick, der Situationen widerspiegelt, die für uns in den letzten Tagen wichtig waren. Wenn Ihr Lust habt, setzt einen Link in Eurem Kommentar, so dass wir unsere Augenblicke miteinander teilen können! Weil’s so schön war, ab damit zum Freutag und zu Friday – Flowerday!

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende, wir sehen uns wieder am Montag!

One moment, a mirror of situations that were important for us these days. If you want to, leave a link in your comments, so that we can share our moments!

I wish you a fabulous weekend, I’ll be back again on monday!

Ein Augenblick – One Moment

Ein kleiner Augenblick, der Situationen widerspiegelt, die für uns in den letzten Tagen wichtig waren. Wenn Ihr Lust habt, setzt einen Link in Eurem Kommentar, so dass wir unsere Augenblicke miteinander teilen können! Weil’s so schön war, ab damit zum Freutag!

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende, wir sehen uns wieder am Montag!

One moment, a mirror of situations that were important for us these days. If you want to, leave a link in your comments, so that we can share our moments!

I wish you a fabulous weekend, I’ll be back again on monday!

Aus meiner Werkstatt – In my Studio

Tuchwolle

Ich liebe es, wenn ich wieder einmal meinen Wollberg abarbeiten kann. Jakobs Janker ist fertig, Charlotte hat sich einen Loopschal gestrickt, mein Sofaüberwurf liegt dort, wo er soll und ich habe so einiges an Wollresten, mit denen ich schöne Erinnerungen, tolle Garne und bunte Muster verbinde. Zu viel, zu wenig. Aber genug für ein neues Tuch. Einmal auf dem Wohnzimmertisch durchsortiert, dann mit zwei Fäden (bei Sockenwolle drei) 8 M angeschlagen und kraus rechts losgestrickt. Wie schon beim ersten Tuch habe ich nur an einer Seite zugenommen und zwar jede zweite Reihe eine Masche. Außerdem habe ich immer alle vier Reihen jeweils einen Faden gewechselt, um einen harmonischen Farbverlauf zu erreichen.

Oh, I love reducing my wool stash. With a jacket finished for Jakob, a loop for Charlotte and my plaid I do have some woolen rests. Plus a lot of others from sweet memories, beautiful patterns and great yarns. Just enough for a shawl. I started again with eight stitches on needles number 7 in garter stitch. I cast on each second row on the same side and changed one thread (knitting with two or three) every forth row. Makes the colour changes softer. 

Tuchanfang

Als Maß habe ich einfach mein rotgemustertes Tuch benutzt, das hier so schön leuchtet.

For measurements, I took the other shawl.

Tuchmaß

Tuchmaß2

 

Tuch stricken geht mit Nadel Nr. 7 relativ schnell und man kann sogar nebenher lesen…

It was a quick and funny knit with a lot of reading  on the side.

Tuchmitbuch

So sieht es fertig aus, die Garne wurden durchgewechselt und aufgebraucht, kleine Abschnitte habe ich aufgehoben, um zum Schluss sicherzustellen, dass ich auch gleichmäßig viele Fransen habe. Ein Garn war ein bisschen dicker (Sofaüberwurf), kuschelt sich aber grad genauso schön.

Für alle, die mögen: es ist zu haben (siehe Shop) und darf ansonsten auf Reisen gehen zum Upcycling – Dienstag, zu Pamelopee, zu Meertje und zum Creadienstag.

Was habt Ihr diese Woche gewerkelt?

This is what it looks like now, yarns all used up and although that one turquoise is a bit bulky (that plaid) it’s still a cozy shawl looking for new owners.

What’s going on in your studio this week?

Tuch fertig Blaues Tuch fertig

Aus meiner Werkstatt – In my Studio

Jankerrücken

Eigentlich braucht keines meiner Kinder im Moment so richtig dringend etwas Gestricktes. Deshalb war das hier ein reines Nice-to-Have-Projekt. Oder doch nicht? Schließlich stamme ich aus Bayern und wenn eines meiner Kinder grade keine passende Trachtenstrickjacke hat, tut mir das schon in der Seele weh, auch wenn an sich genügend andere Strickjacken da wären. Aber Jakob ist gewachsen und vier Jahre alt geworden und der Zufall wollte es, dass der Janker auch noch rechtzeitig fertig wird – wer kann da noch widerstehen?

Really, there is no urgent need of knitted things in this house right no. Which made this one a real fun project. For Jakob has lots of cardigans, but a traditional Bavarian one? Not quite. And as he is four years now and I finished the jacket right in time – why not?

Ich habe mit Merinoschurwolle in Nadel Nr. 4 gestrickt und blau meliert gewählt. Das erspart Denkarbeit beim Muster, denn es gab keins. Kraus rechts für den Janker und keine Mittelfalte. Wirklich, ein einfaches Projekt und dass es zur Lederhose passt, sieht man eigentlich auch nur an der Wahl der Knöpfe am Schluss. Ich habe mir einen Pulli von Jakob geschnappt, der langsam klein wird, in der Länge um drei Zentimeter an Bund und Ärmeln länger gestrickt und den Armausschnitt 1,5 cm nach unten versetzt. Anleitung für Faule also. 80 Maschen Anschlag haben fürs Rückenteil gereicht, für den Armausschnitt habe ich dann jeweils 4-3-2-1 Maschen abgenommen und grade hoch gestrickt. Für den Halsausschnitt wurden nur einmal die mittleren zwanzig abgekettet.

I worked with Merinowool and needles number 4 and chose a yarn mixed blue and grey. Which made everything even more fun as I had not to think about patterns but could just knit on in garter stitch. I took an old sweater, decided to add two centimeters in length and on arms and to cast off for the arms 1,5 centimeter earlier. Lazy me. I cast on 80 stitches and worked up to the arms and then cast off 4-3-2-1 stitches. For the neckline on the back I cast off 20 stitches again. 

Jankerrücken ganz

Fürs Jackenvorderteil nehme ich grundsätzlich halbe Maschenzahl plus in diesem Fall 4 Maschen fürs die Verschlussleiste, die ich durch eine durchlaufende Reihe glatt links abgehoben habe. In ein Vorderteil habe ich acht Knopflöcher eingearbeitet, einfach nur durch einen Umschlag und zwei rechts zusammengestrickte Maschen. Armausschnitt wurde wie hinten gearbeitet, für den Halsausschnitt habe ich 5 cm weiter unten begonnen und einmal 5, dann 3 dann 2 abgekettet.

For the front part I usually cast on half the stitches plus in this case 4 stitches for the placket, which I separated by a row of purl stitches. In one of the plackets I placed eight button holes. I worked the arms the same way as on the back, for the neckline I started 5 centimeters beyond and then cast of 5 – 3 – 2 stitches.

Jankervorderteil

Für die Ärmel habe ich 40 Maschen angeschlagen und alle 8 Reihen von Anfang an zugenommen.  Für den Armausschnitt habe ich 4-3-2-1 Maschen abgekettet und dann bis zum Schluss beidseitig jede Reihe eine Masche abgenommen.

For the arms I cast on 40 stitches and added two stitches each eight rows. I then cast off for the arms  4-3-2-1 stitches and kept casting off one stitch on each side each row until finished. 

Jankerbündchen

Nach dem Zusammennähen habe ich noch den Kragen angestrickt und dafür nach 4 Reihen Kraus rechts zwei Reihen links gestrickt, so dass ich den Kragen umbiegen konnte. Dann wieder 4 Reihen kraus rechts und nach dem Abketten innen verdeckt angenäht. Die Knöpfe hat Friederike aus meiner Knopfkiste zusammengewühlt und irgendwie haben sie gereicht und gepasst. Traumhaft!

Der Janker darf zum Creadienstag, zu Meertje, zu Pamelopee und zu Made4boys!

Was habt Ihr diese Woche gewerkelt?

After sewing together the whole stuff I knit the neckline and began with 4 rows of garter stitch, then purled two rows and again added 4 rows of garter stitch. I sewed the collar to the inside, Friederike found me eight sweet traditional buttons and everything is fitting. Such fun and love!

What did you make this week?

Jankerkörper

 

Janker fertig